Rar machen bei Männern – funktioniert das wirklich?

Sagt dir das Konzept der Knappheit etwas? Es entstammt der Ökonomie und besagt Folgendes: In der Wirtschaft verlangt ein begehrtes Produkt, das rar ist, einen höheren Preis. Diese Knappheit macht das rare Produkt noch interessanter und wertvoller. Wie du diese Erkenntnis in deinem Beziehungsleben nutzen und was das Sich-rar-machen bei Männern damit zu tun hat, erfährst du hier. 

Ein Mann und eine Frau vor einer Landkarte mit Laptop

Rar machen bei Männern – wie findet man das Gleichgewicht zwischen verfügbar sein und Neugier?

Wie bei den meisten Dingen im Leben kann zu viel von allem schlecht sein, und das gilt auch für Liebe und Beziehungen. Sich bei Männern rar zu machen kann ein guter Tipp sein, um Gefühle herauszukitzeln und das Flirten anzuregen. Der Trick dabei ist, das richtige Gleichgewicht zwischen totaler Verfügbarkeit und ständiger Neugierde zu finden.

Man weiß, dass Männer dazu neigen, das Interesse an Frauen zu verlieren, die keine Herausforderung darstellen. Mach dich als Frau weniger verfügbar und dein Mann wird dich als eine Herausforderung sehen, die es zu erobern gilt, als eine Frau, die es wert ist, erobert zu werden! Denk daran, dass du die Balance zwischen totaler Verfügbarkeit und Verknappung finden musst, damit das für dich funktioniert! Sag zum Beispiel lieber ab und zu Nein, als jeder seiner Anfragen zuzustimmen! Er kann ruhig wissen, dass du andere Prioritäten hast, dass du andere Beziehungen hast, die auch wichtig sind. Kurz gesagt, sei weniger verfügbar, sodass er zwar weiß, dass er wichtig ist, aber nicht total wichtig! Das macht dich interessant und weckt in ihm das Gefühl, dein Interesse erobern zu müssen.

Ein Handy liegt auf dem Tisch. Ein nachdenklicher Mann im Hintergrund wartet auf einen Anruf oder eine Nachricht einer Frau.

Was ist der praktische Effekt des sich Rar-machens in einer Beziehung?

Die Umprogrammierung deines Verstandes auf umgekehrte Psychologie oder Gegenintuition wird eine gewisse Zeit dauern. Aber es ist notwendig, dass du dies tust, um auf lange Sicht glücklich zu sein! Wenn man als Frau von zu viel Verfügbarkeit zu Knappheit wechselt, wird das zu Ergebnissen führen. Dies wird durch die Wissenschaft und durch Experimente im wirklichen Leben bestätigt.

Oft bringt es ganz erstaunliche Ergebnisse in Beziehungen zwischen Männern und Frauen innerhalb eines sehr kleinen Zeitrahmens. Wenn du feststellst, dass du in Beziehungen vom anderen Geschlecht ständig abgewertet wirst, musst du dich schwerer erreichbar und dadurch attraktiver machen! Mach dich interessant, spiel Spielchen, lass dich erobern! Die Liebe macht es uns selten leicht, doch in manchen Dingen ist sie gnädig. Sei zum Beispiel nicht immer derjenige, der sich zuerst meldet und antworte nicht immer sofort zurück! Bevor du eine Nachricht zurückschickst, warte eine gewisse Zeit! Bau Anziehungskraft durch Verknappung auf! Dass es dir beim Flirten hilft, ist unzweifelhaft. Viel wichtiger ist aber, dass dich dieser selbst auferlegte Rückzug langfristig glücklicher machen und deine mentale Gesundheit fördern wird.

Ein Mann schmollt vor sich hin, während seine Partnerin ihm ein eindeutiges Angebot macht.

Warum ist es eine Kunst, sich rar zu machen?

Wenn du bereit bist, dir einzugestehen, dass die meisten Männer und Frauen in Sachen Beziehung und Liebe nur Spielchen spielen und anfängst, deine eigenen Fähigkeiten zu verfeinern, gibt es ein paar einfach umsetzbare Tipps, um sich selbst durch Rarheit zu vermarkten und interessant zu machen.

Der wichtigste Tipp, und das gilt nicht nur für deinen neuesten Schwarm, er ist genauso wichtig, wenn du einen Langzeitpartner suchst: Lass ihn nicht zu bequem werden und denken, dass du springst, sobald er mit den Fingern schnippt! Lass den Mann oder die Frau deiner Träume eine Weile warten und sich fragen, was du wohl gerade machst, das dich davon abhält, sofort zu antworten! Der Schlüssel dabei, sich auf die richtige Art rar zu machen, ist nicht zu verzweifelt zu handeln. Ja, wir mögen alle bedürftig nach Liebe und Zuneigung sein.

Doch musst du deine Bedürftigkeit unbedingt zeigen?

Zu schnell zu bedürftig zu wirken, kann gerade Männer in Panik versetzen und zurückweichen lassen. Auch Frauen reagieren schnell unterkühlt, wenn jemand Gefühle und Interessen allzu offensichtlich offenbart. Die wenigsten Menschen mögen es, so unter Druck gesetzt zu werden. Es schreckt viele Männer und Frauen einfach ab, wie attraktiv ihr Gegenüber auch sein mag und welche Gefühle sie für diese Person auch hegen mögen. Das Beste ist, sich mit seinem eigenen Leben zu beschäftigen. Tipps:

  • Mach ein Projekt aus Leidenschaft zu einem Nebenjob, 
  • verbring mehr Zeit mit deinen Freundinnen,
  • starte ein interessantes Hobby oder 
  • verreise auf eigene Faust! 

Schon bald wird er derjenige sein, der sich bedürftig und verzweifelt nach deiner Aufmerksamkeit und Liebe sehnt. Das weiß man jedoch erst mit Sicherheit, wenn man es auch versucht.

Ein Mann und seine Partnerin kuscheln sich auf einer Parkbank aneinander.

Welche Grenzen solltest du festlegen?

Jeder weiß, dass Männer es mögen, wenn ihr Jagdinstinkt geweckt wird. Beim Flirten ist es zwar nur ein Mikro-Jagdinstinkt, aber dieses Spielchen ist die Art von Jagen, die Männer dazu bringt, eine Beziehung zu einer Frau zu wollen. Mach dir diesen interessanten Unterschied zwischen den Geschlechtern zunutze, indem du in deinen Beziehungen bestimmte Grenzen festlegst

Wann immer er dich einmal unangemessen behandelt, kleinredet oder ein bisschen zu sehr neckt, ziehe einen Schlussstrich! Natürlich sollte so etwas ohnehin nur selten passieren. Doch wenn es geschieht, wird er sich gezwungen fühlen, sich zu entschuldigen und deine Gunst wieder zu erobern. Dieses Verhalten macht Männern auch klar, dass sie es mit einer niveauvollen Frau zu tun haben, die schlechtes Verhalten – oder schlechte Beziehungen – nicht akzeptiert.

Ein Paar telefoniert miteinander, obwohl es nur durch eine dünne Wand getrennt ist.

Was hat es mit der "gefühlten Knappheit" auf sich?

Ob Frau oder Mann, es ist bekannt, dass man sich nicht verabreden sollte, wenn man sich verzweifelt fühlt. Man weiß, dass die Liebe sich unter solchen Umständen eher schwer finden lässt, und in den seltensten Fällen enden solche Beziehungen glücklich.

Leider führt das zum Phänomen der gefühlten Knappheit. Schließlich macht man sich rar, obwohl die Umstände es nicht unbedingt hergeben. Stattdessen schlägt die Forschung vor, die gefühlte Knappheit zu beseitigen, indem man sich weniger rar macht und mehr verabredet. Das bedeutet nicht, dass du der Monogamie entsagen sollst. Wenn du jedoch an jemandem interessiert bist, plane gleich mehrere Dates, damit du dich entspannen kannst, weil du weißt, dass du die Person wiedersehen wirst!

Wenn du dich auf Online-Dating einlässt, warte, bis du mehr als eine Person gefunden hast, an der du interessiert bist, bevor du eine Nachricht schickst! Vermeide frühzeitig Situationen, die zu dem Glauben führen, dass es nur eine Person gibt und dies vielleicht deine einzige Chance ist!

Ein glückliches Paar beim gemeinsamen Kochen.

Kann man die Schmetterlinge im Bauch am Leben erhalten?

Auch wenn du mit deinem Partner schon eine längere Zeit oder gar eine gefühlte Ewigkeit zusammen bist, ist es wichtig, die Leidenschaft in deiner Beziehung am Leben zu erhalten. Ist eine Langzeitbeziehung erst einmal in eine Routine verfallen, in der man sich gegenseitig als selbstverständlich ansieht, kann es schnell passieren, dass die Leidenschaft verblasst.

Mach also nicht den Fehler, zu denken, dass es eurem Liebesleben schadet, wenn du dich rar machst und das Knappheitsprinzip anwendest! In der Tat sollte es genau das Gegenteil bewirken. Wenn du aufhörst, anhänglich zu sein, und ihn dazu bringst, dich zu vermissen, wirst du wahrscheinlich mehr Sex haben als je zuvor. Also hab Spaß daran! Überrasche ihn zum Beispiel mit ein paar lustigen neuen Sexspielzeugen, gerade wenn er anfängt, sich zu fragen, ob du jemals wieder eine Nacht mit ihm verbringen wirst!

Ein Paar himmelt sich an, während die Partner nebeneinander auf einer Wiese liegen.

Was bedeutet das für dein Liebesleben?

Knappheit kann einen großen Einfluss auf die Wahrnehmung der Attraktivität und des Wertes eines anderen Menschen haben. Wenn du dich also für jemanden interessierst, solltest du vielleicht innehalten und dich fragen, warum. Gibt es etwas Greifbares und Reales, auf das du dein Interesse stützen kannst? Oder ist diese erstaunliche Verbindung nur eine Illusion, die du erschaffen hast, weil dieser Mann oder diese Frau dich dazu bringt, ihr nachzujagen und zu reagieren? Wenn du außerdem feststellst, dass andere von dir gelangweilt sind oder dich abwerten, solltest du vielleicht ein bisschen härter zu dir selbst sein! Gib nicht so leicht nach, lass sie ein bisschen dafür arbeiten, mach dich rar! Du wirst überrascht sein, was das mit der Wahrnehmung anderer Menschen macht!