Schwiegermutter, Probleme, Partnerschaft – Wie du den Teufelskreis durchbrichst

Eine Beziehung ist wie der Bau eines Hauses, eine nicht enden-wollende Baustelle sozusagen. Hat man sich erstmal das Ja-Wort bei der Hochzeit gegeben, beginnt danach für Männer und Frauen erst das eigentliche Bauvorhaben, inklusive der bei Baustellen so üblichen Überraschungen. In Beziehungen zählt der Umgang mit den Schwiegereltern zu den häufigsten Beispielen dafür, zumindest, wenn man offiziellen Statistiken der Suchmaschinen glauben schenkt. Dort gehört die Kombination "Schwiegermutter, Probleme, Partnerschaft" nämlich zu der am häufigsten gesuchten Phrase im Bereich Beziehung und Partnerschaft. Finde heraus, wie du das toxische Verhalten deiner Schwiegereltern erkennen und verstehen kannst, bevor es die engen emotionalen Bindungen zwischen dir und deinem Partner zerstört und eine Trennung oder Scheidung verursacht!

Schwiegermutter, Probleme, Partnerschaft - dass diese drei Dinge leider nur allzu oft zusammenhängen, scheint auch dieser Frau bewusst zu sein, die nachdenklich und enttäuscht wirkt.

Verursacht die Schwiegermutter Probleme? Partnerschaft in Not

Selbst wenn unsere Männer, Frauen und Partner perfekt sind, kann es immer noch schwierig sein, mit ihren Eltern und Familien harmonisch umzugehen. Doch warum ist es für Männer und Frauen häufig so stressig, mit den Eltern der Partner zurechtzukommen?

Es gibt ja sicherlich einen Grund, warum die eben erwähnte Phrase "Schwiegermutter, Probleme, Partnerschaft" bei Suchmaschinen so hoch im Kurs steht. Die Gründe, warum wir mit den Eltern, insbesondere mit den Müttern, unserer besseren Hälften aneinander geraten, sind vielfältig. Es gibt jedoch einige Kernfragen, die im Mittelpunkt jeder dysfunktionalen Schwiegerbeziehung stehen.

Von alten Verletzungen bis zur Unfähigkeit, loszulassen – es ist wichtig, zu verstehen, warum Schwiegermutter und Co sich von Zeit zu Zeit seltsam verhalten, damit man die damit verbundenen Probleme wirksam bekämpfen kann, bevor sie die eigene Familie belasten! 

Ein Paar sitzt nach einem Streit nebeneinander auf einem Sofa. Die Partnerin blickt vorwurfsvoll und fragend zu ihrem Mann hinüber.

Anzeichen für toxische Schwiegereltern

Wir kennen es alle, schon die eigenen Eltern können nerven. Sei es, dass Mutter nach dem x-ten Erklärungsversuch zum Thema E-Mail-Adressen noch immer nicht verstanden hat, was der Sohn ihr da gezeigt hat. Sei es, dass die Eltern nerven, weil immer noch kein Kind unterwegs ist.

Eine ganz andere Dynamik entsteht jedoch, wenn die Mutter des Partners plötzlich Kommentare zur Kinderlosigkeit ablässt oder wenn der eigene Mann seine Pflichten als Sohn und Ehemann falsch priorisiert. Ob sich die Mutter deines Mannes ständig in Entscheidungen deiner Familie einmischt oder ihren Sohn auf subtile Art von den Vorzügen einer Scheidung überzeugen will, das Erkennen der Anzeichen einer toxischen Schwiegermutter oder eines überkritischen Schwiegervaters ist entscheidend, wenn du deine Beziehung schützen und eine Trennung vermeiden willst. Hier sind ein paar Beispiele.

Die Silhouette einer Frau in einem dunklen Zimmer mit einer bedrohlich wirkenden Atmosphäre.

Sie tun alles, damit du dich schlecht fühlst

Es kommt manchmal einfach vor, dass die eigenen Eltern einen Mann oder eine Frau nicht mögen, mit denen ihr Sohn oder ihre Tochter Leben und Liebe teilt. Eine Schwiegermutter zum Beispiel, die sich so sehr darum bemüht, dass sich die Partnerin ihres Sohnes schlecht fühlt, ist toxisch.

Vielleicht geschieht das aufgrund einer ungesunden Bindung zwischen Mutter und Sohn. Vielleicht hat sie Stress in der Familie oder durchlebt eine Ehekrise mit ihrem eigenen Mann. Woran es auch liegen mag, es ist wichtig, dass du den Einfluss, den toxische Mütter, Väter oder auch Freunde auf deine Familie haben, einschränkst! Das beginnt oft zuerst mit einem Gespräch zwischen dir und deinem Partner. Es reicht jedoch nicht, einfach zu behaupten: "Ich habe Stress mit meiner Schwiegermutter." Am besten findet ihr eine Art Kompromiss, der die Zeit begrenzt, die du mit oder um deine Schwiegermutter oder deinen Schwiegervater herum verbringen musst.

Ein Theatervorhang, der leicht geöffnet ist und einen Blick in den Zuschauerraum freigibt.

Sie lieben es, Dramen zu schüren

Übertriebene Emotionen sind eine Möglichkeit, wie unsere Schwiegereltern, vor allem die Mütter und Omas, nerven und versuchen, uns und unsere Beziehungen zu kontrollieren oder gar eine Trennung zu bewirken. So sehr einen das auch nerven mag, wenn wir diese Dramen mit den falschen Reaktionen füttern, können Mütter und Väter unserer Partner Situationen kontrollieren und Sympathien gewinnen, indem sie sich ins Licht des Opfers und uns in die Rolle der Bösewichte rücken. Das macht es für Außenstehende wie den eigenen Mann oder die eigene Frau dann umso schwieriger, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden. Wer stellt sich schon gerne gegen seine Mutter? 

Eine ältere Frau diskutiert mit anderen Menschen an einem großen Tisch.

Wenn die Schwiegermutter zu gern tratscht

Die folgenden Sätze hört man oft von Opfern toxischer Schwiegereltern: 

  • "Meiner Schwiegermutter ist alles recht, um meinen Mann von mir zu entfremden."
  • "Meine Schwiegereltern zerstören meine Familie durch Klatsch und Tratsch."
  • "Meiner Schwiegermutter ist die Liebe zwischen mir und meinem Mann ein Dorn im Auge und sie will uns zur Scheidung zwingen."

Eltern können sehr kreativ werden, wenn es um das Zerstören von Bändern der Liebe geht. Eine beliebte Möglichkeit, wie Schwiegereltern Dramen schüren, besteht darin, über den Mann oder die Frau des Kindes zu tratschen, wenn diese nicht da sind.

Wenn man durch die Gerüchteküche hört, dass die Mutter des Partners mit Familie, Freunden und Nachbarn schlecht über einen redet, kann das nicht nur nerven. Es ist leider auch ein deutliches Zeichen dafür, dass man es mit einer "bösen Schwiegermutter" zu tun hat und es Zeit ist, die Situation zu lösen.

Ein glückliches Paar geht im Grünen spazieren, er trägt sie huckepack.

Was man gegen Probleme mit Schwiegermutter und Schwiegervater tun kann

Es ist schwer, Kränkungen und Beleidigungen zu verzeihen und zu vergessen, ob sie von einem Freund, dem eigenen Mann oder der Schwiegermutter kommen. Wenn wir feststellen, dass unsere Schwiegermutter abfällige Bemerkungen macht, sich auf Schuldgefühle beruft oder einfach nur unhöflich ist, müssen wir uns äußern und sie wissen lassen, dass das nicht in Ordnung ist.

Missbräuchliche Beziehungen können nicht toleriert werden, nicht einmal von der eigenen Mutter. Wenn die toxische Person erst einmal sieht, dass ihr erwachsenes Kind mit dem gewählten Partner und im Leben glücklich ist, wird sie hoffentlich anfangen, sich zurückzuziehen. Aber verlass dich nicht darauf! Es wird einige Mühe und Geduld erfordern, doch wenn du dranbleibst, könnten die Konflikte mit deiner Schwiegermutter der Vergangenheit angehören, bevor sie deine Beziehung vergiften oder zerstören.

Zwei Hände, die sich gegenseitig an den Fingerspitzen berühren und festhalten.

In jeder Beziehung gibt es immer notwendige Kompromisse

Niemand behauptet, dass du und deine Schwiegermutter beste Freundinnen – oder überhaupt Freunde – werden müsst. Ihr müsst einander jedoch mit Höflichkeit und Respekt behandeln! Ihr werdet schließlich sehr viele Jahre am Leben des anderen teilhaben. 

Wie auch immer deine Schwiegereltern sich einmischen, es ist wichtig, dass du lernst, die Anzeichen zu erkennen und zu verstehen, wie es die Beziehung zu deinem Partner untergräbt! Die Anzeichen sind nicht immer leicht zu erkennen, aber sie manifestieren sich immer auf schädliche Weise. Es ist ungefähr so, als hätte der Klempner beim Verlegen der Leitungen einen Fehler gemacht und nun sitzt ihr in eurem fertigen Haus, während das Fundament langsam voll Wasser gepumpt wird. Je früher ihr den Schaden beseitigt, desto größer ist die Chance, dass euer Beziehungshaus intakt bleibt. Sonst bleibt irgendwann nur noch der Abriss.