Locker sein - besser sehen: Warum Stress Augen und Sehkraft beeinflussen kann

Unsere Augen sind ein Wunderwerk. In Alltag und Beruf nehmen wir 80 bis 90 Prozent der Informationen über die Augen auf. Um Gegenstände in unterschiedlicher Entfernung klar sehen zu können, brauchen wir gesunde und fitte Augenmuskeln.

Stress und Anspannung im Körper beeinflussen am stärksten unser Sehorgan. Ist die Augenmuskulatur auf Dauer verspannt, verkrampft sich der Augenhintergrund und die Blutgefäße der Augen verengen sich. Das führt zu Durchblutungsstörungen derer und des ganzen Sehapparates und infolgedessen zu Sehstörungen. Die Sehkraft verschlechtert sich. Der Stress ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf eine Herausforderung. Man unterscheidet zwischen positivem und negativem Stress. Positiven Stress erlebt man, wenn man verliebt ist, bei angenehmen und freudigen Ereignissen.

Inhalt:

Eine Frau hält eine Brille und reibt im Stress Augen und Nase

Welche Ursachen können negativen Stress auslösen?

Mögliche Ursachen und Auslöser können ebenso vielfältig sein, wie die Symptome der Betroffenen.

  1. Physische Ursachen: Unfall, extreme Außentemperaturen, Lärm, Verletzungen, Krankheiten, ungenügend Schlaf und Erholung. Dazu gehören auch Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum, Verschlackung des Organismus, Mangel an Bewegung. Das verursacht Anspannungen im Körper, was zu Dauerstress führen kann. Das erste Organ, das daran leidet, sind die Augen. Es kann zu Sehstörungen kommen. 
     
  2. Psychische Belastungen: Ängste, Schuldgefühle, Ohnmacht, Panik, Wut, Zorn, Enttäuschungen, Kränkungen, Verlust eines lieben Menschen. Der Mensch will gewisse Sachen nicht mehr sehen, weil sie sehr schmerzhaft sind. Als Folge sehen die Augen schlechter.
     
  3. Soziale Ursachen: schwierige Beziehungen, Konflikte, Finanzprobleme, Schwierigkeiten im Berufsleben, Probleme mit den Nachbarn.

Wie reagieren die Augen auf Stress?

Der arterielle Blutdruck wird erhöht, der Herzschlag beschleunigt. Die Stresshormone Adrenalin und Cortisol werden in großen Mengen ausgeschüttet, die eine Erhöhung des Augeninnendrucks erzeugen. Bei Dauerstress bleibt der Augendruck chronisch erhöht, was zu Erkrankungen wie Grauem oder Grünem Star führen kann und den Sehnerv schädigt.

Die erhöhte Menge Adrenalin im Blut verursacht Atmungsbeschleunigung, Erweiterung der Pupille und Tunnelblick. Es entsteht ein Zustand der Hyperventilation. Der Mensch verliert das periphere Sehen und nimmt nur das wahr, das ins Zentrum der Netzhaut trifft. Man sieht verschwommen. Durch den erhöhten arteriellen Blutdruck und die Hyperventilation kommen unangenehme Sehstörungen wie: „Mouches volantes“ oder „Blitze im Auge“ (Augenflimmern). Andere mögliche Sehstörungen bzw. weitere Symptome können sein:

  • brennende, trockene oder tränende Augen
  • Augenschmerzen
  • unscharfes Sehen
  • „Sand“ in den Augen
  • chronische Müdigkeit der Augen
  • Augenzucken
  • Migräne.

Unter Stress verspannen sich die Nackenmuskeln. Viele Augenbeschwerden hängen mit einer verspannten Nackenmuskulatur zusammen. Dadurch ist die Durchblutung zu Gehirn und Augen gestört. Die Folge kann eine Fehlsichtigkeit (Sehstörung) sein. Alle diese Symptome der Sehstörung sind üblicherweise vorläufig. Sie entstehen beim kurzwirkenden Stress. Wenn aber der Stress auf Dauer bleibt oder sich wiederholt und damit auch Unruhe, Ängste, belastende Erlebnisse in Spiel kommen, dann können sie zu Verschlechterung der Sehkraft und zu Augenerkrankungen führen.

Wissenschaftliche Studien belegen die positiven Wirkungen eines ganzheitlichen Stressmanagement- und Augentrainings. Einer Fehlsichtigkeit kann man dadurch sehr gut entgegenwirken.

Beim schleichenden oder plötzlichen Auftreten von Sehstörungen sollte zunächst aber unbedingt von einem Arzt abgeklärt werden, ob die Symptome Anzeichen einer Erkrankung sein können. 

 

Gesundheit aus eigener Kraft

Wie Sie Ihre Sehkraft durch Stressabbau verbessern und Ihr Leben positiv durch Linderung der Sehstörung verändern können, erfahren Sie bei unserem Basisseminar „Gesundheit aus eigener Kraft“. Dazu gehören effektive Atem- und Entspannungstechniken, Körpertraining, Meditations- und Bewusstseinsübungen. Sie bringen damit Körper, Geist und Seele wieder in Einklang und gewinnen Ihr Glück zurück.

Jeder kann erfolgreich auf allen Ebenen des Lebens werden, seine Gesundheit und Lebensglück in die Hand nehmen. Dafür brauchen Sie nur die Entscheidung zu treffen, Eigenverantwortung zu übernehmen und etwas für sich selbst zu tun! Alles andere schaffen wir zusammen!

Verbessern Sie Ihre Sehkraft und informieren Sie sich hier unverbindlich

Tatyana und Georgi Jerkov stehen ohne Stress nebeneinander

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.

Der Experte dahinter
Georgi Jerkov und Tatyana Jerkova vom Institut Jerkov

Jerkov Tatyana und Georgi

„Alles liegt in unseren Händen.“ Das ist die Botschaft der ganzheitlichen Selbstheilungs-, Augentrainings- und Verjüngungsexperten Tatyana und Georgi Jerkov.