Tanzen: Gesundheit fördern durch Bewegung mit allen Sinnen als Medizin für Körper und Geist

Tanzen macht Spaß, hält fit und ist noch dazu gesund für Körper und Geist. In diesem Beitrag erfährst du, warum es mehr als nur ein spaßiger Zeitvertreib ist und welche positiven Auswirkungen Tanzen auf deine Gesundheit haben kann.

Junge Frau mit Kopfhörern tanzt glücklich im Wohnzimmer

Wie wirkt sich Tanzen auf die Gesundheit aus?

Beim Tanzen kann man ganz schön ins Schwitzen geraten. Wer tanzt, beansprucht und trainiert seinen Körper. Die positiven Auswirkungen sind vielzählig:

  • Fördert den Muskelaufbau: Durch die Bewegung des ganzen Körpers werden die Muskeln gleichmäßig gefordert. Zusätzlich wird auch das Bindegewebe gestärkt. Die verbesserte Durchblutung unterstützt auch die Gelenke.
  • Beugt Rückenschmerzen vor: Bewegung ist bekanntlich ein effektivstes Mittel gegen Rückenbeschwerden. Da beim Tanzen besonders die Bein- und Rückenmuskulatur gestärkt wird, können Rückenschmerzen vorgebeugt und die Wirbelsäule unterstützt werden. Die Gelenke und Bandscheiben lockern sich, während die Zwischenwirbel-Gelenke mobilisiert werden.
  • Kurbelt die Fettverbrennung an: Tanzen verbrennt eine Menge Kalorien. Man wird stärker, schlanker und straffer.
  • Stärkt das Immunsystem: Das Herz-Kreislaufsystem, die Sauerstoffversorgung und die Durchblutung werden angeregt.
  • Bessere Koordination: Bei den Tanzbewegungen ist eine Vielzahl verschiedener Muskeln involviert. Die Beweglichkeit wie Koordination werden geschult, da Beine und Arme konstant zusammenarbeiten müssen. 

Tanzen kann eine wohltuende Wirkung haben. So soll z. B. das Zittern bei Parkinson Patienten gelindert oder das Risiko für eine im Alter auftretende Demenzerkrankung stark verringert werden.

Ein Paar tanzt zusammen und ist glücklich

Welche Auswirkungen hat Tanzen auf die Psyche?

Tanz bzw. Bewegung ist nicht nur gut für unsere Muskeln und unsere Fitness, sondern ist auch Medizin für die Seele. Rhythmische Bewegungen können einen positiven Effekt auf die menschliche Psyche haben. Wer sich viel bewegt, fühlt sich besser. Den gesamten Körper zur Musik zu bewegen, sorgt also für bessere Laune. Weitere Vorteile für den Geist sind:

  • Stressabbau: Bewegung macht den Kopf frei. Tanzen gilt als hilfreiches Ventil zum Stressabbau. Sorgen, Probleme und Ängste können für eine gewisse Zeit einfach weggetanzt werden.
  • Gesteigertes Selbstbewusstsein: Die Bewegung zur Musik verleiht Kraft und Selbstvertrauen. Wichtig ist, Mut zu haben, um Verschiedenes auszuprobieren und die eigene Komfortzone zu erweitern. In erster Linie zählt der Spaß und nicht die perfekte Ausführung komplizierter Tanzschritte.
  • Mehr Lebensfreude: Der Körper schüttet die Glückshormone Dopamin und Endorphin aus. Natürlich spielt dabei auch die Musik eine wichtige Rolle, zu der getanzt wird. Die richtige Musik soll in erster Linie dem Tänzer bzw. der Tänzerin gefallen. Nur dann stimuliert sie das Belohnungszentrum im Gehirn.
  • Bessere Konzentration: Tanzen macht nicht nur glücklicher, sondern auch reaktionsschneller und beweglicher. Darüber hinaus wird auch die Konzentrationsfähigkeit verbessert.
  • Intelligenz: Ja, Tanzen soll auch die Intelligenz fördern. Neue Synapsen entstehen im Hirn. Dadurch verbessert sich die kognitive Leistungsfähigkeit. Laut diversen wissenschaftlichen Studien kann schon ein halbjähriger Tanzkurs helfen, die Aufmerksamkeit und geistige Flexibilität zu erhöhen. Darüber hinaus werden deine Kreativität und Vorstellungskraft angekurbelt.
  • Angenehmeres Körpergefühl: Tänzer und Tänzerinnen haben eine besondere Wahrnehmung ihres Körpers. Sie werden sich ihres eigenen Körpers bewusst und fühlen sich dadurch noch näher zu sich selbst. Neue Grenzen werden entdeckt und das eigene Potential, so gut es geht, ausgeschöpft.

Was macht Tanz als Ausdrucksmittel so einzigartig?

Tanz verbindet die Innen- und Außenwelt. Es ist ein Mittel der Kommunikation und des künstlerischen Ausdruckes. Wenn du dich fallen lässt und dich mit allen Sinnen auf das Tanzerlebnis einlässt, wird es dir ermöglichen, dein Inneres besser kennenzulernen und dich als Mensch weiterzuentwickeln.

Durch den permanenten Fokus auf die materielle Außenwelt verlieren wir immer mehr die Verbindung zu unserem Inneren. Unsere Bedürfnisse, Wünsche, Vorstellungen, Vorlieben und Stärken geraten nach und nach in den Hintergrund. Tanz hilft dir dabei, dein Selbstbewusstsein wiederzufinden. Außerdem tauchst du durch die verschiedenen Tanzstile in fremde Kulturen ein. Das erweitert deinen Horizont.

Dein soziales Leben profitiert ebenfalls davon. Gemeinsam die Hüften schwingen zu lassen, macht nämlich umso mehr Spaß. Die Ausdrucksmöglichkeiten, die dir verschiedene Tanzstile bieten, sind grenzenlos. Ein Besuch bei einem Kurs für klassischen Tanz, Freestyle, Pole Dance oder Dance Aerobic verschafft dir die Chance, mit tanzbegeisterten Menschen in Kontakt zu kommen. Dabei ist es völlig egal, woher man kommt und wer man ist. Zum Tanzen braucht es nämlich keine Worte.

Eine Gruppe von tanzenden Frauen bei einem Tanzkurs

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.