Stimmung aufhellen und der schlechten Laune trotzen – ätherische Öle als zuverlässige Begleiter

Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es für viele eine Herausforderung, fröhlich und gut gelaunt zu sein. In diesem Beitrag erklären wir dir, wie du ganz leicht deine Stimmung aufhellen kannst. Außerdem geben wir dir einige allgemeine Tipps für gute Laune in deinem Leben.

Eine Frau streckt sich mit guter Stimmung im Bett

Warum wollen alle gut gelaunt sein? Wie kann man seine Stimmung aufhellen?

Gute Laune ist ein Gefühlszustand, den jeder Mensch erstrebt. Eine positive Grundverfassung überträgt sich auf andere Menschen und sorgt für ein inneres wie äußeres Wohlempfinden. Negative Erlebnisse können durch eine positive Einstellung leichter verarbeitet werden. Gute Laune ist aber sehr vergänglich. Stimmungsschwankungen, ausgelöst durch äußere Faktoren wie das Wetter, sind im alltäglichen Leben nicht unüblich. Doch wie schafft man es, langfristig gut drauf zu sein? Schon das Befolgen einfacher Tipps kann dir helfen, deine Laune zu verbessern.

  • Glaub an dich! Gute Laune kommt von innen. Fühlst du dich selbstbewusst, wirst du auch Leichtigkeit und Zufriedenheit ausstrahlen.
  • Lass dir nicht so leicht deine Laune verderben! Mach deine Stimmung nicht zu sehr von Dingen abhängig, auf die du keinen Einfluss hast! Versuche, stets positiv zu sein und aus jeder Situation das Beste zu machen!
  • Steuere deine Gedanken gezielt auf positive Dinge und Erlebnisse!
  • Gehe lächelnd auf deine Mitmenschen zu! Achte auf deine Mimik und Körpersprache! Schenkst du anderen ein Lächeln, wirst du auch eins zurückbekommen. Positivität ist ansteckend und verbreitet sich im Handumdrehen.
  • Geh raus in die Natur! Schon ein kurzer Spaziergang im Freien kann deinen Tag verschönern.
  • Sei kreativ! Versuche, deine kreative Seite in dir auszuleben! Hobbys wie Malen, Zeichnen oder Singen erzeugen Glücksgefühle.
  • Triff dich regelmäßig mit deinen Freunden! Gute Laune ist dafür da, um sie mit anderen zu teilen. Geh raus, hab Spaß und genieße die Nähe zu deinen Freunden und deiner Familie!

Jeder Mensch hat Mal schlechte Laune, die im Normalfall nach einer Zeit wieder vergeht. Besonders wichtig ist, dass du deine Gefühle zu kontrollieren lernst, damit du deine Stimmung in die gewünschte Richtung beeinflussen kannst.

Vier Freunde essen in einem Restaurant und lachen dabei

Wovon ist die Laune abhängig?

Die Stimmung ist in erster Linie typabhängig. Jeder Mensch ist verschieden und verhält sich dementsprechend auch anders in bestimmten Situationen. Einige sind von Natur aus fröhlich und augenscheinlich immer gut gelaunt, die anderen wiederum wirken nach außen hin ernst, verstimmt oder angespannt.

  • Gute Stimmung kommt von innen und ist somit Einstellungssache. Gute Laune ist eng verbunden mit innerem Glück, Zufriedenheit, Ausgeglichenheit und Harmonie.
  • Die Grundstimmung eines jeden Menschen ist in vielen Fällen von äußeren Einflüssen abhängig. Misserfolge, schlechte Erfahrungen oder Enttäuschungen prägen jedes Individuum. Während einige es schaffen, auch aus Negativem Kraft zu schöpfen, stürzen andere in ein Stimmungsloch, aus dem sie es nur schwer wieder rausschaffen.
  • Auch der Lebensstil hat einen starken Einfluss auf das Wohlbefinden. Faktoren wie Ernährung, Alkohol- und Drogenkonsum oder Sport beeinflussen das Gemüt maßgeblich. Allgemein gilt: Tust du deinem Körper etwas Gutes, wird sich auch dein Geist freuen.

Was wirkt stimmungsaufhellend? Natürliche Mittel für das Wohlbefinden

Sogenannte natürliche Stimmungsaufheller sind pflanzliche Stoffe, die deinen Körper mit Vitaminen und Mikronährstoffen versorgen. Die Wirkung ihrer besonderen Inhaltsstoffe liegt darin, psychische Beschwerden, wie gedrückte Stimmung, Nervosität, Unruhe oder Ängstlichkeit, zu lindern. Pflanzliche Stoffe wirken beruhigend, helfen gegen Stress und heben deine Stimmung. Zu pflanzlichen Stimmungsaufhellern, zählen unter anderem:

  • ​Baldrian
  • ​Hopfen
  • ​Johanniskraut
  • Lavendel
  • Melisse
  • Passionsblume
  • ​Safran

Einige dieser pflanzlichen Wirkstoffe werden auch als Medikamente zur Behandlung bestimmter Erkrankungen, wie z. B. Depressionen oder Schlafstörungen verwendet. Natürliche Stimmungsaufheller gibt es in verschiedenen Formen, die sich je nach Anwendung und Dosierung in ihrer Wirkung unterscheiden.

  • Tabletten
  • Tees
  • ätherische Öle

Vor der Anwendung pflanzlicher Stimmungsaufheller sollte man die richtige Dosis ermitteln und auch mögliche Abneigungen, Empfindlichkeiten oder Allergien berücksichtigen.

Was sind ätherische Öle und wie wirken sie auf die Stimmung?

Ätherische Öle werden in der Aromatherapie dafür verwendet, körperliche Probleme zu lindern und das eigene Wohlbefinden zu steigern. Mit Hilfe der Aromatherapie können die Düfte der Kräuter gezielt eingesetzt werden. Bei der Aromatherapie wird nur ein Teil der Pflanze verwendet, deren Essenz in den ätherischen Ölen zur Wirkung kommt. Ätherische Öle sind ein Auszug aus der Pflanze, welche die gebündelte Lebenskraft der Pflanze enthält. Ätherische Öle werden mittels Wasserdampfdestillation, Extraktion oder Auspressen von aromatischen Heilpflanzen gewonnen. Im Gegensatz zu fetten Ölen, wie z. B. Olivenöl, verdunsten sie schnell und ohne Rückstände. Die Düfte von ätherischen Ölen beeinflussen die Stimmung und das Wohlbefinden.

Flüssigkeit vom Blatt fließt in eine Flasche als Symbol für ätherische Öle

Wie werden ätherische Öle angewandt?

Es gibt verschiedene Wege, ätherische Öle anzuwenden:

  • Duftlampen
  • Inhalation
  • Öle zur Massage und Hautpflege
  • Balsam zum Auftragen auf die Haut
  • Saunaaufguss
  • Badezusätze
  • Mundspülungen
  • Auftragen verdünnter ätherischer Öle direkt auf die Haut

Ätherische Öle entfalten ihre Wirkung bereits in geringer Dosierung und sollten keinesfalls unverdünnt auf der Haut aufgetragen werden.

Tipp: Ätherische Öle lassen sich auch in Form von Sprays anwenden. Das ist vor allem im Sommer sehr angenehm und erfrischend.

Anzeige

Welche ätherischen Öle sind zu empfehlen?

Das österreichische Familienunternehmen Dr. Eberhardt legt großen Wert auf Qualität und Vielfalt. So bieten sie unverfälschte Öle bester Qualität, gewonnen aus Blüten, Blättern, Wurzeln oder Hölzern. Ob stimmungshebendes Orangenöl, stressminderndes Palmarosaöl, beruhigende Zirben-, Fichte- und Kiefermischung oder freudeschenkendes Bio-Blutorangenöl: Für jeden Haut- und Dufttyp ist das passende Öl dabei. Die 100 % reinen ätherischen Öle kommen großteils aus biologischem Anbau. Ihre besondere Kraft soll helfen, die physische wie psychische Gesundheit zu fördern.

Probiere auch du, die einzigartige Wirkung ätherischer Öle aus und lass dich von ihrem Duft verzaubern!

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.