Mingle: Beziehung und Single – Vorteile und Nachteile der Partnerschaft

Alternative Beziehungsmodelle sind seit einigen Jahren mehr und mehr verbreitet. Wer jemanden gefunden hat, aber auf die Freiheiten des Single-Daseins nicht verzichten will, muss nicht zwangsläufig eine feste Beziehung eingehen. In diesem Beitrag stellen wir dir die sogenannte Mingle-Beziehung vor. Außerdem zeigen wir die Vor- und Nachteile dieses ungebunden Beziehungsmodells auf.

Ein Paar liebkost sich auf einer Brücke

Was ist eine Mingle Beziehung?

Der Begriff Mingle ist eine Kombination aus den englischen Wörtern „Mixed“ und „Single“ und bedeutet, dass man eigentlich Single ist, gleichzeitig aber eine beziehungsähnliche Verbindung eingeht.

Die Partner einer Mingle-Beziehung verbringen zwar viel Zeit miteinander und tauschen Intimitäten aus, sind aber offiziell kein Paar. Beide Beteiligte haben somit die Freiheit, andere Personen kennenzulernen und näher zu kommen. Sogenannte Mingles daten unbeschwert andere, haben One-Night-Stands und sind offiziell Single. Flexibilität, Selbstverwirklichung und Unverbindlichkeit sind ihre Prioritäten. Um keine Verpflichtungen eingehen zu müssen, entscheiden sie sich bewusst gegen eine verbindliche Partnerschaft. Trotzdem wollen sie auf die schönen Seiten einer Partnerschaft wie innigem Sex, Vertrautheit und Intimität nicht verzichten.

Der Begriff für dieses alternative Beziehungsmodell ist ein Neologismus, der in den 2000er Jahren vom Trendforscher Peter Wippermann eingeführt wurde. Die Mingle-Partnerschaft vereint das Single-Dasein mit einer Beziehung und bietet vor allem für Menschen, die sich ungebunden ausleben wollen, viele Vorteile. Die Vorzüge des Single-Lebens können genauso ausgekostet werden wie die liebevoll romantische Nähe zu zweit.

Was unterscheidet die Mingle-Partnerschaft von Freundschaft Plus oder einer offenen Beziehung?

Wenn es um alternative Beziehungsmodelle geht, werden neben der Mingle- Beziehung oft auch Freundschaft Plus oder eine offene Partnerschaft genannt. Zwischen den genannten Begriffen gibt es ein paar Unterschiede.

  • In einer offenen Beziehung sind die Partner offiziell zusammen, dürfen aber nebenbei andere Sexualpartner haben. Eine Mingle-Beziehung ist inoffiziell und schließt keine gemeinsamen langfristigen Zukunftspläne mit ein.
  • Bei Freundschaft Plus wiederum gehen zwei Freunde gelegentlich miteinander ins Bett, ohne darüber hinaus eine partnerschaftliche Intimität aufzubauen. Vordergründig ist dabei das Körperliche, der unverbindliche Sex. Mingles unternehmen aber auch typische Pärchen-Aktivitäten zusammen und bauen somit ein innigeres Verhältnis auf.
Eine Frau und ein Mann tanzen und flirten ausgelassen bei einer kleinen Feier

Was sollte man in einer lockeren Partnerschaft beachten?

Um nicht verletzt zu werden und die Vorzüge einer Mingle-Partnerschaft gänzlich auszukosten, solltest du einige Dinge beachten:

  • Sei dir bewusst, dass du ein Risiko eingehst! Ohne Verpflichtungen kann man nur schwer darauf vertrauen, dass das Gegenüber bei einem bleibt. Mingles können sich verlieben und trotzdem jederzeit verlassen werden. Die Gefahr, sich zu verlieben ist groß, da ihr euch quasi wie ein Pärchen verhaltet. Ist man verliebt, will man das Gegenüber auch in seinem Leben haben. Die Angst vor dem Verlassenwerden kann hochkommen.
  • Sei ehrlich zu dir und deinem Gegenüber! Mingle-Beziehungen werden meist dann eingegangen, wenn keine ernsten Gefühle da sind, der Sex gut ist und man auf zwischenmenschlicher Ebene miteinander harmoniert. Eine offene Kommunikation ist auch in einer unverbindlichen Partnerschaft essentiell! Kommuniziere deinem Gegenüber, wie es dir mit der Situation geht! Sage es ihm oder ihr, sollten sich bei dir doch mehr Gefühle entwickeln! Gestehe dir ein, wenn du vielleicht etwas anderes willst! Lieber löst ihr eure Verbindung auf, als dass du mit der Situation unzufrieden bist und nur unglücklich wirst.
  • Sei dir klar, dass es keinen Raum für Eifersucht geben sollte! Eifersucht ist in einer Mingle-Beziehung völlig fehl am Platz. Wenn du ein eifersüchtiger Mensch bist, solltest du es dir zweimal überlegen, ob dieses Konzept für dich in Frage kommt. In einer lockeren Beziehung solltest du kein Problem damit haben, deinen Partner oder deine Partnerin nicht für dich alleine zu haben.
  • Date andere Menschen! Um Gefühlen vorzubeugen und deine Freiheiten auszukosten, solltest du andere Personen daten. Genieße dein Singleleben ohne schlechtes Gewissen!

Welche Regeln sollte man in einer Mingle Beziehung vereinbaren?

Ähnlich wie in einer festen Beziehung ist es wichtig, gewisse Regeln aufzustellen, die ein harmonisches Miteinander gewährleisten sollen. Ihr trefft euch zwar mit anderen, aber wollt ihr euch auch von euren Sexabenteuern erzählen? Oder bewahrt ihr lieber Diskretion? Wie sieht es mit der Verhütung aus? Was macht ihr, wenn sich eine/r verliebt? Überlegt, was euch wichtig ist und stellt gemeinsam gewisse Grundregeln auf! Ehrlichkeit, Klarheit und Offenheit sind die Schlüssel für eine funktionierende lockere Beziehung.

Welche Vorteile bietet ein lockeres Beziehungsmodell?

Die Vorteile dieser Art von Beziehung sind für manche überzeugend:

  • ​Unverbindlichkeit: Mingle sind Single, müssen sich also keinerlei Treue verpflichten! Ohne schlechtes Gewissen können sie sich in die Dating-Welt stürzen und mit anderen flirten. Sexuelle Phantasien können somit mit mehreren Partnern oder Partnerinnen ausgelebt werden. Da Mingles von vornherein offen kommunizieren, ihre Freiheit nicht aufgeben zu wollen, sind Streitereien bzw. Eifersuchtsattacken eher unüblich.
  • Mehr Raum zur Selbstverwirklichung: Bei Mingles steht die Selbstfindung und Selbstverwirklichung im Vordergrund. Ihr Partner oder ihre Partnerin gibt ihnen genug Raum zur Entfaltung. So können sie sich mehr auf ihren beruflichen Werdegang, ihre Hobbys, Freunde und Familie konzentrieren.
  • Vertrautheit: Mingles genießen das zweisam vertraute Dasein. Romantik, Vertrauen und Sex können miteinander vereint werden.
  • Unterschiedliche Zukunftspläne werden nicht zu einem Problem: Wenn Mingles auf einer Wellenlänge sind, aber unterschiedliche Erwartung und Vorstellungen vom Leben haben, ist das, anders als in einer herkömmlichen Beziehung, kein Grund für eine Trennung!  
Eine junge Frau umarmt von hinten lachend einen jungen Mann

Was sind die Nachteile einer lockeren Beziehung?

Neben den vielen Vorteilen muss man in einer Mingle-Beziehung auch auf einiges verzichten. Die Nachteile können sein:

  • Keine Exklusivität: Du solltest wissen, dass du nicht der oder die einzige für deinen Mingle-Partner bist. Unter Umständen kann das mit der Zeit ein Problem werden, vor allem, wenn Gefühle ins Spiel kommen sollten. 
  • Weniger Sicherheit und Verlässlichkeit: Wegen der Unverbindlichkeit ist auf die Mingle-Partner weniger Verlass. Das zwischen euch könnte jederzeit vorbei sein.
  • Man kann sich nur schwer fallen lassen: Da romantische Gefühle als Mingle nicht gern gesehen sind, kann man sich nicht so leicht gänzlich auf den Partner oder die Partnerin einlassen. Der Kopf hat eben Oberhand über das Herz. Selbst wenn Gefühle da sind, wollen Mingles sie meist nicht zulassen. Wahre Liebe kann so nur schwer aufblühen. Das ist keine gute Voraussetzung, um den Mann oder die Frau fürs Leben zu finden.

Eine lockeres Beziehungsmodell ist nicht jedermanns Sache und birgt immer das Risiko, verletzt zu werden. Wichtig ist, dass du ehrlich zu dir selbst bist und dir die Vor- und Nachteile genau vor Augen führst. Nur wenn du mit Überzeugung dabei ist, kannst du dein Mingle-Leben in vollen Zügen genießen.