Sanft im Intimbereich – Haare entfernen durch Sugaring bietet viele Vorteile: Experten-Podcast mit Dagmar Schwab

An bestimmten Stellen des Körpers ist die Haarentfernung eine besonders intime und sensible Angelegenheit. Umso wichtiger ist es, genau zu wissen, was man dort tut. In diesem Artikel verraten wir dir, welche Vorteile eine Sugaring-Behandlung rund um die Bikinizone hat, worauf du achten solltest und welche Ausbildungsmöglichkeiten es gibt.

Nackte Haut im Intimbereich: Welche Möglichkeiten gibt es?

Unsere Körperbehaarung ist ein Ausdruck unserer Individualität und kulturellen Zugehörigkeit. Während sich viele Frauen und Männer über eine volle Haarpracht auf dem Kopf freuen, ist sie für ebenso viele an anderen Stellen eher unerwünscht.

Vor allem in jüngeren Jahren ist es Frauen oft wichtig, Beine und Intimbereich regelmäßig zu enthaaren. Eine nackte und babyweiche Haut macht sich nicht nur gut zum kurzen Sommerkleid oder kleinen Bikini, sondern auch im Liebesspiel. Sie gibt den Blick frei auf Verborgenes und fühlt sich unglaublich gut an. Kein Wunder also, dass die Enthaarung im Intimbereich auch bei Männern viele Anhänger findet. Wer sich untenrum die Haare entfernt, weiß aber auch, dass es eine aufwändige und riskante Arbeit ist.

Generell hast du drei Möglichkeiten:

  • dauerhafte Haarentfernung
  • Haarentfernung mit Haarwurzel (Epiliergerät, Sugaring, Waxing)
  • Rasur

Das Rasieren ist die einfachste Methode der Haarentfernung und kann auch in Bikinizone und Intimbereich schnell für glatte Haut sorgen. Eine Intimrasur birgt aber auch viele Risiken, wenn nicht besonders vorsichtig und sanft rasiert wird. Selbst dann kommt es durch die Rasur oft zu haarfeinen Verletzungen und gereizter Haut. Nach spätestens zwei Tagen kommen die Stoppeln wieder aus der Haut und es können vermehrt eingewachsene Haare auftreten. Bei einer dauerhaften Haarentfernung mit dem Laser musst du dir ein paar Jahre keine Sorgen mehr um nachwachsende Haare machen. Leider ist die dauerhafte Haarentfernung aber auch sehr kostspielig und nicht für jeden Geldbeutel geeignet.

Die Enthaarung mit Zuckerpaste, das sogenannte Sugaring, stellt einen guten Mittelweg zwischen Intimrasur und dauerhafter Haarentfernung dar. Die Behandlung in einem Kosmetikstudio ist viel günstiger als eine komplette Laser-Haarentfernung und hält viel länger als eine Rasur. Du kannst diese Form des Waxings natürlich auch zuhause selbst machen. Gerade beim Intimbereich kann dir aber eine professionelle Behandlung viel Schmerz und Zeit sparen.

Nackte Frau bedeckt Intimbereich ohne Haare

Was ist Sugaring?

Sugaring ist eine sehr sanfte Form der langanhaltenden Haarentfernung. Um die Haare zu entfernen, wird eine Zuckerpaste verwendet. Die Paste besteht grundlegend aus Zucker, Zitronensaft und Wasser. Diese Methode der Epilation kommt ursprünglich aus dem Orient, wo sie eine Jahrtausende alte Tradition hat und als "Halawa" bezeichnet wird.

Die Zuckerpaste muss je nach Art und Konsistenz vor dem Verwenden erwärmt oder kurz geknetet werden. Gut geschulte Kosmetikerinnen und Profis tragen sie dann mit einem Holzspatel oder den bloßen Händen auf die betroffene Hautstelle auf und ziehen sie anschließend auch mit den Händen wieder ab. Haar und Haarwurzel werden komplett entfernt und es bleibt eine samtig weiche Haut zurück. Je nach Haarwachstum hält die Enthaarung ein bis zwei Wochen.

Das geschickte Auftragen und die richtige Technik beim Abziehen sind sehr wichtig beim Sugaring. Denn nur dann, wenn die Zuckerpaste in Wuchsrichtung und parallel zur Hautoberfläche abgezogen wird, lassen sich die Haare effektiv, langanhaltend und hautschonend entfernen. Die richtige Technik sollte in jedem Fall gelernt sein. Gerade bei so sensiblen Stellen, wie dem Intimbereich, macht es deshalb Sinn, einen Profi aufzusuchen, anstatt selbst zu experimentieren. 

Eine Frau vor der Haarentfernung im Intimbereich durch Sugaring

Welche Vorteile hat die Haarentfernung mit Sugaring?

Sugaring ist eine super Möglichkeit, Haare auf sanfte und schonende Weise zu entfernen. Im Vergleich zum Rasieren und Wachsen mit warmem oder kaltem Wachs bietet die Zuckerpaste viele Vorteile. Sie ist:

  • sanft und schonend 
  • langanhaltend
  • für alle Hautbereiche geeignet 
  • für jeden Haut- und Haartyp geeignet
  • sowie effektiv und nachhaltig.

Die Behandlung mit der Zuckerpaste verursacht viel weniger Schmerzen und Hautreizungen als eine Haarentfernung mit Wachs. Das kalt gewordene Wachs bildet einen starren Film auf deiner Hautoberfläche und muss mit viel Kraft entgegen der Wuchsrichtung deiner Haare wieder abgerissen werden. Das ist nicht nur sehr unangenehm, sondern führt auch zu Reizungen und Rötungen. Auch beim Rasieren kommt es jedes Mal zu winzig kleinen Verletzungen auf deiner obersten Hautschicht. Diese können zu Entzündungen führen, was nicht nur im Intimbereich sehr unangenehm ist.

Beim Sugaring werden die Haare in Wuchsrichtung ausgerissen. Die winzigen Zuckermoleküle in der klebrigen Paste umschließen auch die feinsten Haare. So kannst du unerwünschte Haare sanft und effektiv entfernen. Mit der richtigen Technik brechen dabei nicht mehr als fünf Prozent der Haare. Beim Waxing sind es bis zu 40 Prozent. Ein weiterer großer Vorteil: Durch die gründliche Haarentfernung und den geringen Haarbruch wachsen nach spätestens zwei Wochen feine und dünne Härchen nach. Das fühlt sich viel besser an als die unangenehmen Stoppeln nach dem Rasieren. 

Durch die sanfte Haarentfernung eignet sich Sugaring auch besonders gut für die empfindlicheren Hautstellen an deinem Körper, egal ob Achseln oder Intimbereich. Großflächige Hautstellen wie Beine oder Rücken sind genauso möglich wie filigrane Haarentfernungen an Augenbrauen oder Lippen. Auch bei besonders empfindlicher Haut kannst du die Paste verwenden, da sie nicht erhitzt werden muss. Mit einer Sugaring-Behandlung tust du auch noch etwas Gutes für die Umwelt. Denn im Gegensatz zum Waxing wird hier kein Vliesstreifen zum Abziehen benötigt.

Anzeige

Worauf solltest du beim Sugaring achten?

Die Behandlung mit der Zuckerpaste funktioniert prinzipiell am ganzen Körper. Gerade an Stellen, an denen du schnell schwitzt oder feuchte Haut bekommst, ist eine besondere Behandlung notwendig. Auf feuchter Haut verliert die wasserlösliche Zuckerpaste ihre Klebekraft und funktioniert nur noch eingeschränkt. 

  • Vor der Behandlung muss deine Haut deswegen gereinigt und entfettet werden.
  • Danach wird sie leicht gepudert, so dass die Zuckerkristalle besonders gut haften können.
  • Beim Auftragen kann ohne Kraft und Druck gearbeitet werden und die Paste anschließend unbedingt in Wuchsrichtung abgezogen werden.

Wenn du das Sugaring selbst machst, empfehlen wir dir eine hochwertige Sugaring Paste zu verwenden und die richtige Technik zu studieren. Zwar kannst du die Zuckerpaste auch selbst anrühren, wenn du aber schon mal versucht hast, selbst Karamell herzustellen, weißt du, dass dabei auch einiges schief gehen kann. Praktische Startersets wie von Hala Schekar bieten dir alles, was du für die Enthaarung brauchst. Dabei bekommst du eine hochwertige Paste mit pflegenden Inhaltsstoffen wie Aloe Vera. Ebenso hilfreich ist die Anwendungs-DVD mit praktischem Handbuch zum Nachschlagen der richtigen Technik und Methode. Achte bei den Produkten darauf, ob du als professionelle Kosmetikerin agieren möchtest oder als Laie, denn die Produktpalette unterscheidet sich hier etwas.

Um eingewachsene Haare beim Nachwachsen zu vermeiden, solltest du regelmäßig ein Peeling machen. Es entfernt abgestorbene Hautschuppen und lässt deine Haare problemfrei nachwachsen. Ein preiswertes Körperpeeling bekommst du, wenn du Kaffeesatz, Olivenöl und braunen Zucker miteinander vermengst. Das Peeling massierst du mit kreisenden Bewegungen in deine Haut und wäschst es anschließend gründlich ab. Diese Behandlung kann auch vor einer Rasur hilfreich sein, da sich bereits eingewachsene Härchen leichter lösen.

Eine Frau hält eine Sugaringpaste für die Haarentfernung
Anzeige

“Haut wie Samt und Seide”- Sugaring-Ausbildung für Profis

Als Kosmetiker oder Kosmetikerin hast du die Möglichkeit, dein Wissen im Bereich Sugaring zu vertiefen und eine fundierte Ausbildung bei Hala Schekar zu absolvieren. Der deutsche Pionier in Sachen Sugaring bietet in sieben Schulungszentren sowie in der Zentrale in Starnberg unweit von München Seminare und Ausbildungen zur wohl süßesten Art der Haarentfernung an. Neben speziellen Themen wie Workshops zur Intimenthaarung kannst du hier auch zertifizierte Ausbildungen machen. Hier lernst du alles Wissenswerte über die richtige Konsistenz der Paste, die gezielte Technik und Anwendung sowie die Behandlung unterschiedlicher Haut- und Haartypen. Von der eintägigen Basisausbildung bis zur zweitägigen Profiausbildung ist für jedes Bedürfnis das richtige geboten. Die kompetenten Schulungsleiter stehen dir für sämtliche Fragen zur Verfügung.

Natürlich kannst du die Seminare und Ausbildungen auch online absolvieren.

Der Experte dahinter
Dagmar Schwab, Hala Schekar

Schwab Dagmar

Dagmar Schwab ist die Gründerin der Firma Hala Schekar („süßer Zucker“), die sich vor allem mit modernsten Methoden des Sugarings einen Namen gemacht hat.



Du willst noch weitere Podcasts entdecken?

Hier findest du weitere interessante Experten-Podcasts

Mehr hören