Kampf gegen Schatten: Was tun gegen Augenringe?

Der Tag im Büro war stressig, die Party am Abend zu lang und die Nacht viel zu kurz. Das Ergebnis lässt sich am nächsten Morgen deutlich im Spiegel erkennen: unschöne, dunkle Schatten unter den Augen, welche den Teint fahl und die Haut blass erscheinen lassen. Dunkle Augenringe hat niemand gerne und sie verraten sofort jedem, wie müde du bist. Doch das muss nicht sein. Augenringe lassen sich leichter bekämpfen als du vielleicht annimmst. Mit den folgenden Tipps siehst du auch nach der längsten Partynacht ausgeruht, erholt und frisch aus. Also, was tun gegen Augenringe?

Was tun gegen Augenringe: täglich frisch aussehen

Wie bekämpfe ich Augenringe effektiv?

Am besten solltest du starke Augenringe natürlich erst gar nicht entstehen lassen. Im Klartext heißt das:

  • Stress, so gut es geht vermeiden
  • viel Sport oder Bewegung an der frischen Luft und
  • ausreichend Schlaf.

Das sich diese Tipps aufgrund unseres Alltags nicht immer beherzigen lassen können, ist klar. Damit die Augen trotzdem keine Schatten werfen, kannst du zu folgenden Mitteln greifen:

  • Kalte Gurkenscheiben: Schon unsere Großmütter griffen bei Augenringen zu diesem einfachen Hausmittel. Die gekühlten Scheiben dabei einige Minuten auf die Augen legen und schon siehst du erfrischt und munter aus!
  • Ebenfalls wirksam sind eisgekühlte Kompressen oder eine Gel-Maske, welche du im Kühlschrank lagerst. Pass jedoch auf, dass die Haut nicht zu sehr auskühlt!
  • Wer öfter unter Augenringen leidet, muss die Haut um die Augen besser pflegen. Dazu bieten sich beispielsweise spezielle Augencremes an, welche die Durchblutung anregen und die Gefäße stärken.

Schnell jugendlich frische Augen zaubert das Augen Gel von Reitinger-Cosmetics. Rund um die Augen ist die Haut viel dünner und feiner als im übrigen Gesicht und bedarf daher auch besonderer Pflege. Das Augen Gel vermindert Mimik- und Trockenheitsfältchen, strafft das Gewebe rund um die Augen, beugt dunklen Augenringen vor und wirkt abschwellend. Die Wirkstoffe des Sanddorns reparieren Sonnenschäden und beugen neuen Schäden vor.

Weitere Hausmittel, um die dunklen, ungewollten Ringe um die Augen zu entfernen sind:

  • Lege dir für zehn Minuten eine Augen-Kühlbrille auf die Augen!
  • Ernähre dich basisch: Obst, Gemüse, Vollkornprodukte!
  • Schwellungen und dunkle Schatten können auch abends mit einem Teelöffel aus dem Gefrierfach bekämpft werden. Dazu einfach den kalten Löffel kurz anhauchen (zu eisig darf er nicht sein) und dann auf die Augen legen.
  • Mixe aus einem Esslöffel Eiweiß und drei Esslöffel mageren Topfen einen Brei, den du auf die Augenringe und die Lider streichst. Einwirken lassen, bis der Brei angetrocknet ist. Danach gut abwaschen.

Ein Tipp gegen die Ursache von Augenringen den unsere Großmütter ebenfalls kannten, sind Teebeutel von grünem oder schwarzem Tee. Aber aufpassen: Der Tee darf nicht aromatisiert sein, da Aromastoffe Allergien und Hautreizungen auslösen können. Die im natürlichen Tee enthaltenen Stoffe, insbesondere Teein, regen die Durchblutung und den Lymphfluss an. Dafür einfach die Teebeutel mit kochendem Wasser aufgießen, direkt wieder herausnehmen und gut abkühlen lassen, am besten ein bis zwei Minuten in den Kühlschrank legen! Dann für ein paar Minuten auf die geschlossenen Augen legen.​

Was tun gegen Augenringe: Concealer auftragen

Wie decke ich dunkle Augenringe ab?

Soll es einmal schnell gehen, kannst du Augenringe mit Concealer oder Make-up leicht abdecken.

  • Schritt 1: Creme

Zuerst braucht die Augenpartie Feuchtigkeit. Dazu einfach Augencreme auf die Haut auftragen und diese einklopfen. Wichtig: Warte bis die Creme komplett eingezogen ist und decke die Augenringe erst dann ab. Viel Feuchtigkeit hilft übrigens auch gegen Tränensäcke.

  • Schritt 2: Primer

Sind die Augenringe besonders dunkel, ist ein so genannter Primer notwendig. Dieser glättet die kleinen Fältchen, sorgt für eine samtige Haut und ist die optimale Grundlage für das Make-up. Besonders praktisch: Primer mit winzigen Glanzpartikeln. Diese reflektieren das Licht, die Augenringe sehen dadurch schnell heller aus. Besonderer Tipp: Foundation, welcher für einen ebenmäßigen Teint sorgt, kann erst nach dem Primer aufgetragen werden.

  • Schritt 3: Color Corrector bzw. Concealer

Bei einem Color Corrector handelt es sich um eine absolute Geheimwaffe. Darunter versteht man Texturen, welche Concealern ähneln, jedoch unterschiedliche Farben haben. Bei der Farbwahl kommt es auf die Schattierung der Augenringe an. 

  • Violett: gleicht fahle Blässe aus,
  • Pfirsichfarben: kaschiert bläuliche dunkle Schatten,
  • Gelb: kaschiert violette Ringe,
  • Rosa: kaschiert dunkle/bräunliche Schatten,
  • Grün: kaschiert rötliche Augenringe

Die Ursachen: Warum entstehen Augenringe überhaupt?

Die Ursache der dunklen Schatten unter den Augen sind besonders viele Lymph- und Blutgefäße, welche durch die dünne Haut rund um die Region der Augen schimmern. Wie bereits erwähnt, ist die Haut dort viel dünner, als im restlichen Gesicht. Außerdem fehlt das Fettgewebe, dank dessen die Haut an anderen Stellen des Körpers aufgepolstert wird. Strapazen wie alkoholische Getränke, nicht genügend Schlaf oder hohe Stressbelastung führt zu Sauerstoffmangel im Blut. Die Gefäße verengen sich, Blut und Gewebeflüssigkeit wird gestaut, um die Kapillaren (kleine Gefäße) verteilt und schimmert so als bläulicher oder bräunlich-violetter Schatten durch die Haut.

Lassen sich Augenringe dauerhaft entfernen?

Wer dunkle Augenringe für immer entfernen möchte, hat die Möglichkeit sich operieren zu lassen. Je nach Umfang der OP findet sie entweder im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose statt.

Die Operation muss an allen vier Lidern durchgeführt werden, wobei mit den Oberlidern begonnen wird. Es wird entlang der natürlichen Augenfalten geschnitten, sodass kleine Narben nicht auffallen. Überschüssiges Fett wird entfernt. Wenn nur die Unterlider bearbeitet werden müssen, jedoch keine Hautstraffung vonnöten ist, wird der Schnitt auf der Innenseite des Unterlides durchgeführt. In diesem Fall bleibt keine Narbe sichtbar. Über eine Operation kann der Fachmann sowohl Augenringe als auch Tränensäcke entfernen.

Auch Hyaluronsäure hilft dauerhaft gegen Augenringe. Die Säure steigert den Wassergehalt des Bindegewebes. Dadurch werden die Zellen angeregt körpereigene Hyaluronsäure zu produzieren. Die Haut um die Augen wird dadurch dicker und Augenringe weniger sichtbar. Die Unterspritzung erfolgt mehrmals in Abstand von einigen Wochen. Das Unterspritzen ist beinahe schmerzfrei und wird lediglich als kleiner Druck wahrgenommen. Sofort nach dem Auffüllen heben sich die Tränenfurchen und das Ergebnis ist sichtbar.

Was tun gegen Augenringe: dauerhaft entfernen mit OP

Vorbeugende Maßnahmen wie ausreichender Schlaf, viel Bewegung an der frischen Luft und eine vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung sind leider keine Garanten, um sich vor den ungeliebten Schatten unter den Augen zu schützen. Mit Hausmittelchen und Kosmetika können die Ringe überdeckt werden. Wer sich dauerhaft von den Schatten verabschieden möchte, ist der Gang zum Arzt eine lohnende Alternative.

Der Experte dahinter

Reitinger Martina

Martina Reitinger ist die Inhaberin von Reitinger Cosmetics in Purkersdorf bei Wien. Natürlichkeit und Harmonie für Körper und Seele haben hier seit 1957 die höchste Priorität.