Wann ist die beste Zeit für Sex und Liebe?

Viele Paare beschäftigt das Thema, wann sie am besten miteinander schlafen sollen. In einer Beziehung verbringt man viel Zeit miteinander, aber nicht immer ist der Körper gerade auf Sex eingestellt. Je besser und attraktiver der Zeitpunkt ist, desto leichter wird der Partner und auch du selbst zum Orgasmus kommen. Wann die beste Zeit für Sex ist, welche Faktoren dabei eine wichtige Rolle spielen und Tipps, wie du neue Energie in euer Sexleben bekommst, haben wir für dich zusammengefasst.

Eine Frau kommt zur besten Zeit für Sex zum Mann auf dem Bett

Wann ist die Lust am höchsten und die beste Zeit für Sex?

Wann bei uns im Bett etwas los ist, hängt natürlich nicht nur von der besten Uhrzeit ab. Sowohl bei der Frau als auch beim Mann beeinflussen viele Faktoren das Liebesleben.

  • Für manche ist der ganze Tag die ideale Zeit, um Sex zu haben.
  • Andere haben klare Präferenzen wie morgens oder abends.
  • Bei wieder anderen gibt es keine konstante beste Tageszeit, sondern nur die richtigen Momente, wo sie liebend gerne über ihren Partner herfallen.

Du siehst also, dass die Zeit für die schönste Nebensache der Welt absolut nicht begrenzt ist. Allerdings gibt es schon ein paar Faustregeln, die du beachten kannst, wenn du versuchst, dein Sex-Leben zu perfektionieren. Sprich das aber mit deinem Partner oder deiner Partnerin ab, denn wenn sich euer perfekter Zeitpunkt für sexuelles Verlangen unterscheidet, solltet ihr einen Kompromiss finden, mit dem ihr beide glücklich seid.

Auch interessant: Orgasmen machen satt

Was hat mein Biorhythmus mit Sex zu tun?

Der Biorhythmus ist deine innere Uhr und innerhalb dieser werden bei Mann und Frau unterschiedliche Hormone ausgeschüttet. Diese beeinflussen wiederum, wie groß die Lust nach Sex ist. Beispielsweise ist bei jungen Frauen der Cortisolspiegel um 15:00 Uhr am höchsten, weshalb sie da besonders viel Energie haben. Zeitgleich ist bei Männern der Östrogenspiegel besonders hoch, weshalb sie besonders emotional sind, was bei Frauen gut ankommt. Für Berufstätige ist dieser Zeitpunkt meist unpraktisch. Aber die gute Nachricht ist, dass ab einem Alter von 30 vor allem Morgen-Sex empfohlen wird. Durch das Sonnenlicht wird das Testosteron gesteigert und die Lust steigt. Die optimale Zeit ist dabei kurz vor 6 Uhr, da sich hier die Zeitfenster von Mann und Frau überschneiden.
Ab 40 sollte man sich der Liebe am Abend widmen. Beim Sex wird nämlich das Hormon Oxytocin freigesetzt, das beim Einschlafen hilft.

Ein Kuss signalisiert Lust auf Sex

Ist Guten-Morgen-Sex nun der beste Sex?

Ein Vorteil morgens ist, dass beide Partner noch entspannt und ausgeschlafen sind. Das sind die besten Voraussetzungen für guten Sex. Viele glauben zwar, dass sie erst nach ihrer ersten Tasse Kaffee genug Energie für den Tag haben. Dabei gibt guter Morgensex noch einen viel größeren Energiekick. Also einfach einmal ausprobieren, ob das morgendliche Liebesspiel nicht der beste Start in den Tag ist. Gute Gründe dafür gibt es viele:

  • Beim Sex werden Endorphine erzeugt und diese lassen dich gleich positiv in den Tag starten.
  • Die schönste Art aufzuwachen kann auch für glänzendes Haar und strahlende Augen sorgen.
  • Sex wirkt sich auch positiv auf unsere Gesundheit aus, da er unser Immunsystem positiv beeinflusst. Morgensex lässt dich also mit gestärkten Abwehrkräften ins Büro fahren.

Gibt es jetzt den optimalen Zeitpunkt für Sex?

Wie schon beschrieben gibt es Zeitpunkte, in denen sexuelle Erregung leichter geschieht. Aber der beste Zeitpunkt ist natürlich immer dann, wenn ihr beide Lust darauf habt. Manche haben in der Früh Stress, weil sie früh raus müssen und widmen sich dem Liebesspiel lieber abends, wenn alle Aufgaben erledigt sind. Der richtige Zeitpunkt hängt nämlich nicht nur vom Hormonspiegel ab, sondern auch vom Menschen selbst. Deswegen lasst euch nicht zu viel beeinflussen, sondern habt Sex, wann immer euch danach ist.