Was tun gegen Tränensäcke und dunkle Augenringe?

Sichtbare Schwellungen oder Erschlaffungen des Unterlidbereiches beider Augen werden als Tränensäcke bezeichnet. In schweren Fällen entwickelt sich am unteren Rand des Tränensackes ein Hautumschlag, der das gesamte Unterlid nach unten zieht.

Eine Frau mit Augenringen sieht in den Spiegel

Welche Ursache haben Tränensäcke?

Verursacht werden Tränensäcke durch mehrere Faktoren. Den stärksten Einfluss hat die genetische Veranlagung, durch den eine Bindegewebsschwäche vererbt wird. 

An zweiter Stelle kommt das Alter, aber auch die Lebensweise hat einen großen Einfluss. Wer in jungen Jahren schon wegen Alkohol oder Nikotingenuss an Augenschwellungen und Augenringen leidet, erhöht damit signifikant die Wahrscheinlichkeit, dass das feine Bindegewebe um die Augen mit zunehmendem Alter den angesammelten Giftstoffen nichts mehr entgegensetzen kann. Oftmals genügt hier jedoch schon eine kleine Anpassung der Lebensgewohnheiten, um eine Verbesserung zu erzielen.

Seltener sind medizinische Ursachen für Tränensäcke verantwortlich. Zuerst einmal muss man also die eventuellen Ursachen erforschen. Ob ein medizinischer Grund für Tränensäcke vorliegt (z. B. Allergie, Bindehautentzündung, Nierenschwäche), sollte man vorab von einem Arzt abklären lassen.

Was kann gegen Tränensäcke wirken?

Wir als KosmetikerInnen gehen nur rein kosmetisch/ästhetisch an die Sache heran.

Fassen wir zusammen:

  • Schlafen Sie auf dem Bauch und blockieren damit den Lymphabfluss? Dann versuchen Sie es doch einmal mit einer anderen Schlafposition ev. mit einem Seitenschläferkissen.
  • Zu wenig Schlaf? Zu viel Alkohol? Zu viel geraucht? Ausreichender Schlaf, reichlich Wasser trinken, eine gesunde salzreduzierte Ernährung und der Verzicht auf Alkohol und Nikotin genügen oft schon, um das Übel zu beseitigen oder deutlich zu verbessern.
  • Ist das eine familiäre Erscheinung? In diesen Fällen liegt meist eine genetisch bedingte Bindegewebsschwäche vor, die sich im Laufe des Alters verstärkt. Das Fettgewebe unter den Augen sackt dadurch leicht ab, erschwert den Lymphabfluss und bildet den Tränensack.

An dieser Stelle können wir kosmetisch gegensteuern. Die Festigung des feinen, weichen Gewebes unter den Augen (übrigens gilt das auch für die Partie unter der Augenbraue) gelingt durch kosmetisches Microneedling ganz wunderbar. Gerade hier erreicht man sehr schnell sehr schöne Ergebnisse.

Kosmetisches Microneedling gegen hängende Haut im Bereich der Augen

Kosmetisches Microneedling festigt und verdichtet die Epidermis. Diese gefestigte Haut bietet dem Lymphdruck deutlich mehr Widerstand, sodass ein Kompressionseffekt entsteht. Das „Ausleiern“ dieser zarten Hautareale wird eingeschränkt und somit eine weitere Verschlechterung verhindert. Unterstützt durch unser Produkt SKINthings Concentrate SHINY wird nicht nur der Lymphabfluss verbessert, sondern es werden durch die besondere Zusammensetzung der Inhaltsstoffe gleichzeitig auch Augenringe aufgehellt.

Behandlungsempfehlung:

  • 4 bis 6 mal kosmetisches Microneedling im Abstand von zwei Wochen: Alternativ oder im Wechsel kann monopolare Radiofrequenz eingesetzt werden. Nach meiner persönlichen Erfahrung erzielt man mit einer Kombination verschiedener Methoden die besten Ergebnisse.
  • vor jeder Anwendung kann unterstützend das Anti-Pigment-Peel für zwei Minuten aufgetragen werden. Hierbei unterstützt Milchsäure und Zitronensäure den aufhellenden Effekt.
  • Wirkstoffkonzentrat „SHINY“ bei jeder Behandlung auftragen
  • Ergänzende Ultraschallanwendungen wie z. B. mit dem VitaSoniK entstauen sanft und verbessern den Lymphfluss nachhaltig
  • Das Produkt „SHINY“ sollte zuhause täglich für ca. drei Monate unter der Pflegecreme aufgetragen werden.
Der Experte dahinter
Heike Schnitzler

Schnitzler Heike

Heike Schnitzler hat mit SKINthings in Düsseldorf (Deutschland) eine wirklich wirkungsvolle Behandlungsmethode und Produktlinie für kosmetisches Microneedling entwickelt.