Selbstbewusst ist sexy: Als Frau den ersten Schritt machen

Wer nicht länger Single bleiben möchte, muss auch Mut haben. Als Frau den ersten Schritt zu machen, klingt vielleicht ungewöhnlich, ist es aber nicht. Tatsächlich geben Frauen beim Flirten ohnehin den Ton an und bestimmen fast immer, wie es weitergeht. Wir verraten, was Männer an Frauen wirklich anziehend finden und wie modernes Dating funktionieren kann. 

Junge Frau formt Herz mit den Händen.

Das Spiel mit den Rollen: Wie mache ich als Frau den ersten Schritt?

Mit den ersten Sonnenstrahlen sprießen nicht nur Blumen und Pflanzen – auch die Hormone erwachen wieder aus dem Winterschlaf. Frühling und Sommer sind die besten Jahreszeiten für einen gelungenen Flirt oder mehr. Sonne, frische Luft und laue Nächte erlauben uns mehr Repräsentation unserer Vorzüge und mehr Bewegungsfreiheit. Nun scheint die Welt der Gefühle aber kompliziert, was sie aber in Wirklichkeit nicht ist. Das Spiel zwischen Männern und Frauen ist uralt, hat aber immer noch geklappt.

Die Anbahnung zwischen zwei Menschen ist keine Raketenwissenschaft, sondern ein ganz normaler Vorgang im Leben, den du vielleicht ein wenig üben kannst. Trotz Gleichstellung und Emanzipation gibt es immer noch gewisse soziologische Muster, die das Verhalten von Männern und Frauen bei der Kontaktanbahnung in unserer Gesellschaft bestimmen. Damit kannst du dich aber spielen – entweder kannst du sie bewusst brechen und einen charmanten Kontrapunkt setzen, oder sie für dich nutzen. Tatsächlich ist es so, dass Frauen in der Liebe immer das erste Signal für einen Kuss oder mehr aussenden. Sie machen also den ersten Schritt, auch wenn es oft über die Bande gespielt ist. Dabei geht es nur um das richtige Setting. 

Frau mit roten Herzen und Kussmund.

Geschickt die Initiative ergreifen: Diese Dinge sollte ich beachten

Eine Studie des Evolutionary Psychology Journal hat ergeben, dass heterosexuelle Männer dazu neigen, ihre sexuelle Wirkung auf Frauen zu überschätzen. Bei Frauen hingegen geschieht eher das Gegenteil. Das muss aber nicht sein. 

Folgende Tipps helfen dir in den Anfängen der Liebe:

  • Selbstbewusstsein. Wenn Frauen ein Mann gefällt, werden sie schnell nervös und überprüfen im Hintergrund ihre Vorzüge. Das ist okay, solange man es nicht übertreibt und vor lauter Nervosität in Untätigkeit verfällt. Orientiere dich an dir selbst! Du hast viele Freunde, die alle möglichen Eigenschaften an dir schätzen. Vertraue darauf! Selbstbewusste Frauen wirken auf Männer attraktiv.
  • Ehrlichkeit. Man kann andere gut täuschen und geschickt anlügen, bei einem selbst funktioniert das aber nie. Sei ehrlich zu dir selbst und vertraue deiner echten Intuition! Flirte mit Männern, weil du sie attraktiv und anziehend findest, aber nicht, weil du einfach nur nicht alleine nachhause gehen möchtest! Es macht viel mehr Sinn, einen Abend mit den Freundinnen zu genießen oder dich auf einem Konzert so richtig auszutoben, als gezwungen nach männlicher Begleitung zu suchen. Zur Liebe gehört auch Commitment, Mut und die Bereitschaft zum Risiko. Ist das gerade nicht dein Ding, machen selbst die besten Flirttipps keinen Sinn. 
  • Offenheit. Sei neugierig und lasse dich auf neue Erlebnisse und Bekanntschaften ein! Rede beim Ausgehen auch mal mit Personen, die nicht in dein Beuteschema passen, auch wenn du auf der Suche nach einer neuen Beziehung oder einem heißen Flirt bist. Oft ist der Weg zu deinem Glück ein verschlungener - neue Bekanntschaften können interessante Freunde haben und dich vorstellen. Oder du hast einfach nur Spaß und einen netten Abend mit interessanten Menschen. 
Frau umarmt Mann lachend von hinten

Ein Booster für die Liebe: Zeichen richtig deuten

Hast du einen attraktiven Mann ausfindig gemacht, kannst du diese Tipps als Regeln einfach übernehmen. Egal, ob du ihn schon länger kennst oder er dir eben erst über den Weg gelaufen ist. Mit

  • aufrichtigem Interesse,
  • selbstbewusstem Auftreten
  • und Engagement

kannst du spielend den Weg in die richtige Richtung nehmen. Flirten ist keine Zauberei und funktioniert auch nur mit Menschen, die ebenfalls an dir interessiert sind. Es geht nur darum, die Zeichen richtig zu deuten, was mit Schmetterlingen im Bauch oft nicht so leicht ist. Ein Tipp: Mache dir klar, dass auch Männer beim ersten Anbandeln nervös sind, auch wenn ihr Rollenschema das vielleicht nicht erlaubt. 

Die Basis für den ersten Schritt

Am Weg zur Liebe gibt es ein paar sehr typische Verhaltensmuster, die uns darüber aufklären können, wie unser Objekt der Begierde zu uns steht. Oft sind sie klein und geschehen ganz unbewusst. Mit folgenden Eigenschaften kannst du diese besser entdecken.

  • Nähe. Es gibt einen gewissen Abstand, den Menschen im Leben zwischen sich einhalten und so die Art ihrer Beziehung definieren. Diese Distanzen hängen aber auch von der jeweiligen Kultur ab. In Asien und im östlichen Raum geben sich die Menschen weniger Abstand als im Westen. Hier gilt eine Distanzzone von unter 60 Zentimetern als intimer Bereich, der Freunden, Familie oder Partnern vorbehalten ist. Finden wir jemanden interessant oder sexuell attraktiv, werden wir ganz vorsichtig und auch oft unbewusst versuchen, in diesen Bereich zu gelangen. Genauso unbewusst versuchen wir aber auch, diese Distanz zu halten, wenn wir nicht an näherem Kontakt interessiert sind. Egal ob im vollen Club, beim Mittagessen im Büro oder beim Spazieren im Park. 
  • Humor. Gefällt dir ein Mann, versuche, Zeit mit ihm zu verbringen! Das können mit schon bekannten Männern gemeinsame Aktivitäten wie Sport, ein Konzertbesuch oder ein gemeinsames unverfängliches Mittagessen sein. Im Club kann die Wartezeit an der Bar Anlass für ein erstes oder weiteres Gespräch sein. Sei humorvoll und bringe euch beide zum Lachen! Am besten geht das, wenn du dich selbst nicht ganz so ernst nimmst. Wer über sich selbst lachen kann, signalisiert Selbstvertrauen, was wiederum anziehend wirkt. Achte aber darauf, immer respektvoll und souverän zu bleiben und nicht für einen Witz andere Menschen zu beleidigen oder zu kränken! Das wirkt nie anziehend
  • Kontakt. Wenn dich jemand auch körperlich interessant findet, wird er unbewusst deine Nähe suchen oder Körperkontakt nicht ausweichen. Dabei geht es nicht um einen Griff an den Po, sondern nur darum, ob jemand vielleicht einen Fussel von deiner Bluse entfernt. Findet ein Mann eine Frau anziehend, wird er in der Regel immer einen Grund finden, sie unbewusst an der Hand oder einer anderen unverfänglichen Stelle zu berühren. 
  • Achtsamkeit. Nimm dir die Zeit, zu überlegen, ob dir das angenehm ist oder wie er umgekehrt auf solche kleinen Gesten reagiert. Sie haben eine große Bedeutung und können dir so überraschend schnell einen Weg zum ersten Schritt für mehr ebnen. 
Frau mit Herzluftballons küsst Mann auf die Wange.

Weitere wichtige Tipps für den ersten Schritt

Männer mögen es unkompliziert. Dating ist keine Spielwiese für Drama. Allerdings ist es – wie beim Tanzen auch – das gekonnte Spiel zwischen Nähe und Distanz, die dem Ganzen eine gewisse Würze verleiht und dich interessant macht. Du kannst aber nur Feuer entfachen, wo schon Glut ist. 

  • Plan. Schlage ganz konkrete Ziele für Ausflüge oder Lokale vor, die ihr gemeinsam unternehmen wollt! Auch wenn es ein Reinfall wird, gibt es dann immerhin Gesprächsstoff für Kritik. 
  • Überraschung. Brich sanft mit Rollen, indem du die ihm ein Getränk bestellst, die Rechnung übernimmst oder ihm in die Jacke hilfst. Das gibt dir auch die Gelegenheit, für aufschlussreichen Körperkontakt.
  • Prickeln. Knappes Gut ist immer interessant. Du kannst natürlich als erste nach einer schönen Nacht im Chat schreiben, solltest aber nie zu schnell antworten. Das gibt dir Zeit zum Überlegen und sorgt für ein schönes Prickeln bei deinem Liebsten. Höre aber auch hier auf dein Gefühl und übertreibe es nicht! Begehren beginnt immer im Kopf und kommt ohne Phantasie nicht aus. 
  • Zeit. Anders als in den USA gibt es in Westeuropa keine Dating-Regeln, die besagen, wann wer mit wem ins Bett geht. Ob du dich sofort für Sex entscheidest oder es lieber ruhiger angehst, hängt ganz von eurer Vorliebe ab. Vergiss aber nie, dass Erotik, die Inspiration für das Liebesleben schlechthin, die „Abwesenheit" von Sex ist. Das gilt auch für das Liebesspiel nach dem ersten Mal.