Kräuter Wirkung: Haut-Probleme und Falten behandelbar?

Heilkräuter wurden schon von unseren Vorfahren als wirkungsvolles Mittel gegen Hautprobleme geschätzt. Leider ist dieses Wissen mit Aufkommen der modernen Medizin immer mehr in Vergessenheit geraten. In den letzten Jahren ist jedoch ein deutlicher Trend spürbar, sich wieder vermehrt mit der Kräuter-Wirkung auf Haut und Körper auseinanderzusetzen. Heilkräuter können bei einer Vielzahl von Hautproblemen eingesetzt werden. Auch im Bereich Anti-Aging liebt man sie wegen ihrer hautschonenden und gleichzeitig effektiven Wirkung. Eine Kräuterschälkur bringt nicht nur den Hautstoffwechsel in Schwung, sondern regt gleichzeitig auch Regenerationsmechanismen an.

Eine Frau hält einen Buschen mit Kräuter (Wirkung Haut) in der Hand

Kräuter-Wirkung: Haut schonend behandeln

Egal ob unreine, trockene oder sensible Haut: Manche Kräuter können sogar um ein Vielfaches wirksamer sein als handelsübliche Kosmetika. Ihre Wirkung beruht dabei auf den enthaltenen antibakteriellen und entzündungshemmenden ätherischen Ölen sowie adstringierenden Gerbstoffen. Von problematischen Zusatzstoffen wie Parabenen, Paraffinen, Hormonen und Silikonen fehlt dafür jede Spur. Kein Wunder also, dass sich die Kosmetikindustrie in den letzten Jahren vermehrt der Naturkosmetik zugewandt hat. Natürliche Inhaltsstoffe stehen wieder hoch im Kurs.

Bei Akne und unreiner Haut haben sich vor allem folgende Heilkräuter als besonders wirksam erwiesen:

  • Kamille
  • Frauenmantel
  • Aloe Vera
  • Gänseblümchen
  • Mahoni
  • Salbei

Die entzündungshemmenden Kräuter behandeln die Hautoberfläche auf schonende Weise. Auch gegen ein trockenes Hautbild können manche von ihnen effektiv eingreifen. Diese enthalten sowohl Inhaltsstoffe, die die Hautzellen regenerieren als auch auftretende Beschwerden lindern können. Manche enthalten einen hohen Anteil an Salicylsäure, was für die Heilung von Entzündungen wesentlich ist. Ideale Heilkräuter für ein trockenes Hautbild sind: Ringelblume, Aloe Vera, Rose, Beinwell und Stiefmütterchen.

Im Bereich Anti-Aging wird vor allem auf das Zusammenspiel verschiedenster natürlicher Wirkstoffe gesetzt. Besonders Ackerschachtelhalm, Frauenmantel, Rosmarin, Aloe Vera und Thymian sind für ihre hautstraffenden Wirkungen bekannt. Enthaltene Flavonoide, Gerbstoffe und Bitterstoffe können der Hautalterung entgegenwirken.

Auf einer Collage sind Kräuter (Wirkung auf die Haut) zu sehen

Was ist die Kräutertiefenschälkur?

Bei all den Tipps und Tricks, die man in verschiedensten Medien findet, sollte jedoch eines klar sein: Auch Pflanzen können bei unsachgemäßer Anwendung Nebenwirkungen verursachen. Es ist daher ratsam, sich in die Hände eines Experten zu begeben.

Was versteht man unter der natürlichen Beauty-Methode genau? Bei der Kräutertiefenschälkur handelt es sich um eine biologische Methode, die zur Schälung der oberen Hautschicht führt. Das Beauty-Verfahren wurde von Ärzten entwickelt und beruht auf reiner Kräuterbasis. Das heißt, es sind keine chemischen Zusätze vorhanden. Ziel ist die flächenhafte Ablösung der oberen Hautschicht sowie eine starke Durchblutungsförderung. Dies klingt im ersten Moment etwas brutal, ist es aber nicht. Denn durch dieses Verfahren kann die Zellerneuerung angekurbelt werden und es kommt zu einer Entschlackung sowie Stoffwechselanregung der Haut. Zusammengefasst findet eine deutlich erkennbare Regeneration des Hautbildes statt.

Anwendungsbereiche:

  • Hautunreinheiten: Pickel, Mitesser, Akne
  • Hautverfärbungen, Pigmentierungsstörungen
  • Fettiges und großporiges Hautbild
  • Fahle und schlecht durchblutete Hautoberfläche
  • Erschlaffte Gesichtskonturen
  • Sonnengeschädigte Haut
  • Vorzeitige Hautalterung
  • Narben
Eine Frau hat ein reines Hautbild

Was sind die Vorteile der Kräutertiefenschälkur?

Bei dieser Beauty-Methode werden die hauteigenen Erneuerungsprozesse natürlich aktiviert. Es ist eine schonende Methode und im Vergleich zu chemischen Schälungen sind keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten. Chemische Inhaltsstoffe beinhalten häufig schädliche Substanzen, die den Körper schaden können. Die Kräutertiefenschälkur setzt hingegen auf rein natürliche Pflanzenheilstoffe. Durch die angeregte Durchblutung kommt es folgend zu einer besseren Sauerstoffversorgung der Hautzellen. Normalisierungs- bzw. Erneuerungsprozesse können auf diese Weise beschleunigt werden.

Sind Nebenwirkungen zu erwarten? Klären Sie am besten mit einem Experten, ob die Kräutertiefenschälkur auch für Sie geeignet ist. Direkt nach der Behandlung kann ein leichtes Brennen spürbar sein. Auch das Hautbild ist normalerweise etwas gerötet – vergleichbar mit einem leichten Sonnenbrand. Nach etwa drei bis vier Tagen kommt es zur Ablösung der alten Hautschicht. Weitere Behandlungsschritte werden in einem persönlichen und kostenlosen Beratungsgespräch vereinbart.