Der Tag danach: Pickel durch Alkohol vermeiden

Ein paar Gläschen Wein zwischendurch entspannen und regen die Stimmung an. Alkohol ist allerdings alles andere als gut für die Haut. Schon nach einer längeren Nacht am Wochenende können Wein, Bier oder Spirituosen für einen fahlen Teint, Mitesser und Pickel sorgen. Wir erklären die Wirkung von Alkohol auf deine Haut und wie du sie am Tag danach am besten pflegen kannst. 

Frau betrachtet ihre unreine Haut durch Alkohol im Spiegel

Talg und Trockenheit: Wie entstehen unreine Haut und Pickel durch Alkohol?

So aufregend ein gemütlicher Abend mit Freunden oder ein Ausflug in den Club auch sein mag – am Tag danach können schon nach moderatem Trinken Pickel und Mitesser das Vergnügen trüben. Alkohol ist ein Gift und hat schon in geringen Dosen eine toxische Wirkung auf unser Immunsystem. Getränke mit Alkohol, vor allem Sekt, Longdrinks oder Cocktails, enthalten zudem sehr viel Zucker, der für die unreine Haut im Gesicht am Tag danach mitverantwortlich ist.

Alkohol hat eine entwässernde Wirkung auf unsern Körper. Dadurch wird die Talgproduktion angeregt. Das verstopft die Poren und lässt Pickel sprießen. Zusätzlich werden der Haut wichtige Nährstoffe entzogen. Dazu gehören Vitamin A, Vitamin E und Zink. Das kann zu Entzündungen führen. Gleichzeitig verlangsamt die Wundheilung. Weiters leidet die Elastizität der Haut nach einer durchzechten Nacht. Dein Gesicht wird nicht nur von Unreinheiten heimgesucht, es wirkt auch schnell schlaff und aufgedunsen. Vor allem regelmäßiger und übermäßiger Alkoholgenuss ist schnell an deiner Haut abzulesen. Er sorgt für:

  • erweiterte Blutgefäße unter der Haut
  • trockene, rissige oder schuppige Haut
  • vergrößerte Poren
  • vorzeitige Hautalterung und ein schlaffes Bindegewebe

Es gibt aber noch weitere Aspekte beim Alkoholgenuss, die schlecht für unsere Gesundheit und unser Hautbild sind: Am stärksten trifft Alkoholgenuss die Leber, weil sie den Giftstoff aus den Getränken abbaut. Beim Abbauen des Zellgiftes können schädliche Nebenprodukte wie Acetaldehyd entstehen. Diese Gifte werden über die Haut ausgeschieden, wodurch es ebenfalls zu Unreinheiten und Pickel kommen kann. 

Drei Frauen mit Drinks beim Feiern.

Warum verschlimmert Alkohol Akne und andere Hautkrankheiten?

Alkohol schwächt das Immunsystem und die Versorgung mit Nährstoffen funktioniert nicht mehr reibungslos. Durch eine geschwächte Immunabwehr wird die Haut empfindlicher und anfälliger für Entzündungen. Infektionen können sich auch durch verstärkten Juckreiz oder schuppige Hautstellen bemerkbar machen. Dies trifft insbesondere für Menschen mit chronischen Hauterkrankungen zu, die ohnehin eine geschädigte Hautbarriere haben.

Besonders aufpassen mit Alkoholgenuss sollten Menschen, die unter Akne oder Rosazea leiden. Das Zellgift ist eine gefäßerweiternde und talgdrüsenstimulierende Substanz. Beides ist schwierig für jene, die ohnehin Probleme mit der Haut haben. Trinken fördert die Durchblutung der Haut mehr, als es die Norm ist. Bei Menschen, die unter Rosazea leiden, kann schon der Genuss von wenig Alkohol verheerende Folgen haben. Es ist ein sehr starker Trigger für den Ausbruch eines Rosazea-Schubes. Die Haut wird stärker durchblutet und es entstehen sichtbar erweiterte Äderchen unter der Haut und großflächige Rötungen. Diese Gefäßveränderungen sind nicht mehr rückgängig zu machen.

Obendrein bringt Alkoholgenuss die Verdauung durcheinander. So können wichtige Nährstoffe aus der Nahrung nur noch schlecht aufgespalten und in die Zellen transportiert werden. Vor allem junge Menschen in der Pubertät oder Menschen, die unter Hautkrankheiten leiden, sollten daher besser ganz auf alkoholische Drinks verzichten.

Alkoholische Getränke

Alkohol: Diese Drinks solltest du ganz streichen

Leider hilft es auch nichts, wenn du zum Alkohol sehr viel Wasser trinkst. Die schädliche Wirkung wird dadurch nicht ausgeglichen. Besonders schlecht für deinen Teint sind folgende fünf alkoholische Getränke:

  • Bier: Zucker und Salz im Bier führen zu einem aufgedunsenen, schlaff wirkenden Gesicht. 
  • Weißwein: Durch die enthaltenen Sulfite kann es beim Genuss von Weißwein zu Rötungen und auch Pickeln kommen. 
  • Rotwein: Rotwein hat noch mehr Sulfite, die noch stärker rote Flecken und Pusteln hervorrufen können. 
  • Tequila. Durch das Salz, mit dem die Spirituose meist getrunken wird, kann die Haut aufgeschwemmt werden. 
  • Wodka mit zuckerhaltigen Mischgetränken wie Limonaden oder Fruchtsäften schwemmt die Haut durch den enthaltenen Zucker auf und sorgt für einen unreinen Teint. 

Besser ist es daher, wenn es unbedingt ein alkoholisches Getränk sein muss, auf einer Party zum Trend-Getränk Gin Tonic zu greifen. Gin wird nachgesagt, dass er durch seine Inhaltsstoffe (Wacholder und Koriander) die Nierenfunktion besonders anregt. Giftstoffe und andere Ablagerungen werden schneller abgebaut und ausgespült. Chinin sorgt für den bitteren Geschmack im Tonic Water. Bitterstoffe regen die Entgiftung und die Arbeit der Leber an. Noch besser für die Haut ist die Light-Variante.

Trotzdem solltest du auch davon nicht zu viel trinken und nach einer durchfeierten Nacht unbedingt einige Tage oder gar Wochen auf Alkohol verzichten. Der „risikoarme Konsum“ liegt für Frauen bei maximal zehn bis zwölf Gramm reinem Alkohol täglich, für Männer bei der doppelten Menge. Ein kleines Glas Bier (0,25 Liter) oder ein Glas Sekt enthält bereits die für Frauen maximale risikoarme Alkoholdosis. 

Frau mit Maske im Gesicht

Recovering nach einer Party: Diese Pflegeroutine hilft gegen Mitesser und Pickel

Bei einem Kater und unreiner Haut nach zu viel Alkohol hilft Haut und Kopf am besten Flüssigkeit. Grüner Tee enthält Antioxidantien, die die freien Radikale, die durch das Gift entstehen, wieder binden und somit unschädlich machen können. Auch Quellwasser oder Mineralwasser spenden wichtige Mineralstoffe für deinen angeschlagenen Teint. Zudem kannst du deine Haut auch mit einigen Behandlungen verwöhnen:

  • Gönne deiner Haut ein sanftes Peeling, um Verhornungen zu beseitigen und die Durchblutung anzukurbeln. Du kannst auch einfach Zucker, Natronpulver oder Heilerde mit etwas Olivenöl dafür mischen.
  • Ein Serum mit Hyaluron oder Nicotinamid spendet Feuchtigkeit und sorgt für kleinere Poren im Gesicht. 
  • Nach einer Party braucht deine Haut wieder ausreichend Vitamine. Du kannst einfach für einen Vitamin-Boost sorgen, indem du Vitamin C Pulver mit deiner normalen Tagescreme oder Nachtcreme mischst und auf die Haut im Gesicht aufträgst oder Vitaminkosmetik verwendest.
  • Heilerde kann innerlich angewendet Giftstoffe aus dem Körper schwemmen. Du kannst dir mit Wasser oder grünem Tee auch eine Maske anrühren, auftragen und nach zehn Minuten wieder abwaschen. Das hilft gegen Entzündungen und eine aufgedunsene Haut nach zu viel Alkoholgenuss. 

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.