Kann man sich online verlieben? Ja, aber...

Sich online zu verlieben ist die neue Norm. Anstatt sich auf einem Flohmarkt oder einer Cocktailparty in die Augen zu schauen, treffen sich Menschen immer häufiger im Internet – Snapchat, Instagram, Tinder und Co lassen grüßen. Das Seltsame daran ist, dass sich immer mehr Menschen verlieben, bevor sie sich überhaupt persönlich treffen. Kann man sich online verlieben? Na klar, doch es gibt einige Dinge, auf die man bei seinen amourös-angehauchten Internet-Abenteuern achten sollte. Mehr erfährst du hier.

Kann man sich online verlieben, wie diese Frau, die Kussherzen in Richtung ihres Bildschirms schickt?

Wie kann man sich online verlieben, wenn man die andere Person noch nicht gesehen hat? 

Angenommen, ein Mann und eine Frau haben sich über das Internet kennengelernt. Wie reagieren die beiden, wenn sie sich tatsächlich zum ersten Mal persönlich treffen? Man wird vielleicht die Gedanken und Ansichten zu verschiedenen Themen mögen. Doch was ist, wenn sich herausstellt, dass die Frau oder der Mann, nun ja, körperlich nicht so attraktiv ist? Könntest du über diese Tatsache hinwegsehen? Kann man sich online verlieben? Durchaus, doch ob man auch nach dem ersten realen Date verliebt bleibt, ist eine ganz andere Sache.

Worauf kommt es dir bei der Partnersuche an?

Auch wenn die meisten Männer und Frauen – vor allem aus politischer Korrektheit – sagen, dass äußere Schönheit für sie keine Rolle spielt: Die meisten von uns legen im Allgemeinen Wert auf Schönheit bei einem potenziellen Partner. Vielleicht hat der Mann oder die Frau zudem noch peinliche Angewohnheiten, mit denen du nicht gerechnet hast, oder vielleicht hat er/sie eine irritierende Eigenschaft, die einem erst beim realen Treffen aufgefallen ist.

Eine junge Frau, die verschiedene Online-Profile von potenziellen Dating-Partnern vor sich hat.

Was ist der Unterschied zwischen echter Liebe und Verliebtheit? 

Während einige Menschen es geschafft haben, trotz der Pandemie im Internet oder mithilfe einer App enge, dauerhafte Beziehungen aufzubauen, haben andere vielleicht Gefühle von echter Liebe mit Verliebtheit und einer Ablenkung von der Einsamkeit, die sie erlebt haben, verwechselt.

Falls du dich dabei ertappst, dass du deinen Terminkalender umstellst, um Zeit für diese Person zu haben, und dich über die Tatsache aufregst, dass sie den ganzen Tag über keine SMS schreibt oder anruft, dann ist es wahrscheinlich, dass das, was du fühlst, reine Verliebtheit ist, nicht Liebe. Auch die Geschwindigkeit, mit der sich eine Online-Partnervermittlung entwickelt, könnte ein Warnzeichen sein.

Hast du das Gefühl, dass du dich viel schneller verliebt hast, als du es jemals zuvor getan hast?

Dann solltest du vielleicht versuchen, das Tempo zu drosseln. Intensität, Herzklopfen, die rosarote Brille – all das ist schön und gut. Doch wenn das Ziel des Kennenlernens eine langfristige Beziehung ist, kann eine langsamere Gangart viel besser sein.

Durch regelmäßige Reflexion mit einem Außenstehenden können Menschen verstehen, was sie für den potenziellen Partner fühlen und ob diese Gefühle aufgetreten wären, wenn es nicht die beispiellosen Umstände gegeben hätte, in denen wir uns befinden. Diese Unterstützung hilft Männern und Frauen, einen Schritt zurückzutreten und die Beziehung zu analysieren, um die Proportionen und das Gleichgewicht zu wahren und zu verhindern, dass die eigenen Gefühle mit einem durchgehen. 

Eine Frau auf der Suche nach Online-Dates und ein offensichtlicher Online-Betrüger sitzen sich an einem Tisch gegenüber.

Wie kannst du die wahre Identität deines Online-Dates erkennen? Was kann schiefgehen?

Es gibt beim Thema Online-Partnersuche das potenzielle Problem der Anonymität. Vielleicht hat dieser Mensch, den du im Internet kennen und lieben gelernt hast, sehr gute, ehrliche, echte Absichten und will echte Liebe. Doch kannst du wirklich sicher sein, dass die andere Person, mit der du dich zum Chat triffst, diese Absichten teilt und wirklich an einem Kennenlernen interessiert ist? Nach allem, was du weißt, kann die andere Person

  • doppelt so alt sein, wie sie vorgibt zu sein,
  • sie kann verheiratet sein und behaupten, Single zu sein,
  • sie kann dir Bilder von jemand anderem zeigen, aber behaupten, dass die Person auf dem Bild in Wirklichkeit sie selbst ist.

Wie kann man sich da sicher sein? Dating Plattformen, Dating Apps, soziale Netzwerke, ja überhaupt die ganze virtuelle Welt ist für nicht wenige Menschen eine Welt der Flucht. Viele sind nur online, um eine Welt zu leben, die sie in der realen Welt nicht leben können. Es kann also sein, dass sie sich einfach anmelden und behaupten, jemand zu sein, der sie nicht sind, aber du hast keine Möglichkeit, das zu wissen. Während man sich also in jemanden verlieben kann, den man nie physisch getroffen hat, ist die wichtigere Frage, die man sich stellen sollte, ob man sich wirklich in eine reale Person verliebt hat, oder in eine Online-Fata Morgana.

Eine unzufrieden und schockiert wirkende Frau liest Nachrichten auf ihrem Smartphone und wirft ein rotes Plüschherz weg.

Wie kann man beim Flirten auf sozialen Medien vermeiden, sich in die falsche Person zu verlieben?

Eine Menge Herzschmerz kann vermieden werden, wenn du in der Anfangsphase einer potenziellen Online-Beziehung darauf bestehst, die Person, mit der du chattest, auf der Cam zu sehen, anstatt dich mit Bildern zu begnügen, die von jedem sein können und nicht unbedingt von der Person, die mit dir chattet.

Achte auch auf Vermeidungsverhalten, wie zum Beispiel die Weigerung, sich auf etwas einzulassen, das die wahre Identität aufdecken könnte! Wenn die Person, mit der du chattest, beispielsweise wiederholt verspricht, sich mit dir zu einem Date zu treffen und dies dann nicht tut, besteht die Möglichkeit, dass sie etwas zu verbergen hat – etwas, von dem sie nicht möchte, dass du es herausfindest. Vielleicht ist dieses "Etwas", dass sie im echten Leben nicht wirklich die Person ist, die sie dir im Chat vorspielt.

Was bedeutet Liebe für dich?

Dein Herz für jeden zu öffnen, kann dich verletzlich machen, aber sich in jemanden zu verlieben, den du nicht täglich sehen oder mit ihm Zeit verbringen kannst, kann eine Herausforderung sein. Wenn man sich in jemanden auf der anderen Seite des Bildschirms verliebt, sollte man sicherstellen, dass die Gefühle auf Gegenseitigkeit beruhen. Das geht am besten, indem man sich die folgenden Fragen stellt:

  • Ist diese Person für dich da? Bist du derjenige, der die Zeiten für ein Gespräch oder einen Chat festlegt? Dein Gegenüber sollte aktiv an der Planung der Termine beteiligt sein! Wenn du mehr Zeit mit dem Schreiben von E-Mails und weniger Zeit mit Gesprächen, Videochats oder SMS verbringst, ist das kein gutes Zeichen. An einem gewissen Punkt muss der Schleier der Unklarheit gelüftet werden.
  • Wann werdet ihr euch treffen? Auch wenn es nicht klar ist, wann du dich mit deiner Online-Bekanntschaft triffst, muss es irgendwann passieren. Wenn aus Tagen plötzlich Wochen werden und aus Wochen Monate, dann ist etwas nicht in Ordnung. Liebe kann nicht warten. Liebe sollte nicht warten. Solange man nicht durch Ozeane getrennt ist und keinen Reisepass hat, gibt es keinen logischen Grund, jemanden nicht zu treffen, in den man verliebt ist und der einen liebt. Lass deinen gesunden Menschenverstand also nicht von Ausreden blenden!
Bärtiger Mann und rothaarige Frau, die sich im Internet kennengelernt und verliebt haben, machen ein Selfie.

Muss man Liebe und Verliebtheit immer positiv angehen?

Egal, ob man sich offline oder beim Chatten im Internet verliebt, man sollte optimistisch an die Liebe herangehen. Auch im echten Leben wartet die große Liebe nicht an jeder Ecke. Bleib einfach positiv, wenn du deine wahre Liebe online findest! Wenn du und dein Partner wirklich miteinander verbunden seid, eine starke Bindung aufgebaut habt und die gleichen Leidenschaften und Interessen teilt, dann werdet ihr vielleicht auch im echten Leben zusammen sein.

Habe ich mich wirklich online verliebt?

Noch immer unschlüssig? Dann sind hier ein paar typische Anzeichen dafür, dass du verliebt bist. 

  • Du fühlst dich bei deinem Partner sicher
  • es gibt keine Angst und Vertrauen entwickelt sich,
  • du denkst darüber nach, ihn deiner Familie vorzustellen, 
  • du sehnst dich mehr nach Kuscheln mit deinem Partner als nach Sex, 
  • du zählst nicht mehr die Sekunden, bis er dir eine SMS schreibt,
  • alles erinnert dich an ihn oder sie,
  • Zukunftspläne sind ein regelmäßiger Teil eurer Gespräche geworden, 
  • du siehst und akzeptierst die guten und schlechten Seiten,
  • du fühlst dich tief verbunden.

Du kannst ein Häkchen an die meisten oder gar an alle Punkte machen? Glückwunsch, dann hast du vielleicht tatsächlich einen dauerhaften Partner gefunden. Aber keine Sorge, falls nicht. Die Welt der Romantik öffnet sich garantiert auch für dich wieder und bleibt deine Auster.