Die besten Ayurveda Rezepte für den Sommer

Wer von uns sehnt sich nicht nach einem langen, glücklichen und gesunden Leben? Das passende Wissen dazu liefert die indische Lehre des Ayurveda. Übersetzt bedeutet Veda Wissen und ayur langes Leben. 

Inhalt:

Was ist Ayurveda und wie sieht die ayurvedische Ernährung aus?

Bei Ayurveda handelt es sich um eine ganzheitliche Lehre, welche die Menschen zu einem Leben in Balance führen soll. Gemeint sind hierbei die drei Doshas (Grundenergien):

  • Vata
  • Pitta
  • Kapha

Sind sie im Gleichgewicht, so fühlen wir uns gesund und wohl in unserem Körper. Zum Erreichen diesen Zustandes ist die ayurvedische Ernährung ein großes Thema. Sie ist ein Kernstück des Ayurveda und beeinflusst unsere Körperfunktionen zum Positiven. 

Grundlage für eine gesunde Ernährung sind zuallererst die Zutaten. Darauf legt die ayurvedische Küche besonderen Wert. Sie sollen frisch sein und aus der Umgebung stammen und sowohl dem individuellen Dosha als auch der jeweiligen Jahreszeit entsprechen. Am besten ist es natürlich, die Gerichte selbst ayurvedisch zu kochen. 

Ayurveda kennt sechs Geschmacksrichtungen (süß, sauer, herb, scharf, salzig, bitter). Diese sollten in jeder Speise vorhanden sein. So bekommt der Körper Informationen über die Ausgewogenheit der Ernährung. Eine Vielzahl von Gewürzen und Kräutern machen die ayurvedische Küche geschmacklich aufregend und beeinflussen unseren Stoffwechsel positiv. 

Neben einem Topf mit ayurvedischem Essen liegen Löffel mit Gewürzen

Ayurveda im Sommer

Aufgrund der Hitze nimmt im Sommer das Pitta zu was, sich ebenfalls auf unseren Stoffwechsel auswirkt. Um uns den äußeren Umständen anzupassen, sollten wir leichte Sommergerichte essen. Besonders Suppen (auch kalte Suppen), gedünstetes frisches Gemüse und Salate als Beilage eignen sich hervorragend für die leichte Küche.

Nahrungsmittel für Sommergerichte:

  • Gurken und Zucchini
  • Spargel
  • leichte Sommersalate
  • Ziegenfrischkäse
  • Mandeln
  • Joghurt
  • Obst in Kombination mit Gemüse ist ebenfalls ein leichtes Sommergericht
  • bitteres Gemüse
  • milde Gewürze (frischer Ingwer, Kurkuma)
  • frische Kräuter aus dem Garten

Diese Speisen sollten wir im Sommer reduzieren:

  • Auberginen
  • Tomate
  • scharfe Paprika
  • rotes Fleisch
  • Fisch
  • scharfe Gewürze (schwarzer Pfeffer)
  • allgemein sollte auf gegrillte Mahlzeiten verzichtet werden

Bei den Getränken sollten wir selbst an heißen Tagen nicht auf kühlende Flüssigkeiten (fälschlicherweise oft mit kalten Getränken verwechselt) zurückgreifen. Lauwarmes, aromatisiertes Wasser wirkt erfrischend und unterstützt unsere Verdauung. Vorteil der leichten Gerichte ist, dass sie sich sowohl perfekt zum Abnehmen eignen, jedoch immer noch eine bunte Vielfalt an köstlichen Rezepten bieten und trotzdem lecker schmecken.

Ayurvedische Sommerrezepte

Um zu beweisen, was die Ayurveda-Küche zu bieten hat, haben wir ein paar Sommerrezepte von Ayurveda-Expertin Kerstin Rosenberg für euch:

Ayurvedische 2erlei Suppe ist angerichtet

2erlei Suppe

Zutaten:

  • 1 Tasse rote Linsen
  • 2 Fleischtomaten
  • 1 rote Paprika
  • rote Chilischote
  • Zwiebel
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 MS Asafötida (alternativ Kreuzkümmel)
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Tomatenmark
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 TL Kardamom
  • 1/4 TL Chilipulver
  • Saft einer Zitrone
  • 1/2 TL Salz
  • 500 g Spinat
  • frischer Koriander
  • 2 EL Joghurt

Zubereitung:

Die Linsen trocken anrösten. Die gerösteten Linsen beiseite stellen. Sesamöl erhitzen und darin die gehackte Zwiebel anbräunen. Asafötida und 1 TL Kreuzkümmel hinzugeben. Roten Linsen, Chili, Paprika, gehackten Tomaten und Zitronensaft dazugeben, umrühren, mit drei Tassen Wasser aufgießen und eine halbe Stunde köcheln lassen. Tomatenmark, 100 ml Kokosmilch, Salz, Chilipulver und Kardamom dazugeben, nochmals kurz aufkochen lassen und dann fein pürieren.

Spinat blanchieren, die restlichen 100 ml Kokosmilch hinzufügen und aufkochen lassen. Koriandergrün und Salz dazugeben und cremig pürieren. Beim Servieren je einen Schöpfer rotes Linsenpüree und einen Schöpfer Spinatpüree anrichten und mit etwas Naturjoghurt und Kardamom dekorativ anrichten.

Neben dem leckeren Geschmack besticht die Sommersuppe obendrein durch die raffinierte Kombination des grünen mit dem roten Püree. 

Berberitzen wachsen auf einem Strauch

Bunter Gersteneintopf mit Berberitzen

Zutaten:

  • 1/2 Tasse Gerstengraupen
  • Rote Zwiebel
  • Petersilienwurzel
  • kleine Karotte
  • 100 g Blattspinat
  • Scheibe Ingwer
  • 1 TL Ghee (geklärte Butter des Ayurveda)
  • 1 TL Berberitzen
  • 1/4 TL Currypulver
  • 2 TL gehackte Blattpetersilie
  • 1 MS schwarzer Pfeffer
  • Salz
  • 1 MS gemahlener Kreuzkümmel

Zubereitung:

Gerste drei bis vier Stunden in Wasser einweichen. Das Wurzelgemüse schälen und in kleine Stücke schneiden. Blattspinat waschen, abtropfen und Ingwer klein schneiden. 
Das Ghee in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Berberitzen, Currypulver und Ingwer hinzufügen. 

Das geschnittene Wurzelgemüse im Gewürzsud ein paar Minuten anbraten. Die Gersten hinzufügen, mit 2,5 Tassen Wasser aufgießen, salzen und aufkochen lassen. 
Nach zehn Minuten den Blattspinat hinzufügen und für weitere 20 Minuten köcheln lassen. Mit frischer Blattpetersilie, Pfeffer, gemahlenen Kreuzkümmel und eventuell Salz abschmecken und servieren. 

Dieses leckere Rezept eignet sich vor allem für jene, welche mit ayurvedischer Ernährung abnehmen wollen. Das pikante Gericht hat wenig Kalorien und zeigt, dass man auf Diät keineswegs auf leckeres Essen verzichten muss.

Eine aufgeschnittene Erdbeere liegt neben einer ganzen

Erdbeer-Tiramisu im Glas

Zutaten:

75 g Bio-Dinkel-Biskuits
150 ml Ayur Cafe (oder schwarzer Kaffee)
500 g frische Erdbeeren
250 g Ricotte
2 EL Magertopfen
1/4 TL Kardamom
1 EL Ahornsirup
1 TL Vanillezucker
1 TL Erdbeermarmelade

Zubereitung:

Biskuit zerteilen und in den Boden der Gläser füllen. Gekochten Kaffee mit Zucker süßen, über die Biskuitstücke geben und einziehen lassen. 
Erdbeeren waschen und die Hälfte in kleine Stücke schneiden. Die geschnittenen Erdbeeren mit dem Vanillezucker mischen. Die andere Hälfte pürieren und mit Ricotta, Topfen, Ahornsirup und Kardamom mischen. Die Creme in die Gläser verteilen.

Die Erdbeerstücke mit Erdbeermarmelade mischen und oben in die Gläser füllen. Für 30 min in den Kühlschrank stellen. 

Allein dieses Rezept stellt unter Beweis, dass die ayurvedische Küche keineswegs auf Genuss verzichtet. Stöbert man ein wenig durch die Rezepte findet sich bestimmt für jeden ein leckeres Rezept für den Sommer, sowie weitere saisonale Rezepte. Egal ob schnell, herzhaft oder leicht zu kochen. Ayurveda bietet schmackhafte Ernährung welche die Gesundheit unterstützen soll. 

Der Experte dahinter

Rosenberg Kerstin

Kerstin Rosenberg hat sich der Weisheitslehre Ayurveda verschrieben und ist auch Gründungs- und Vorstandsmitglied des VEAT – Verband Europäischer Ayurveda-Mediziner und -Therapeuten e.V.