Erfolgreich Blutzucker senken durch Ernährungsumstellung

Ist der Blutzuckerspiegel ständig zu hoch, kann sich das langfristig auf die Gesundheit auswirken. Erhöhte Blutzuckerwerte begünstigen nicht nur Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes, sie haben auch Auswirkungen auf die Figur. Sie sind oft das Resultat eines unbedachten Lebensstils und ungesunder Ernährung. Wir verraten, wie Du Deinen Blutzuckerwert nachhaltig in Griff bekommen und das Diabetes-Risiko senken kannst.

Blutzucker messen mit Gerät

Welche Körperfunktionen spielen beim Blutzucker senken eine Rolle?

Nach dem Essen steigt der Zuckerwert im Körper an. Durch die Verdauung wird die lebenswichtige Glucose, der Hauptenergielieferant für Zellen und Gehirn, über den Darm in die Blutbahn abgegeben. Von dort gelangt er in die Muskelzellen und in die Leber. Wird die Energie nicht sofort verbraucht, wird sie dort als Glykogen gespeichert. Wenn die Zellen Glucose aus dem Blutplasma aufnehmen, sinkt der Blutzuckerspiegel.

  • Das Hormon Insulin wirkt wie ein Schlüssel. Bei Diabetikern ist entweder zu wenig davon vorhanden (Typ-1-Diabetiker), oder es kann nicht gut mit den Zellen zusammenarbeiten, da eine Insulinresistenz herrscht (Diabetes-Typ-2).
  • Der Gegenspieler ist das Hormon Glukagon. Es mobilisiert die Zuckerreserven aus Leber und Zellen. Das macht den Blutzuckerwert wieder hoch.
  • Stress lässt den Blutzuckerspiegel ansteigen. Das Stresshormon Cortisol sorgt dafür, dass der Blutzucker nicht zu niedrig wird. Es wird dann ausgeschüttet, wenn wir unter psychischer Belastung stehen und uns besonders gut konzentrieren müssen. Der Organismus stellt dann auf einen Reservemodus um.
Junge Frau entspannt im Sessel

Diabetes und Co. – die Folgen von erhöhtem Blutzuckerspiegel

Kohlenhydrate spenden den Hauptteil der benötigten Energie in unserer Ernährung. Essen wir zuviel oder die falschen Kohlenhydrate, steigt der Blutzucker rasch in die Höhe. Diese Spitzen überfordern unsere Zellen – zu viel Zucker muss auf einmal verarbeitet werden. Wird Energie aus Kohlenhydraten nicht durch Bewegung verbraucht, wird sie als Fett gespeichert. Insulin hemmt die Fettverbrennung. Sind die Zuckerwerte ständig erhöht, produzieren wir immer mehr Insulin, um den Blutzucker abzubauen. Das kann das Verlieren von Fettpölsterchen auch bei gesunden Menschen schwieriger machen.

Frau in weißer Unterwäsche mit Maßband

Abnehmen hilft bei erhöhtem Blutzuckerspiegel

Übergewicht und Hyperglykämie, können auch eine Insulinresistenz, wie es bei Typ-2-Diabetikern der Fall ist, auslösen. Dann können die Zellen, trotz vorhandenem Insulin, den Zucker aus dem Blut nicht mehr richtig aufnehmen. Schuld daran können Ablagerungen in der Leber oder an den Zellwänden sein. Übergewicht und damit verbundene hohe Blutzuckerwerte fördern auch das Wachstum von unerwünschten Bakterien, Pilzen und anderen Krankheitserregern, die das süße Milieu sehr schätzen. Das Blut wird durch den Zucker zähflüssiger und langsamer. Es werden nicht mehr alle Zellen so mit Sauerstoff und Vitalstoffen versorgt, wie es sein sollte.

Aloe Vera Pflanze und Gel

Wie kann ich meinen Blutzuckerspiegel dauerhaft senken?

Lebensmittel können auch danach eingeteilt werden, wie schnell sie nach dem Essen als Einfachzucker im Blut landen. Eine Maßeinheit dafür ist der glykämische Index. Langkettige Kohlenhydrate oder Proteine brauchen länger bis sie verdaut sind. Eiweiß kann vom Körper nicht gespeichert werden und durch Ketose, einem Stoffwechselzustand, bei dem eine erhöhte Konzentration von Ketonkörpern im Blut festzustellen ist, trotzdem wertvolle Glucose für das Gehirn liefern.

Eine Studie ergab, dass Low Carb-Ernährung die HbA1c-Werte am besten nach unten bringen kann. Diese Kennzahl gibt an, wieviel Zucker am Hämoglobin-Molekül in den roten Blutkörperchen angehängt ist. Eine Ernährungsumstellung auf weniger Kohlenhydrate, gesunde Fette und Proteine kann auch bei einer Diabetes-Erkrankung einen positiven Effekt erzielen.

Hülsenfrüchte

Gesunde Ernährung - Hilfe bei erhöhtem Blutzuckerspiegel

Eine ketogene Diät kann helfen, Deine Blutzuckerwerte wieder einzupendeln. Vor allem nach oder während einer sehr anstrengenden Zeit, in der Du vielleicht nicht regelmäßig für Sport oder Essen Zeit hast, können diese Werte verrücktspielen. Eine praktische und angenehme Unterstützung im Alltag ist die TISANOREICA®-Methode. Sie besteht aus einem drei-Stufen Plan:

  • In der ersten Phase, der Aktivierungsphase, nimmst Du nur ganz wenig Kohlenhydrate zu Dir. Das aktiviert die Ketose. Hier wird aus Eiweiß Einfachzucker gewonnen und die Fettreserven zur Energiegewinnung angezapft.
  • In der zweiten Phase, der Stabilisierungsphase führst Du Deinen Stoffwechsel langsam wieder aus der Ketose.
  • Die Erhaltungsphase hilft dir, dein neues Gewicht zu halten und deinen Speiseplan auf eine ausgewogene Ernährung umzustellen. Hier lernst Du, wie Du leckere Low-Carb Rezepte in Deinen Alltag integrieren kannst.

Unterstützung für die Leber und den Stoffwechsel bieten in allen drei Phasen die DECOTTOPIA®-Kräuterelixiere, die nach uralten Rezepten Entgiftung und Entschlackung fördern und für schöne Haut und straffe Muskel sorgen. Die Gourmet-Produkte von TISANOREICA® sind kochfertige Basiszutaten und machen die einzelnen Phasen leicht umsetzbar. Sie können mit frischen, gesunden Lebensmitteln aus dem Supermarkt kombiniert werden.

Was sind blutzuckersenkende Lebensmittel?

Vollkornprodukte, Gemüse, Obst und Proteine brauchen länger für die Verdauung. Dadurch wird der Zucker langsamer in die Blutbahn abgegeben, was den Blutzuckerspiegel senkt und vor Heißhungerattacken schützt. Ein guter Tipp ist Zimt. Zimt hat eine blutzuckerhemmende Wirkung und passt zu süßem und pikantem Essen. Auch grüner Tee ist wirkt sich positiv bei zu hohem Blutzucker aus. Diabetiker Patienten erzielen bessere Werte durch die blutzuckersenkende Wirkung von Aloe Vera oder Grapefruit.

Weitere blutzuckersenkende Lebensmittel sind:

  • Austern (in ihnen stecken große Mengen an Zink)
  • Hafer (Ballaststoffe)
  • Hühnerfleisch (Chrom)
  • Hülsenfrüchte (Proteine)
  • Vollkornbrot

Frisches Obst enthält sekundäre Pflanzenstoffe und wichtige Vitamine, die die Körperzellen beim Zuckerabbau unterstützen. Pektin in Äpfel und Möhren wirkt gegen hohen Blutzucker.

Frau von hinten beim Joggen

Entspannung und Bewegung - Wie Du Blutzucker schnell senken kannst

Ein natürlicher Blutzuckersenker ist Sport. Durch körperliche Aktivität wird mehr Energie verbraucht, mehr Glukose wird von den Zellen aufgenommen und der Blutzuckerwert sinkt.  Ein täglicher Spaziergang hat schon eine große positive Wirkung auf den Zuckerspiegel. Regelmäßige Bewegung und Entspannung hemmt auch die Freisetzung von Cortisol. Eine Ernährung mit ausreichend Ballaststoffen und gesunden, ungesättigten Fettsäuren, vermeidet Zuckerspitzen im Blut.

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.

Dieser Artikel wurde in Zusammenarbeit mit TISANOREICA erstellt.