Reis zum Abnehmen: Schlank und fit durch Körner?

Reis schmeckt nicht nur köstlich, er ist auch eine perfekte Alternative zu Nudeln oder Brot. Wer nicht auf Kohlenhydrate verzichten möchte aber trotzdem seine Figur halten oder optimieren möchte, für den ist Reis im täglichen Speiseplan optimal. Eine Reisdiät kann dich auch schnell Kilos verlieren lassen. Wir verraten dir, wie du Reis zum Abnehmen in deine Mahlzeiten einbauen kannst und auch ohne Diät und Hungern so gesund abnehmen kannst.

Reis zum Abnehmen auf einem Löffel mit einem Maßband

Reis zum Abnehmen: Warum funktioniert es?

In den letzten Jahren sind Diäten ohne Kohlenhydrate modern geworden. Eine Low-Carb Diät oder eine ketogene Diät mit viel gesunden Fetten und Proteinen sollen den Weg zur Traumfigur erleichtern. Kohlenhydrate sind aber wichtige und schnelle Energielieferanten und haben nicht immer zu Recht einen schlechten Ruf.

Eine gesunde, nachhaltige Ernährung sollte aus Sicht von vielen Ernährungsexperten ungefähr zur Hälfte aus Kohlenhydraten bestehen. Pro Kilogramm Körpergewicht werden vier bis fünf Gramm empfohlen. Dabei solltest du möglichst langkettige Kohlenhydrate zu dir nehmen. Sie brauchen mehr Zeit, um im Körper zu Energie umgewandelt zu werden. Das hält länger satt und die Darmtätigkeit in Schwung. Reis ist fettarm, der Gehalt an wichtigen Nährstoffen ist hoch und er liefert sogar Proteine. Du kannst ihn ganz einfach in deine Mahlzeiten einbauen. Eine strenge Reis Diät kann dir auch dabei helfen, in wenigen Tagen bis zu drei Kilos zu verlieren. Da eine Reisdiät aber zu den Mono-Diäten gehört, solltest du sie nur vorsichtig einsetzen und dabei sehr genau auch deinen Körper achten, damit du die Kilos nicht durch den Jo-Jo Effekt wieder sofort auf der Waage hast. 

Reissorten zum Abnehmen in Schüsseln

Was macht Reis so gesund und ideal zum Abnehmen?

Reis zählt zu den Getreidesorten und liefert schnelle Energien, die du für den Alltag brauchst. Er ist eine gute Alternative zu weißem Mehl, da er viele Ballaststoffe enthält. Im Vergleich zu Weizen hat er auch viel weniger Kalorien. 100 Gramm gegarter Reis liefern die Hälfte der Kalorien wie Nudeln oder Brot, aber du wirst trotzdem gleich lange satt. Er liefert:

  • Zink,
  • B-Vitamine (gesunde Zellen) abends 
  • Eisen (wichtig für die Blutbildung)
  • Kalium (Entwässerung),
  • und Magnesium (wichtig für gesunde Muskeln).

All diese Nährstoffe helfen dir, gesund zu bleiben und unterstützen dich bei beim Abnehmen. Durch die Ballaststoffe wird die Reisstärke weniger schnell in Zucker umgewandelt. Das reguliert den Insulin-Ausschuss, der auch das Hungergefühl steuert. Man wird schonend und langanhaltend satt. Da Reisstärke nahezu komplett vom Körper verdaut werden kann, liegt Reis – außer am Abend – nie schwer im Magen. Reiskörner müssen auch gründlicher gekaut werden als feiner Weizen. Das unterstützt eine gute Verdauung schon beim Essen. Da Reis eine entwässernde Wirkung und viele Ballaststoffe hat, sollte er abends nicht gegessen werden. Am Abend solltest du etwas essen, das die Verdauung weniger stört, wie etwa Fisch.

Vollkornreis

Welche Reissorten eigenen sich für eine figurbewusste Ernährung?

Auch bei Reis kommt es darauf an, wie er angebaut und verarbeitet wird. Für eine gesunde Diät mit Reis eignet sich am besten Naturreis.

  • Vollkornreis schmeckt leicht nussig und liefert am meisten Mineralstoffe und Ballaststoffe. Allerdings braucht er beim Kochen etwas länger. Die Kochzeit kannst du verkürzen, indem du den Vollkornreis vorher einweichst oder einen Reiskocher benutzt.
  • Raffinierter Parboiled Reis (Langkorn) liefert ebenfalls viele gesunde Nährstoffe und ist sehr schnell zubereitet.
  • Schwarzer Reis oder Wildreis liefert bei jeder Mahlzeit obendrein noch entzündungshemmende Inhaltsstoffe. Diese können dich bei chronischen Krankheiten oder Allergien unterstützen und helfen dir noch mehr beim Abnehmen.
  • Weißer Reis wie Basmati- oder Jasminreis hat durch das Entfernen der Silberhäutchens nur noch wenig Zusatznutzen.

Viele Rezepte (Paella, Risotto, Milchreis) verlangen bestimmte Reissorten. Du kannst aber mit etwas Erfahrung auch einfach mit den Rezepten experimentieren und deine Lieblingssorte verwenden. 

  • Milchreis in einem Glas zum Abnehmen
  • Zwei Töpfe mit Reiscurry sind angerichtet
  • Verschiedene Sushi mit Reis werden mit Stäbchen gehalten
Da Reis auf der ganzen Welt gegessen wird, gibt es eine Vielzahl an Rezepten.

Wie funktioniert eine Reisdiät?

Die Reisdiät wurde entwickelt, um Menschen bei Diabetes oder Bluthochdruck mit Schonkost zu unterstützen. Eine Reis-Diät ist eine Monodiät, also eine Form der Diät, bei dem hauptsächlich ein Lebensmittel gegessen wird.

Die ersten Tage isst du ausschließlich die gesunden Körner zu allen Hauptmahlzeiten. Die Sorte spielt dabei keine Rolle, solange der Reis ohne Fett zubereitet wird. Wichtig ist aber die Anzahl der Kalorien. In Summe sollten pro Tag nicht mehr als 800 bis 1000 Kalorien gegessen werden. 

  • In den ersten Tagen kannst du den Geschmack mit Apfelmus oder Salat aufpeppen. 
  • Ab der zweiten Hälfte der Reis Diät darfst du Gemüse, Fleisch ohne Fett, Huhn oder Fisch dazu essen. Wichtig ist dabei, dass du sehr viel trinkst (Wasser oder ungesüßten Kräutertee), am Abend so wenig wie möglich zu dir nimmst und auf Fett, Gesalzenes und Gepökeltes verzichtest. 
  • Je nach Bedarf kannst du die Reisdiät über das Wochenende oder bis zu vier Wochen lang einhalten. 

Da eine Reisdiät sehr einseitig ist und relativ wenige Proteine liefert, ist sie am besten für Menschen geeignet, die sehr gut über ihren Körper Bescheid wissen und mit Disziplin kein Problem haben. Unter Aufsicht kann eine Reis Diät aber auch länger eingehalten werden. Sie kurbelt den Stoffwechsel an, entwässert und liefert wichtiges Kalium. Das Risiko, die Kilos schnell wieder zuzunehmen ist aber sehr hoch, da sehr viel Wasser verloren wird. Um einen Jo-Jo-Effekt zu vermeiden, solltest du deine Ernährung auch nach der Reisdiät nachhaltig umstellen. 

Nachhaltig essen statt schneller Reis Diät: Köstliche Reissnacks für zwischendurch

Wem eine Reisdiät zu anstrengend ist, der kann Reis einem großen Platz im Speiseplan einräumen und so das Abnehmen ganz ohne Diät leichter machen. 

  • Er kann als Milchreis oder in der Misosuppe als Frühstück gegessen werden. 
  • Zu Mittag kann er mit Gemüse, Fisch oder Fleisch als gesunde und kalorienarme Beilage herhalten. Er ist auch als Hauptgericht geeignet: Risotto kannst du mit saisonalem Gemüse oder Pilzen zubereiten. Das gesunde Lebensmittel ist der perfekte Begleiter für Currys, Spinat oder auch Sugos, die eigentlich für Pasta gedacht sind. 
  • Abends solltest du besser keine Reisgerichte essen. 

Suche dir aus den vielen Rezepten einfach deine Lieblingsrezepte mit braunem Reis, wildem Reis oder Vollkornreis aus und integriere ihn in dein tägliches Kochen! Sushi sind im Restaurant immer eine köstliche und leichte Variante. Reismilch schmeckt pur, in Shakes oder auch im Kaffee köstlich und wird nicht nur von Veganern geschätzt. Statt Brot, kannst du zwischendurch auch Reiswaffeln mit frischem Obst, Gemüse, Aufstrich oder Käse belegen und snacken.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.