Rotweinessig: Verwendung eines altbewährten Mittels

Du kennst Essig nur als Zutat im Salat? Dann wirst du sicher staunen, wenn wir dir erzählen, was er noch so alles kann! Speziell natürlich hergestellter Rotweinessig kann ganz unterschiedlich verwendet werden und bringt dir dabei viele Vorteile für deine Gesundheit.

Flasche mit Rotweinessig und Weintrauben im Hintergrund

Rotweinessig: Verwendung in der Küche

Als reine Kochzutat ist Rotweinessig natürlich auch geeignet. Er trägt noch die vielfältigen Aromen des Rotweins in sich, aus dem er hergestellt wurde und zusammen mit der milden Säure ist der Essig eine wertvolle Zutat für die Küche. 

Rotweinessig eignet sich zum Beispiel hervorragend, um Zwiebeln, Knoblauch, Zucchini oder anderes Gemüse einzulegen. Auch beim Sauerbraten darf ein guter Rotweinessig nicht fehlen. Rotkohl gewinnt durch den edlen Essig ebenfalls eine zusätzliche Geschmacksnuance. Du kannst ihn aber auch in Suppen und Salaten, in Eintöpfen, Fleischgerichten und sogar in Desserts verwenden. 

Rotweinessig für Gesundheit und Wohlbefinden

Essig wird schon seit dem Mittelalter als gesundheitsförderndes Getränk genutzt. Heute besinnen sich einige auf das alte Wissen zurück und entdecken die gesunde Wirkung des Rotweinessigs neu. Er wurde traditionell für unterschiedliche Zwecke eingesetzt:

  • zur Magen- und Darmgesundheit,
  • zur Unterstützung bei Atemwegserkrankungen,
  • bei Schmerzen und Entzündungen,
  • und sogar zur Förderung der Wundheilung.

Besonders wichtig für den Körper ist die Essigsäure. Diese wird in unserem Organismus als wichtige kurzkettige Fettsäuren genutzt, die dem Darm und dem Immunsystem guttun. Sie unterstützen den Fettstoffwechsel, den Blutzuckerspiegel, den Cholesterinstoffwechsel und den Hormonhaushalt. 

Im Unterschied zu vielen anderen Essigsorten enthält Rotweinessig noch den Pflanzenstoff Resveratrol in größerer Menge. Er gilt als starkes Antioxidans und kann freie Radikale abfangen, bevor sie im Körper Schaden anrichten.

Rotweinessig wird auf einen Esslöffel gegossen
Anzeige

Vitalessige für Genuss und Gesundheit

Entscheidend für die wohltuende und gesundheitsfördernde Wirkung ist die Qualität des Rotweinessigs. Spezielle Vitalessige sind dafür perfekt geeignet. Einer der wenigen Anbieter mit langjähriger Erfahrung in diesem Bereich ist medi-line Naturprodukte. Hier bekommst du Rotweinessig aus ökologischem Rotwein, der angereichert wird mit heimischen Kräutern und weiteren pflanzlichen Zusätzen.

  • Der Vitalessig Herbacetum Classic reift lange und auf natürliche Art mit heimischen Kräutern. Dadurch enthält er viele wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine.
  • Zimtacetum Ceylon enthält Zimt, der den Verdauungsapparat positiv beeinflussen und eine gesunde Ernährung bei Diabetikern ergänzen kann.
  • Im Essig Herbacetum +Ingwer stand die ayurvedische Lehre Pate. Dort wird Ingwer in vielfältiger Weise eingesetzt. Er kann den Darm anregen, freie Radikale abfangen und Entzündungen entgegenwirken. Außerdem wärmt er den Körper angenehm von innen.
  • In Herbacetum +Cranberry steckt die volle Vitalstoffpower der Cranberry-Früchte. Sie enthalten jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die unter anderem das Immunsystem unterstützen können.

Die Vitalessige kommen in Flaschen zu je 500 ml. Wenn du den Essig regelmäßig einnehmen möchtest, brauchst du etwa 20 bis 30 ml täglich. Nimm zwei- bis dreimal täglich einen Esslöffel (etwa 10 ml) Vitalessig zu dir. Du kannst ihn pur einnehmen oder mit etwas Wasser verdünnen.

Weinfässer

Guter Rotweinessig muss langsam entstehen

Bei der Qualität von Essig gibt es sehr große Unterschiede. Entscheidend sind ein langsamer, natürlicher Reifungsprozess und ein hochwertiger Rotwein als Grundstoff. Idealerweise sollte der Rotwein Bio-Qualität haben. Industrielle Essige werden oft nur noch mit Essigessenz hergestellt. Auf diese Weise kann innerhalb weniger Stunden ein Rotweinessig entstehen, der aber eher geringe Qualität hat. Bei der traditionellen Herstellungsweise ist das anders: Der Essig reift hier über viele Wochen und Monate hinweg in Holzfässern, wird immer wieder kontrolliert und entfaltet unter perfekten Umgebungsbedingungen sein Potenzial. Auf diese Weise werden Konservierungsmittel und andere künstliche Zusätze unnötig. Den Unterschied schmeckt und spürt man hinterher am fertigen Rotweinessig!

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.