So kannst du entspannt und ruhig schlafen – die besten Tipps

Ein tiefer und erholsamer Schlaf ist das A und O, um am nächsten Morgen fit und energiegeladen in den Tag zu starten. Dabei ist nicht jeder Mensch mit einem guten Schlaf gesegnet. Probleme beim Einschlafen oder Schlafprobleme während der Nacht rauben Erwachsenen und Kindern gleichermaßen die nötige Energie für den Tag. In diesem Artikel verraten wir dir, warum ein erholsamer Schlaf so wichtig ist und was du dafür tun kannst.

Eine Frau schläft ruhig in ihrem Bett

Probleme mit dem Einschlafen und ruhig Schlafen: Was sind die Ursachen?

Bestimmt kennst du das Problem. Du liegst nachts im Bett und kannst einfach nicht einschlafen. Auch wenn der Körper müde und erschöpft ist, kann dein Geist einfach nicht abschalten und entspannen. Stattdessen kreisen die Gedanken unruhig hin und her. Die gute Nachricht ist: Du bist nicht allein mit dem Problem. Vielen Menschen fällt es schwer, im Alltag die nötige Entspannung zu finden und nachts ruhig und erholsam zu schlafen.

Einschlaf- und Durchschlafprobleme können die negativen Folgen von Stress, Anspannung, einem gestörten Tag-Nacht-Rhythmus durch Schichtarbeit und digitaler Überlastung sein. Denn durch Soziale Medien, E-Mails und Messenger werden wir ständig mit Informationen sowie privaten und beruflichen Terminen und Problemen bombardiert.

Natürlich können auch bestimmte Ereignisse in unserem Leben die Ursache dafür sein, dass unsere Gedanken nicht zur Ruhe kommen. Diese Schlafprobleme lösen sich jedoch oft wieder auf, wenn der Stress nachlässt. Sind wir aber dauernd gestresst und angespannt, kann das auch zu ernsthaften Schlafstörungen führen, die wir nicht so leicht wieder loswerden. Wenn du unter schweren Schlafschwierigkeiten leidest, solltest du unbedingt ärztlichen Rat in Anspruch nehmen. Unsere Tipps eignen sich nur dann, wenn du keine schwerwiegenden Schlafprobleme hast.

Bereits Kinder können Probleme mit dem Einschlafen und Durchschlafen haben. Die gestörte Schlafverhalten zeigt sich bei Kindern oft durch das Schlafwandeln. Die Ursachen für das Schlafwandeln sind noch nicht ausreichend erforscht, in den meisten Fällen ist es aber vollkommen unbedenklich. Dennoch ist es wichtig, darauf zu achten, dass Kinder nicht unter digitaler Überlastung leiden und ausreichend Entspannung und Schlaf bekommen.

Warum ist ein guter Schlaf so wichtig?

Ein gesunder und erholsamer Schlaf ist sehr wichtig für dich. Während dem Schlaf regeneriert dein gesamter Organismus. Dein Gehirn verarbeitet die Eindrücke des Tages, Zell- und Stoffwechsel regulieren sich und dein Immunsystem wird mobilisiert. Mit einem gesunden Schlaf kannst du

  • gesundheitlichen Problemen vorbeugen,
  • dich besser auf deine täglichen Aufgaben konzentrieren,
  • bessere körperliche und geistige Leistungen erzielen,
  • leichter mit stressigen Situationen umgehen
  • und Heißhungerattacken und damit Gewichtsproblemen vorbeugen.

Ein erholsamer und guter Schlaf ist somit wichtig für deine Gesundheit, deinen Körper und dein allgemeines Wohlbefinden. Wie viele Stunden Schlaf du benötigst, hängt dabei von deinem individuellen Schlafbedürfnis ab. Generell werden sechs bis acht Stunden Schlaf pro Nacht für Erwachsene empfohlen. Kinder und Jugendliche brauchen bis zu zehn Stunden. Ausreichend Schlaf allein reicht aber nicht, um den Körper in die Regenerationsphase zu schicken. Ebenso wichtig ist die Schlafqualität. Unruhige Nächte verhindern, dass wir alle Schlafphasen durchmachen und voll von der vielfältigen Wirkung des Schlafs profitieren können. Wir haben einige nützliche Tipps für dich gesammelt, die dir dabei helfen können, deinen Schlaf zu verbessern.

Grünes Schlafzimmer für ruhigen Schlaf

Was kannst du tun für einen ruhigen Schlaf und gute Nächte?

Es gibt viele Mittel und Wege, um die eigene Schlafqualität zu verbessern. Dabei zählt vor allem, dass du einen Weg für dich findest, abends zur Ruhe zu kommen und entspannen zu können. Wenn du oft unter unruhigen Zuständen und Anspannung leidest, solltest du am besten herausfinden, was die Auslöser dafür sind und diese möglichst eindämmen. Hilfreich für einen erholsamen Schlaf sind generell: 

  • eine gute Schlafhygiene,
  • ausreichend Ruhe und Entspannung,
  • Bewegung, 
  • das richtige Essverhalten
  • sowie schlaffördernde Pflanzen und Lebensmittel.

Eine gute Schlafhygiene heißt nichts anderes, als dass du dir die optimalen Bedingungen für ein gute Nacht schaffst. Dein Schlafzimmer sollte ein Ort sein, der dich zum Entspannen und Verweilen einlädt. Je dunkler du den Raum machen kannst, desto besser ist meist der Schlaf. Wenn es dunkel ist, produziert dein Körper das Hormon Melatonin, das für den Schlaf-Wach-Rhythmus verantwortlich ist. Es hilft dir beim Entspannen und Einschlafen. Auch digital Detox am Abend kann dir helfen, besser zur Ruhe zu kommen. Denn das Blaulicht der Displays stört die Melatoninausschüttung und hält dich unnötig lange wach. Mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen solltest du alle technischen Geräte deshalb meiden. Schnapp dir lieber ein gutes Buch und lese einige Seiten!

Achte auch darauf, jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen. Das hilft enorm. Feste Einschlafrituale, wie eine heiße Tasse Tee, eine warme Dusche oder sanftes Dehnen in der Nacht, können ebenfalls helfen, zur Ruhe zu kommen. Wenn du das Gefühl hast, die Gedanken in deinem Kopf nicht loslassen zu können, kann es auch helfen, sie aufs Papier zu bringen.

Ausreichend Bewegung im Alltag und eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit schlaffördernden Lebensmitteln sind ebenso entscheidend. Achte am besten auch darauf, abends nicht zu spät und vor allem nicht zu schwer zu essen, das kann deinen Schlaf ebenfalls stören.

Besser Schlafen mit der Kraft der Pflanzen

Schlaffördernde Lebensmittel und Pflanzen können eine hilfreiche und sanfte Alternative zu starken Schlafmitteln sein. Viele Pflanzen und Nahrungsmittel haben eine beruhigende und ausgleichende Wirkung auf unseren Körper und Geist. 

Dafür kannst du Lebensmittel, die viel Magnesium, B- Vitamine und Tryptophane enthalten und so die Produktion deiner Schlafhormone steigern, in deine tägliche Ernährung integrieren. Bananen, Haferflocken und Nüsse eignen sich sehr gut. Auch Beeren, Samen und frisches Gemüse versorgen dich mit wichtigen Mikronährstoffen für starke Nerven und einen ruhigen Schlaf.

Ebenso hilfreich können hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, wie jene von Health Concierge sein. Wertvolle Inhaltsstoffe aus Melisse und Hopfen, Griffonia, Goldmohn und Melatonin helfen dir, entspannt einzuschlafen. Der bei uns weniger bekannte Goldmohn hat eine lange Tradition in der Naturheilkunde. Er kann ausgleichend, beruhigend, schlaffördernd und angstlösend wirken, weshalb er als Naturheilmittel gegen Schlafstörungen und Unruhe eingesetzt wird. Nahrungsergänzungsmittel haben den großen Vorteil, dass sie sich ganz entspannt und zeitsparend anwenden lassen und quasi frei von Nebenwirkungen sind. Zwei Kapseln Sleep Concierge ungefähr 20 Minuten vor dem Schlafen eingenommen, können dein Ein- und Durchschlafen erleichtern.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.