Warum ergänzt Ayurveda Yoga besonders gut?

Den Körper und die Seele miteinander in ein Gleichgewicht zu bringen will gelernt sein. Insbesondere dann, wenn es unser tägliches Leben betrifft. Ayurveda und Yoga können dabei helfen, den Alltag bewusster zu gestalten und die Energien in richtige Bahnen zu lenken. Wie das funktioniert und warum die ayurvedische Lehre und Yoga einander hervorragend ergänzen, erfährst du hier!

Ayurveda-Yoga steht für Entspannung auf körperlicher und emotionaler Ebene

Ayurveda und Yoga haben mehr gemeinsam als ihr Herkunftsland Indien. Beide Lehren können nicht nur eine Jahrtausende alte Tradition vorweisen, sondern verfolgen auch dasselbe Ziel: Eine Einheit von Körper, Geist und Seele herzustellen. Im Gegensatz zum Yoga liegt der Fokus des Ayurveda auf der Balance der körperlichen Ebene. Dabei geht es darum, im Einklang mit der Natur zu leben, die körperliche Kraft zu stärken und Lebensenergie zu tanken. Yoga wirkt hingegen auf der geistig-emotionalen Ebene und strebt an, Frieden im Geist herzustellen. Obwohl Yoga-Übungen in erster Linie mit dem Körper durchgeführt werden und die Gesundheit fördern sollen, dienen sie letztlich dazu, das emotionale Wohlbefinden zu steigern. Da die geistige Entwicklung und das körperliche Gleichgewicht nach einer ganzheitlichen Betrachtungsweise untrennbar miteinander verbunden sind, gehören dem zur Folge auch Ayurveda und Yoga zusammen. 

Eine Frau meditiert

Wie können Yoga und Ayurveda unsere Gesundheit bereichern?

Nur ein Mensch, der Sinn in seinem Tun sieht, wird sich darin entfalten können. Schließlich liegt das Geheimnis langanhaltender Gesundheit nicht zuletzt darin, ein erfülltes Leben zu führen und einfach glücklich zu sein. Die einzigartige Kombination aus Yoga-Übungen und dem traditionellen ayurvedischen Wissen kann dazu beitragen, ein langes und gesundes Leben zu führen. Ayurveda, das vor allem in Indien, Nepal und Sri Lanka beheimatet ist, macht sich Massagen und Reinigungstechniken zu Nutze. Darüber hinaus sind die zentralen Elemente dieser traditionellen indischen Heilkunst in der Ernährungslehre, Pflanzenheilkunde und spirituellen Yogapraxis zu finden. Die Einhaltung der drei Prinzipien des Lebens (Vata, Pitta, Kapha), der sogenannten Doshas, soll dem Menschen dabei helfen, dem ganzheitlichen Anspruch gerecht zu werden. In der indischen philosophischen Lehre Yoga werden geistige und körperliche Übungen praktiziert. Durch Meditation, Körperübungen (Asanas), Atemübungen (Prānāyāma) und Tiefenentspannung (Yoga Nidra) soll der Mensch eins werden mit dem Bewusstsein und nach Selbsterkenntnis streben.

Das Chandan- oder Sandelholzpulver mit traditionellem Mörser, Sandelholzstäbchen und Öl sind neben grünen Blättern platziert

Glücklichsein ist die beste Medizin!

Der tägliche Trubel legt uns oft so manche Steine in den Weg, die uns unser Glück nicht klar erkennen lassen. Häufig ist die Zeit knapp und der Stress macht es fast unmöglich, zur inneren Ruhe zu gelangen. Ayurveda und Yoga können dazu beitragen, das individuelle Gleichgewicht herzustellen und einen Zustand der tiefen Entspannung zu erreichen. In der Europäischen Akademie für Ayurveda (REAA) wird eben dieser Ansatz verfolgt und eine Yogaausbildung mit Ayurveda-Wissen angeboten. Dabei liegt ein großer Schwerpunkt auf der Vermittlung der ayurvedischen Gesundheitslehre, die es den Yogalehrerinnen und -lehrern möglich macht, ihre Schüler besser zu verstehen. In der Ausbildung lernt man die heilsamen Wirkungen des Yoga kennen und erhält wertvolle Tipps zur typgerechten Ernährung. Zudem wird das Wissen um die Konstitutionstypen und das adäquate kommunikative Handeln um weitere Aspekte des Ayurveda ergänzt. 

Eine Frau entspannt sich bei einer ayurvedischen Massage

Welche Ayurveda-Yoga-Ausbildungen gibt es an der REAA?

An der Europäischen Akademie für Ayurveda hat man schon lange erkannt, dass Ayurveda und Yoga einander hervorragend ergänzen. Durch die einzigartige Verbindung dieser beiden Lehren entstehen wertvolle Synergieeffekte, die die Wirkung einer Kur oder Behandlung verbessern können. Folgende Lehrgänge und Workshops befinden sich derzeit im Angebot der REAA:

  • Yogalehrer 200h: Die fundierte Grundausbildung befähigt dazu, Anfänger mit dem Thema Yoga vertraut zu machen und zu unterrichten.
  • Yogalehrer Advanced 500h: Die praktische Anwendung, Philosophie und Therapie des Yoga werden in diesem qualifizierten Studium vermittelt.
  • Yoga-Gesundheitscoach (IHK): Yogaübungsleiter und Yogalehrer können in diesem Aufbaulehrgang das IHK-Zertifikat erwerben.
  • YogaChikitsa Aufbaustudium: In diesem Aufbaulehrgang wird die Yoga-Ayurveda-Therapie für body and mind gelehrt.
  • Zusatzmodul zur Yoga-Ayurveda-Therapie 200h: Das Modul zielt auf alle Yogalehrer ab, die eine Ausbildung im Umfang von 200 Stunden absolvierten.
  • Meditations-Leiter: Der zweistufige Praxis-Lehrgang ermöglicht es, neue Dimensionen innerer Erfahrung zu entdecken. 

Mehr über die Ausbildungen erfahren

Der Experte dahinter

Rosenberg Kerstin

Kerstin Rosenberg hat sich der Weisheitslehre Ayurveda verschrieben und ist auch Gründungs- und Vorstandsmitglied des VEAT – Verband Europäischer Ayurveda-Mediziner und -Therapeuten e.V.