Ordnung im Kleiderschrank? Tipps für mehr Überblick statt Chaos

Der Kleiderschrank ist das Heiligtum vieler Frauen. Unsere kostbarsten Schätze lagern wir hier und tagtäglich erfreuen wir uns, wenn wir unsere Fashion-Lieblinge gehegt und gepflegt vor uns sehen. Das wäre der Optimalfall, aber nicht beim Öffnen eines jeden Schrankes stellt sich dieses Gefühl ein. Ist dein Schrank unorganisiert und durcheinander, wirkt sich das nicht nur auf deine Kleidung aus, sondern auf deine gesamte Wohnung.

Geordnerer Kleiderschrank

Warum ist ein ordentlicher Kleiderschrank so wichtig?

Nicht nur auf die Kleidung hat dein Kleiderschrank Auswirkungen, sondern auch auf deinen Alltag und dein Wohlbefinden. Mal Hand aufs Herz, welcher Mensch fühlt sich wohl, wenn er zwischen Bergen aus Klamottenstapeln lebt? Viel angenehmer ist es doch, jeden Morgen in aller Ruhe aus einem ordentlich organisierten Kleiderschrank innerhalb von Sekunden genau das Teil zu finden, das du tragen möchtest.

Selbst wenn du ein Meister der Unordnung bist, mit ein wenig Disziplin und unseren cleveren Tipps schaffst es auch du, deinen Kleiderschrank neu zu organisieren und ein bisschen Ordnung in deine Garderobe zu bringen. 

Wann ist der perfekte Zeitpunkt zum Aufräumen?

Der perfekte Zeitpunkt ist natürlich immer der, wenn gerade genug Zeit und die nötige Motivation vorhanden ist. Aber gerade beim Kleiderschrank gibt es ideale Gelegenheiten, die man beim Schopf packen sollte, wie zum Beispiel:

  • Du renovierst gerade und bist auf der Suche nach einem neuen Schrank? Dann nutze diese Gelegenheit und mach es gleich von Anfang genau richtig!
  • Die Winter- oder Sommersaison neigt sich langsam dem Ende zu, dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, nicht nur die Saisonmode auszutauschen, sondern gleich dein ganzes System zu überdenken und neu zu sortieren.
  • Dein Kasten platzt aus allen Nähten und die Beute von deinem letzten Shoppingtrip ist noch nicht einmal untergebracht? Dann wird es Zeit, einmal ordentlich auszumisten und auch gleich ein wenig zu organisieren.

Kleidung ordnen und Chaos beseitigen – so funktioniert's

Ist dein Wohnzimmer voll mit Kleidung und findest du in deinem Schrank nichts mehr? Kein Problem, mit unseren Tipps und unserer Step by Step-Anleitung wirst du bald eine ganz neue Ordnung entdecken. 

Unterwäsche wird sortiert und richtig aufbewahrt

Step 1 – Inventur

Zuallererst musst du dir überlegen, was du alles an Kleidung hast und für dich selbst entscheiden, was du davon behalten möchtest. Ausmisten ist oft eine langwierige und ziemlich ermüdende Tätigkeit, die niemand gerne macht. Trotzdem ist es wichtig und es wird empfohlen, den Kleiderschrank jeweils zum Saisonende einmal radikal auszumisten und eine kleine Inventur deines eigenen Kleiderschranks zu machen.

Alles was du in den letzten 12 Monaten nicht getragen hast, kannst du guten Gewissens ausmisten. Das bedeutet aber nicht, dass du gute Kleidung gleich wegwerfen musst. Tausche mit Freundinnen, verkaufe sie online oder spende sie! Dann tut das Ausmisten gleich ein bisschen weniger weh und gleichzeitig schaffst du Platz für neue Sachen, auf die du dich schon wieder freuen kannst. 

Wenn du das Aussortieren hinter dich gebracht hast, geht es noch nicht gleich ans Einräumen. Zuerst musst du dir einmal genau bewusst machen, was dein Stil ist und was du hauptsächlich trägst. Besitzt du mehr Hosen und T-Shirts, wirst du deinen Kleiderschrank vermutlich anders sortieren als eine Frau, die fast ausschließlich Röcke und Kleider hat. Davon hängt nämlich ab, ob du in deinem Schrank Regale, Schubladen oder Platz zum Aufhängen brauchst. Das ist wichtig, damit alles am Ende seinen eigenen Platz bekommt und du dauerhafte Ordnung halten kannst. 

Sauber eingeräumter Kleiderschrank

Schritt 2 – Sortieren

Nach dem Aussortieren geht es nicht gleich ans Einräumen. Zuerst einmal planst du, was zusammengehört und sortierst die Sachen dementsprechend. Je genauer und penibler deine Methode beim Sortieren ist, desto leichter und schneller wirst du deine Kleidungsstücke in Zukunft finden.

Prinzipiell macht es Sinn, deine Kleidungsstücke nach Gruppen und innerhalb derer auch nach Farben zu sortieren. Hast du dann mal alles so zusammengelegt, wie es deiner Ordnung entspricht, kannst du dich langsam ans Einräumen machen. 

Welcher Kasten passt zu mir?

Erst wenn du dir das genau überlegt hast, kannst du deinen Kleiderschrank deinen wirklichen Bedürfnissen anpassen. Wenn du auf der Suche nach einem neuen Schrank bist, hast du damit die Chance, den Kleiderschrank zu finden, der deine Bedürfnisse genial abdeckt. Aber auch wenn du deinem alten Modell treu bleibst, heißt das noch nicht, dass du keine Chance auf einen aufgeräumten Kleiderschrank hast. Denn mit ein paar nützlichen Tipps lassen sich auch Schränke die dich schon dein halbes Leben begleiten, ganz einfach aufrüsten. Hilfreiche Tipps sind dabei Teleskopstangen und Teleskopregale, die sich einfach in jeden Kasten anpassen lassen und ihren festen Platz finden. So kannst du auch einen alten Schrank deinen ganz individuellen Bedürfnissen anpassen. 

Um ein wenig mehr Platz und Ordnung zu schaffen, kannst du dir überlegen, Sachen, die du aktuell nicht brauchst, wie beispielsweise Wintermäntel im Sommer, in Kisten zu verpacken und etwa am Dachboden zu verstauen. Wie wertvoll jedes bisschen Platz ist, das du gewinnst, wirst du beim Planen merken. 

Den Kleiderschrank mit System richtig aufräumen

Beim richtigen Ein- und Aufräumen gibt es auch ein paar Tipps, die dir helfen, Ordnung zu schaffen. 

  • Eure Lieblingsteile gehören ganz nach vorne.
  • Accessoires und Unterwäsche solltest du separat aufräumen und eventuell in unterschiedliche Boxen zur Aufbewahrung geben. Du kannst die Schubladen auch durch Kartons in verschiedene Segmente unterteilen, damit du sie organisiert und richtig einräumen kannst. 
  • Für Schals und Handtaschen gibt es spezielle Haken zur platzsparenden und behutsamen Aufbewahrung deiner Sachen. 
  • Die herkömmliche Art zu falten ist unpraktisch und führt zu hohen Kleidertürmen. Orientiere dich lieber an den Tipps von Marie Kondo und wähle ihre innovative Art beim Zusammenlegen.
  • Wer genügend Platz hat, sollte auf Kleiderstangen setzen, da sie übersichtlicher sind als Laden und Regale.
Gefaltete Shirts im Kleiderschrank

Abschließende Tipps und Tricks für mehr Ordnung im Kleiderschrank

Abgesehen vom richtigen Einräumen kannst du deinen Kleiderschrank mit der richtigen Beleuchtung auch in besonders dunklen Ecken übersichtlicher machen. Außerdem gibt es eine Vielzahl ein Lifehacks, wie du noch mehr aus deinem Kleiderschrank rausholst. Der Einfallsreichtum in diesem Bereich ist beinahe unbegrenzt. Wenn du also denkst, dass dein Kasten noch mehr Ordnung vertragen würde, wirst du online bestimmt noch weiter fündig.