Kurzhaarfrisuren 2023: Es bleibt frech und selbstbewusst

Kurze Haare bleiben auch im kommenden Jahr im Trend. Freche Kurzhaarfrisuren stehen Frauen in jedem Alter, lassen sich leicht stylen und passen zu jedem Look. Wie schon im letzten Jahr sind auch aktuell wieder die schönsten und frechsten Kurzhaarfrisuren quer durch die vergangenen Jahrzehnte angesagt. Ob klassischer Bubikopf aus den Zwanzigern, frecher Pixie Cut à la Rosemaries Baby oder ein Blunt Bob, wie ihn Uma Thurman in Pulp Fiction trug. Wichtig ist dieses Jahr, dass die trendigen Kurzhaarfrisuren Frauen selbstbewusst, stark und deshalb sexy aussehen lassen. Wir verraten die wichtigsten Trends unter den Kurzhaarfrisuren 2023. 

Junge Frau mit Bob und Pony

Weniger ist mehr: die Vorteile frecher Kurzhaarfrisuren

Lange galten lange Haare bei Frauen als sinnlich und sexy. Ein perfekt geschnittener Kurzhaarschnitt ist aber wie Mode für den Kopf und immer ein trendiges Statement. Wer sich immer schon an einen neuen Haarschnitt oder eine freche Kurzhaarfrisur wagen wollte, für den ist jetzt die perfekte Zeit gekommen.

  • Im Winter sind kurze Haare viel praktischer als im Sommer. Sie passen besser unter Mützen, werden nicht durch Schweiß, Salz oder Chlor zerstört.
  • Obwohl es von der Menge her weniger Haare sind, wärmen sie als Kurzhaarschnitte trotzdem besser, da du sie nicht zusammenbinden musst.
  • Ganz jungen Frauen geben Kurzhaarfrisuren etwas verschmitzt Bübisches und setzen einen charmanten Gegensatz zu weiblicher Frische.
  • Bei älteren Frauen sind kurze Haare wiederum ideal, da die Haarstruktur im Laufe der Zeit einfach dünner wird. Kurze Haare sind fester, glänzender und sehen gesünder aus. 
Pixie Cut bei einer jungen Frau mit roten Haaren.

Der Pixie Cut: ein Style, der fast allen steht

Pixie heißt auch englisch so viel wie Elfe oder Fabelwesen. Der freche Kurzhaarschnitt wurde schon in den 20er-Jahren von sehr mutigen Damen getragen und erlebte in den 60ern seinen Höhepunkt. Der Pixie Cut taucht aber immer wieder als Trend unter den Kurzhaarfrisuren auf. Er vermittelt ein Bild der Frau, das mutig, selbstbewusst und sehr emanzipiert ist. 

Die Seiten und die Nackenpartie werden beim Pixie Cut sehr kurz und kompakt geschnitten, das Deckhaar darf ruhig länger sein. Der Nacken wird entweder ausrasiert oder angestuft. Der Pixie kann mit Pony oder Koteletten getragen werden. Er kann durch Varianten perfekt an die Gesichtsform der Trägerin angepasst werden.

Allein Frauen mit sehr runden Gesichtszügen sollten berücksichtigen, dass diese Kurzhaarfrisur das Gesicht nicht streckt.

Wer modische Sonnenbrillen, Ohrringe oder Haarbänder liebt, kann sie mit dieser Frisur gekonnt in Szene setzen. 

Junge Frau mit Pixie Cut und Brille.

Der Pagenkopf: Ein Kurzhaarschnitt, der sehr viel länger aussieht

Ein Pagenkopf betont feine Gesichtszüge und gehört zu den Kurzhaarfrisuren für herzförmige Gesichter. Er rückt vorrangig glatte Haare ins richtige Bild, da er bei glattem Haar sehr exakt geschnitten werden kann. Er passt zu jeder Haarfarbe, sieht in Schwarz, Braun, Rot oder Blond gut aus. Die Frisur erlaubt auch farbliche Experimente, da die Haare sehr kurz sind und die Farbe schnell geändert werden kann.

Der Pony wird üblicherweise lang ins Gesicht getragen, kann aber auch weggelassen werden. Beim Styling ist alles erlaubt, was der Trägerin gefällt.

Auffällige Farben wie Kupferrot oder Platinblond sehen bei dieser frechen Kurzhaarfrisur schön aus. Er kann asymmetrisch geschnitten, ganz glatt oder gelockt getragen werden. Mit dieser Frisur ist jede Frau schon zur Hälfte angezogen. Beim Schminken sollte es daher etwas dezenter zur Sache gehen. Entweder die Augen oder den Mund betonen. 

Frau mit der Kurzhaarfrisur Pagenkopf

Der Bob: Ein Schnitt, viele Möglichkeiten

Der Bob kann in sehr vielen unterschiedlichen Längen getragen werden und eignet sich für jede Art von Haar. Vermutlich ist er deswegen ein Klassiker unter den Damen-Frisuren.

  • Anders als der Pagenkopf kann der Bob auch stumpf geschnitten (Blunt Cut) bis zu den Schlüsselbeinen oder knapp unter die Ohren als echte Kurzhaarfrisur getragen werden.
  • Er funktioniert mit und ohne Pony, glatt oder lockig.
  • Besonders angesagt unter den Kurzhaarfrisuren 2023 ist ein Bob in ausgewaschenen Beachfarben wie Aschblond oder Aschbraun.
  • Einen Bob kannst du mit Strähnchen tragen, womit du grauen Nachwuchs im Haar gut kaschieren kannst.
  • Der aktuelle Bob Look trägt die Frisur gerne in Schichten und etwas verwuschelt, was an die Kurzhaarschnitte der Nullerjahre erinnert.
Frau mit lockigem, blondem Bob.

Buzz Cut: Ein radikaler Look für mutige Frauen

Der kürzeste Schnitt unter den angesagten Kurzhaarfrisuren ist der Buzz Cut, der schon seit ein paar Jahren im Trend liegt. Hier werden die Haare bis auf wenige Millimeter auf die gleiche Länge gekürzt oder abrasiert.

Der Buzz Cut steht Herren wie Damen, ist aber nicht die leichteste Kurzhaarfrisur, wenn vielleicht auch die einfachste, was Pflege und Styling anbelangt. Der Buzz Cut unterstreicht deine Gesichtszüge und deine Kopfform. Je ebenmäßiger der Schädel ist, desto schöner sehen Gesicht und Kopf mit dem Buzzcut aus. Besonders schön sieht er bei hellen Haarfarben aus, da er dann mit der Kopfhaut harmoniert.

Er ist eine ideale Frisur für modebewusste Frauen, die sich gerne rote Lippen schminken oder auffälligen Schmuck tragen, da Make-up und Accessoires ebenfalls durch die Drei-Millimeter-Frisur besser zur Geltung kommen. 

Junge Frau mit Buzz Cut.