Mein Partner ist abweisend – warum ist er so kalt zu mir?

Hast du oft das Gefühl, dein Partner ist abweisend? Dass deine Frau oder dein Mann sich immer mehr von dir entfernt? Vielleicht denkst du darüber nach, ob du Fehler machst oder ob du dich mehr anstrengen solltest, damit er oder sie dich liebt. Glücklicherweise kannst du deinem Partner helfen, sich sicherer zu fühlen, während ihr daran arbeitet, Intimität in eurer Beziehung aufzubauen und letztendlich die emotionale Distanz zwischen euch beiden zu verringern.

Eine Frau schaut verzweifelt, der Partner wirkt abweisend

Dein Partner ist abweisend und sendet gemischte Signale?

Viele Männer und Frauen wissen nicht wirklich, was sie wollen – ob in der Liebe oder im Leben. Dein Freund ist abweisend, kalt und verweigert dir Zuneigung? Oder deine Frau hat Schwierigkeiten, das "L"-Wort zu sagen oder verlangt, dass sie allein lebt? Dann leidet dieser Mann oder diese Frau mit Sicherheit an einem vermeidenden Bindungsstil.

In Wirklichkeit neigen sogenannte Vermeider dazu, Menschen von sich wegzustoßen, obwohl sie sie am Ende vermissen. Abweisende Menschen neigen auch dazu, nach dem Ende einer Beziehung zu viel darüber nachzudenken, sind aber nie in der Lage, die Gründe für die Trennung klar zu benennen. Ganz tief in ihnen drin mögen sie den Grund für das Ende der Liebe kennen. Sie sind jedoch leider unfähig, die Verantwortung zu übernehmen. Die Wissenschaft weiß, dass hierfür häufig das Nähe-Distanz-Problem verantwortlich ist, unter dem Menschen mit einem sogenannten vermeidenden Bindungsstil leiden.  

Was ist der vermeidende Bindungsstil?

Menschen mit einem vermeidenden Bindungsstil in Beziehungen haben entweder Angst vor Liebe und Intimität oder stehen den Gefühlen ihrer Partner kalt und ablehnend gegenüber. Diejenigen, die abweisend-vermeidend sind, neigen dazu, sich emotional von ihren Partnern zu distanzieren. Eine solche Person weiß vielleicht sogar, dass ihr Verhalten kalt ist, dass sie Gefühle beiseite schiebt und menschliche Beziehungen abwertet. Sie weiß auch, dass ihr Verhalten nicht viel mit dem zu tun hat, was andere als Liebe bezeichnen mögen. Dennoch ist sie unfähig, auf eine Art zu lieben, wie sie von ihrem Freund oder der Freundin praktiziert wird – mit Zuneigung, offener Kommunikation und gegenseitigem Verständnis.  

Zwei ältere Partner halten mit Schirmen Abstand

Welche Arten von vermeidenden Bindungsstilen gibt es noch?

Menschen mit ängstlich-vermeidenden Bindungsmustern sind ambivalent und haben Angst vor Beziehungen. Trifft das zum Beispiel auf deinen Freund zu, bedeutet das, dass er zwar lieben will und sich wünscht, dass seine emotionalen Bedürfnisse erfüllt werden. Er fürchtet aber zu viel Nähe. Ängstlich-Vermeidende Männer und Frauen versuchen, ihre Gefühle zu zügeln, können es aber nicht. Daher fühlen sie sich von ihren Sorgen plötzlich überwältigt und erleben emotionale Stürme. Ihre Stimmungen sind unberechenbar.

Dann gibt es noch die ängstlich-besorgten Vermeidenden. Eine Person, die diesen Bindungsstil hat, ist sehr mit ihren Beziehungen beschäftigt. Er oder sie interpretiert zu viel in soziale Interaktionen und ist überempfindlich im Hinblick auf alles, was mit Liebe zu tun hat. Er oder sie neigt dazu, einen abweisend-vermeidenden Partner zu wählen oder sich in On-Off-Beziehungen zu verwickeln. 

Haben abweisende Menschen noch Gefühle und können sie lieben? 

Auch Vermeidende lieben Menschen. Sie schreiben keine romantischen Liebesbriefe und mögen nicht sehr zutraulich sein. Es gibt jedoch einen Teil von ihnen, der sich verzweifelt nach Liebe und einer tieferen Verbindung sehnt. Aufgrund früherer Beziehungen, kultureller oder familiärer Überzeugungen oder eines generellen Mangels an emotionaler Resonanz seitens der wichtigen Bezugspersonen in ihrem Leben haben Menschen mit Vermeidungsverhalten jedoch Angst vor Liebe. Es kann sein, dass sie sich schon einmal getraut haben, eine Verbindung einzugehen und dann emotional abgewiesen wurden, was die Vorstellung verstärkt, dass es unsicher ist, sich auszudrücken und offen zu sein.

Ist der Partner abwertend?

Abweisende Menschen kennen keine gesunden Grenzen und haben unmöglich hohe Ansprüche im Bereich Liebe, die niemand jemals erfüllen kann. Sie haben zudem leider oft die ungesunde Angewohnheit, frühere Partner zu idealisieren und danach alle anderen auf unfaire Weise zu vergleichen.

Vermeidende haben Angst, ihre Unabhängigkeit zu verlieren, wenn sie von einem unvollkommenen Partner gefangen werden. Sie mögen vielleicht lieb wirken, können aber umso leichter Fehler an einem finden. Der Vermeidende weiß, weil er es in der Kindheit einmal gelernt hat, dass man immer enttäuscht werden wird und verhält sich gerade deshalb aus Selbstschutz kalt. Achte auf Anzeichen von Erbsenzählerei und Untergrabung oder Herabwürdigung vor anderen! Dieses Verhalten ist nicht nur ein Weg, die eigene Unvollkommenheit zu rationalisieren sondern auch, um sich selbst größer erscheinen zu lassen.

Sabotiert der Partner die Beziehung?

Vielleicht stellst du fest, dass dein eigentlich lieber Mann nicht gerne mit dir über langfristige Pläne spricht oder sie macht. Dein Freund oder deine Frau könnte sich auch plötzlich heimlich verhalten und Dinge verbergen, zum Beispiel Drogenmissbrauch, Essstörungen oder romantische Affären. Du wirst vielleicht sogar feststellen, dass dein Freund dir plötzlich Zuneigung und Aufmerksamkeit vorenthält.

Gerade Vermeider kennen immer einen Plan für den Ausstieg aus einer Beziehung. Achte auf abnormale Grenzen, zum Beispiel dass sich eure Familien nicht treffen, dass ihr keine gemeinsamen Bankkonten oder Wohnungen habt und dergleichen!

In Paar hält ein kaputtes Herz und demonstriert emotionale Kälte

Lohnt es sich, dem distanzierten Partner hinterherzulaufen?

Jeder erfahrene Paartherapeut weiß: Wenn man Männern oder Frauen nachläuft, die Platz brauchen, werden sie wahrscheinlich noch schneller laufen oder sich noch kälter verhalten. Also lass den Mann oder die Frau gewähren, wie stark die Liebe auch sein mag! Es kann schmerzhaft sein, einen Mann oder eine Frau zu lieben und plötzlich, wenn auch nur vorübergehend, loslassen zu müssen. Doch gerade wenn man ihnen nachläuft, wird es wahrscheinlich noch länger dauern, bis sie wieder zu sich kommen.

Frau mit verschränkten Armen signalisiert Kälte

Sollst du die Abweisung persönlich nehmen?

Vielleicht sucht deine Frau Abstand aus Selbstschutz. Dein distanzierter Mann fürchtet womöglich den Verlust seiner Selbst oder leidet unter einer Depression. Was auch immer die Ursachen für das kalte und leider oft auch verletzende Verhalten deiner besseren Hälfte sein mögen, es geht nicht um dich! Wenn eine distanzierte Frau oder ein abweisender Mann dir gegenüber einmal übermäßig kritisch ist, musst du das jedoch nicht auf dir sitzen lassen. Jemanden zu lieben bedeutet schließlich nicht, alles zu tolerieren, was die Partnerin oder der Partner einem an den Kopf wirft. Denk jedoch daran, dass dein Gegenüber wahrscheinlich nicht nur weiß, dass sein abweisendes Verhalten falsch ist, sondern auch sehr selbstkritisch ist! 

Wie könnt ihr an Intimität arbeiten?

Abweisende Menschen haben leider oft Schwierigkeiten, mit anderen in Kontakt zu treten. Sie wirken wie verschlossene Menschen, die sich scheuen, ihre intimen Gefühle oder Wünsche mit anderen zu teilen. Ein extrem distanzierter Partner verhält sich möglicherweise so, weil er oder sie in der Vergangenheit einmal verraten, verlassen oder verletzt wurde, in der Regel von einem vertrauten Freund oder Verwandten. Dir muss klar sein, dass das geringe Maß an Vertrauen, das dir entgegengebracht wird, bereits eine enorme Anstrengung deines Mannes oder deiner Frau erfordert!

Sei dankbar für das, was du jetzt hast und missbrauche nicht das Vertrauen, das man dir geschenkt hat! Wenn du der vermeidende Partner in der Beziehung bist oder Schwierigkeiten hast, dich zu öffnen, versuche, deine Gefühle zu zeigen! Teste das Wasser mit trivialen Dingen wie einem Film! Vielleicht kannst du dir angewöhnen, zunächst über deine Gefühle zu schreiben, bis du dich sicher und geborgen genug fühlst, um tiefere Gefühle zu offenbaren!

Frau umarmt lächelnd einen Mann

Nähe oder Distanz – Seid ihr in starren Rollen gefangen?

Wenn dein Freund immer derjenige ist, der sich distanziert oder Unabhängigkeit sucht und du immer die Nähe suchst, kann man leicht in diesen Rollen gefangen werden. Es gibt wahrscheinlich Zeiten, in denen du dich nach Unabhängigkeit und Freiraum von deiner Freundin oder von deinem Mann sehnst. Genauso wird es Zeiten geben, in denen sie, die eigentlich eher distanziert ist, sich nach Nähe sehnt. Je mehr ihr euch erlaubt, eure authentischen Bedürfnisse zu äußern und ihnen nachzugehen, desto mehr Raum hat der abweisende Partner, zumindest gelegentlich aus seiner Rolle herauszutreten.

Lobst du auch genug?

Um deinen Mann oder deine Frau zu ermutigen, dir nahe zu sein, musst du dich auf die positiven Dinge konzentrieren, die er oder sie tut und nicht auf die negativen Dinge! Wenn dein Partner also etwas tut, das lieb ist oder dir gefällt, weise ihn darauf hin! Natürlich musst du nicht übertreiben, was er richtig gemacht hat. Du musst einfach zeigen, dass du dich freust! Auf diese Weise wird es ihm leichter fallen, so etwas in Zukunft noch einmal zu tun. Du könntest zum Beispiel sagen: "Danke, ich weiß es zu schätzen, dass du das gerade für uns tust!".

Auch wenn er oder sie etwas nicht gut macht, kannst du deine Anerkennung zeigen, solange der Freund oder die Freundin sich Mühe gegeben hat. Denk daran, dass dein vermeintlich abweisender Partner sehr sensibel ist, also musst du ihn nicht darauf hinweisen, was er hätte besser machen können! Vor allem solltest du Lob und Kritik besser nicht vermischen, weil das zu einem gegenteiligen Effekt führen kann.

Eine Frau hält einen Daumen hoch zum Lob für den Partner

Solltest du unterstützen oder reparieren?

Eines der größten Probleme, mit denen Vermeider zu kämpfen haben, ist die Schwierigkeit, ihre eigenen Emotionen klar zu erkennen, geschweige denn über sie zu sprechen oder zu schreiben. Die Forschung hat jedoch gezeigt, dass das bloße Benennen unserer Gefühle der Schlüssel dazu ist, sie zu zerstreuen und zu bewältigen. Emotionen sind nur eine Form von Energie, die immer nach Ausdruck sucht. Und die richtigen Worte zu finden, ist der erste Schritt, um sie auszudrücken. Ermutige deinen Mann oder deine Frau, in ein Tagebuch zu schreiben! Das Schreiben wird helfen, mit den eigenen Gefühlen in Kontakt zu kommen, anstatt sich von ihnen zu distanzieren. Achte jedoch darauf, dass du nicht mehr an der Entwicklung deines Partners interessiert bist als er selbst! Wenn er nicht daran interessiert ist, zu wachsen und gemeinsam mit dir an einer glücklichen Beziehung zu arbeiten, musst du ihn entweder so akzeptieren, wie er ist, oder weiterziehen!