Wie kann man Enttäuschungen verarbeiten und Probleme loslassen?

Warst du schon einmal von einer Sache so enttäuscht, dass es sich unmöglich anfühlte, sie loszulassen? Egal, wie sehr wir versuchen, sie zu vermeiden, Enttäuschungen gehören zum Leben dazu. Zu lernen, Enttäuschungen zu akzeptieren und die damit verbundenen Gefühle zu verarbeiten, ist entscheidend für die Aufrechterhaltung des psychischen Wohlbefindens. Hier gibt es ein paar hilfreiche Tipps dazu.

Mann mit Tröte im Konfettiregen, er wirkt niedergeschlagen und muss offensichtlich Enttäuschungen verarbeiten.

Warum kann man nur dann Enttäuschungen verarbeiten, wenn man deren Quelle erkennt?

Die Reaktion eines Menschen auf Enttäuschungen und die Art und Weise, wie wir Enttäuschungen verarbeiten, hängt oft von deren Ursache ab. Wenn du dich zum Beispiel um eine Beförderung beworben hast, diese aber nicht erhalten hast, bist du vielleicht enttäuscht und fragst dich, wie die Dinge in deinem Leben hätten besser laufen können, wenn du befördert worden wärst. In solchen Fällen musst du eine Entscheidung treffen! Du musst entscheiden, ob du an deinem jetzigen Arbeitsplatz bei dem Arbeitgeber bleiben willst, oder ob du dich um einen anderen Job bemühen willst!

Hängt deine Enttäuschung jedoch mit der Liebe, dem Verlust einer Beziehung oder eines Partners, vielleicht sogar mit dem Tod eines geliebten Menschen zusammen, stellst du dir vielleicht die Frage, warum die Dinge enden mussten. Die Enttäuschung und Wut, die mit dem Verlust eines geliebten Menschen, sei es ein Freund oder ein Partner, einhergeht, führt oft dazu, dass man sich überfordert fühlt, da es keine Möglichkeit gibt, den Umstand "ungeschehen" zu machen.

Traurige und enttäuschte Frau auf Sofa.

Darf ich mir einen Moment nehmen, um in meiner Enttäuschung zu schwelgen? 

Du findest vielleicht leichter zur Ruhe, wenn du dir erlaubst, den ersten Schock nicht zu verdauen. Wenn ein Mensch schlechte Nachrichten erhält, sollte er sich einen Moment Zeit nehmen, um sie zu verarbeiten. Finde Wörter für deine Gefühle, wie zum Beispiel enttäuscht, verärgert oder ängstlich! Gerade das Benennen von Gefühlen hilft uns, unsere Erfahrungen zu verarbeiten. Lass dich von den Wellen der Enttäuschung überspülen, sprich laut darüber, wenn auch nur mit dir selbst und würdige deine Gefühle! Wenn du deine Gefühle wahrnimmst und anerkennst, kannst du mit kühlem Kopf entscheiden, wie dein Leben weitergehen soll.

Mann ist hoffnungsvoll und kreuzt die Finger als Glücksbringer.

Ist es an der Zeit, deine Erwartungen zu hinterfragen?

Es ist nun an der Zeit, die Erwartungen, die du vor diesen Ereignissen und Umständen hattest, genauer unter die Lupe zu nehmen. Frag dich selbst:

  • Was waren meine Erwartungen an diese Umstände?
  • Was habe ich von mir selbst erwartet?
  • Was waren meine Erwartungen an andere Menschen, wie Partner oder Freunde, in dieser Situation?

Bei der Beantwortung dieser Fragen erkennst du vielleicht, dass deine Erwartungen in Bezug auf dein Verhalten oder deine Fähigkeiten nicht flexibel oder realistisch genug waren. In solchen Fällen solltest du dir weiterhin die folgenden Fragen stellen:

  • Waren meine Erwartungen in Bezug auf all diese Dinge insgesamt realistisch?
  • Waren sie trivial oder unflexibel?
  • War ich mit einer Situation oder meinem Partner zu engstirnig?
  • Waren meine Erwartungen in irgendeiner Weise egoistisch?

Die Erwartungen, mit denen man in eine Situation geht, sind immer ausschlaggebend dafür, wie man mit den nachfolgenden Ereignissen umgehen kann.

Frau mit zufriedenem Gesichtsausdruck sitzt am Schreibtisch und denkt freudig an die Zukunft.

Wie kann ich es in Zukunft besser machen?

Nehmen wir an, du hast zu Beginn überhaupt nichts erwartet. Dann wäre es doch eigentlich egal, was passiert ist, oder? Weil du keine Erwartungen hattest, hast du jetzt keinen Grund, dich enttäuscht zu fühlen. Wenn wir ohne Erwartungen in eine Situation kommen, sehen wir sie natürlich als das, was sie ist und passen unser Verhalten an, um weiterzukommen. Doch nehmen wir an, dass du dich tatsächlich enttäuscht fühlst. Wenn das auf dich zutrifft, dann ist es unwahrscheinlich, dass du diesen Ansatz gewählt hast. Deshalb musst du dir jetzt eine letzte Reihe von Fragen stellen:

  • Sind meine Erwartungen so hoch, dass ich zwangsläufig enttäuscht werde?
  • Wie könnte ich sie möglicherweise für das nächste Mal anpassen?
  • Vielleicht gibt es ja auch einen Silberstreif am Horizont - was könnte das sein?

Denk daran, dass deine unrealistischen Erwartungen dich daran hindern werden, aus dieser Erfahrung zu lernen, zu wachsen und in der Zukunft ähnliche Situationen zu überwinden! Hab Vertrauen in deine Fähigkeiten, doch bleibe stets realistisch!

Wie kann man Stress abbauen, um ängstliche Reaktionen zu vermeiden? 

Finde einen Weg, mit dem du deine Ängste überwinden und positives Denken in dein Verhalten integrieren kannst! Tipps hierfür sind

  • Meditation, 
  • Spazierengehen, 
  • Musik hören, 
  • ein Coaching in Anspruch nehmen,
  • Freundschaften pflegen,
  • ein langes Bad nehmen oder 
  • eine Komödie ansehen. 

Dein allgemeiner Stress- und Angstzustand kann deine Empfindlichkeit zusätzlich verstärken und dich anfälliger für Unruhe und Kränkungen machen. Stress lässt sich auf einem Kontinuum von 0 – überhaupt kein Stress – bis 10, der größte Stress, den man je hatte, einordnen. Bei einem Wert höher als sieben neigen Menschen dazu, negativ zu filtern. Das bedeutet, dass wir uns fast ausschließlich auf das Negative konzentrieren. Finde also Dinge, die du jeden Tag tun kannst, um ruhiger zu werden und einen neuen Blickwinkel zu gewinnen, damit du nicht jedes Mal das Gefühl hast, dass die Welt untergeht, wenn du von einem Ergebnis enttäuscht bist!

Nachdenkliche und besorgt wirkende Frau auf Sofa.

Wie war das noch gleich mit dem Zusammenhang zwischen Enttäuschungen und dem Verlassen der Komfortzone?

Vergiss nicht: Enttäuschungen sind vorprogrammiert, wenn man sich außerhalb seiner Komfortzone bewegt! Weißt du, wer nie enttäuscht ist? Wer sich nie niedergeschlagen wegen eines Rückschlags oder eines Fehlers fühlt? Die Menschen, die nie wirklich aus ihrer Komfortzone herausgehen. Jeder Mensch in deinem Leben, ob Partner, Freund oder Person aus deinem Job, der heute erfolgreich ist und zu dem du vielleicht aufschaust, hat seinen Anteil an Enttäuschungen und Misserfolgen erlebt. Jeder musste einen Weg finden, wie man damit umgehen kann. Rückschläge sind ein natürlicher Bestandteil eines erfüllten Lebens. Sie sind ein Zeichen dafür, dass man versucht, zu wachsen und seine Situation zu verbessern – ob in der Liebe, im Beruf oder im Hinblick auf Freundschaften.

Kann man durch starkes Selbstwertgefühl emotionale Stabilität erreichen?

Die Stärkung deines Selbstwertgefühls wird dir helfen, dich nach enttäuschenden Erlebnissen nicht zu sehr in Selbstkritik und negative Gefühle zu verstricken. Es wird dir auch helfen, nicht mehr so oft von dir selbst enttäuscht zu sein, sondern einen Rückschlag mit mehr Gelassenheit und emotionaler Stabilität zu verarbeiten. Dadurch fällt es dir in Zukunft auch leichter, nicht anderen die Schuld zu geben, um dich selbst besser zu fühlen.

Selbstbewusste junge Frau macht Stop-Geste.

Wie kann man also sein Selbstwertgefühl verbessern, um Enttäuschungen besser zu verarbeiten?

Ein paar der hilfreichsten Tipps und Gewohnheiten sind:

  • Schreibe am Abend drei Dinge auf, die du an dir selbst schätzt!
  • Frag deinen Partner, was er oder sie an der Beziehung zu dir am meisten mag!
  • Benenne beunruhigende Gedanken neu! Du brauchst auf negative Gedanken nicht negativ zu reagieren. Betrachte sie stattdessen als Signale, um neue, gesunde Muster auszuprobieren! Frag dich: Was kann ich denken und tun, um die Situation weniger stressig zu machen?

Schreibe deine Antworten in ein Notizbuch, auf deinen Laptop oder dein Smartphone! Das wird dir helfen, dich auf die positiven Dinge an dir zu konzentrieren und nicht mehr so selbstkritisch zu sein.

Frau mit verständnisvollen Blick macht mitfühlende Geste gegenüber ihrer Gesprächspartnerin und streicht ihr sanft die Schulter.

Wir alle brauchen hin und wieder jemanden zum Reden, nicht wahr?

Unabhängig davon, welche Enttäuschung du gerade erlebst, ist es wichtig zu erkennen, dass alle Menschen Zeiten durchleben, in denen sie die Hilfe ihrer Freunde oder anderer Personen brauchen. Wenn du dich an Familie und Freunde wendest, die dich ermutigen, kann dir das helfen, Enttäuschungen zu überwinden und diese negativen Gefühle loszulassen. Die Enttäuschungen, die uns widerfahren, können wir zwar nicht immer kontrollieren, aber wir können versuchen, ihre Auswirkungen auf unser tägliches Leben zu mildern und ihnen entgegenzuwirken. Wenn die Last jedoch zu schwer ist, um sie allein zu tragen, such dir einen Freund zum Reden oder hol dir professionelle Unterstützung!