Aus dem Takt: hormonelles Ungleichgewicht als Ursache für Beschwerden

Wenn Hormone aus der Balance kommen, kann das schlimme Folgen für die Gesundheit haben - vor allem bei Frauen. Symptome für eine Hormonstörung reichen von plötzlicher Gewichtszunahme über Depressionen bis zu Zyklusstörungen oder unerfülltem Kinderwunsch. Mit einer gezielten Ankurbelung des Stoffwechsels kann hier Abhilfe geschaffen werden. Wie es zu einem hormonellen Ungleichgewicht kommen kann und was es genau bewirkt, erfährst du hier.

Frau in weiß balanciert

Welche Aufgabe haben Hormone?

Hormone sind Botenstoffe des Körpers. Über den Blutkreislauf gelangen sie an bestimmte Rezeptoren. Dort geben sie ihre Botschaft, die in ihrer chemischen Struktur gespeichert ist, ab. Dem Körper wird so ein Signal vermittelt, das wichtige Prozesse in Gang setzt. Die wichtigste Hormonproduktion geschieht im Hypothalamus. Weitere Organe für die Hormonproduktion sind:

  • Hypophyse
  • Schilddrüse
  • Bauchspeicheldrüse
  • Nebennieren
  • Eierstöcke (Frauen), Hoden (Männer)

Der komplizierte Kreislauf der Hormone sorgt dafür, dass der Organismus angemessen auf Hunger, Stress und Umwelteinflüsse reagieren kann. Er reguliert unter anderem:

  • Wachstum
  • Temperaturausgleich
  • Verdauung
  • Stoffwechsel

Auch unser Aussehen als Frau oder Mann wird durch die Sexualhormone Östrogen und Testosteron geregelt.

Hermes Statue

Anzeichen für hormonelle Veränderungen

Durch bestimmte Faktoren kann dieser empfindliche Kreislauf gestört werden. Eine Hormonstörung kann zu Problemen mit der Schilddrüse, dem Zyklus und Stimmungsschwankungen führen.

Typische Symptome für ein hormonelles Ungleichgewicht sind:

  • körperliche Schwäche und Müdigkeit
  • Konzentrationsprobleme und Depressionen
  • Regelschmerzen
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Gewichtszunahme, Haarausfall
  • Libidoverlust
  • Blaseninfektionen, Pilzinfektionen
Arme eines Liebespaares umschlingen sich im Bett

Ursachen für hormonelles Ungleichgewicht

Diese Symptome können auf eine Störung der Hormonbalance hinweisen. Sie können auch die Vorboten schlimmerer Erkrankungen sein, die durch ein gestörtes Gleichgewicht der Hormone verursacht werden. Werden diese warnenden Zeichen ignoriert oder falsch behandelt, kann es zu Diabetes mellitus Typ 2, Asthma, Alzheimer oder gar Krebserkrankungen kommen. Auch die Erfüllung des lang ersehnten Kinderwunschs kann bei hormonellem Ungleichgewicht ausbleiben.

Stress und fehlende Entspannung als Auslöser für Hormonstörungen

Stress spielt eine große Rolle bei Hormonstörungen. Der Körper stellt bei Dauerbelastung auf den Reservemodus um. Eine der häufigsten Ursachen dafür, dass Hormone aus dem Gleichgewicht geraten, ist ein ungesunder Lebensstil und ständiger Stress.

Chronischer Schlafmangel, Aufputschmittel wie Kaffee oder Energy Drinks, Zigaretten und fehlende Entspannung können wichtige Organe wie die Nebenniere überlasten. Sie ist für die Ausschüttung von Stresshormonen zuständig. Bei Überbeanspruchung erleiden die Nebennieren Zellschäden, die nur schwer repariert werden können. In ihr wird auch das weibliche Sexualhormon Östrogen gebildet.

Frau umklammert Knie

Sensible Schilddrüse: Wie Umweltgifte oder Medikamente in den Hormonhaushalt eingreifen

Umweltgifte, Handystrahlen oder Medikamente können in das Gleichgewicht der Hormone im Körper eingreifen. Diese Art von Belastung lässt sich nicht immer kontrollieren. Pestizide und Gifte verstecken sich in Kleidung, Essen und Kosmetik. Auch wer keine Strahlentherapie über sich ergehen lassen muss, ist doch Mobilfunkmasten ausgesetzt und weiß es oft gar nicht.

Die Anti-Baby-Pille greift nicht nur direkt in den Hormonhaushalt ein, sie hat auch Nebenwirkungen, die die Schilddrüse angreifen. Weichmacher in PET-Flaschen, Duschgels und Schwermetalle in Dosen können ebenfalls empfindlich in das hormonelle Gleichgewicht eingreifen. Sie können den Abbau und die Bildung von Hormonen verzögern oder beschleunigen oder sie verändern gar die Wirkung der körpereigenen Hormone.

Die Folge ist ein angegriffener Stoffwechsel und eine Störung aller Hormondrüsen. Das Risiko, an einem Hashimoto Syndrom zu erkranken, steigt. Die Stoffwechselstörung erfordert im schlimmsten Fall eine hormonelle Behandlung. Eine gesunde Ernährung, alternative Behandlungen und das Vermeiden unnötiger Medikamente können hier helfen. Regelmäßige Entgiftung oder eine Stoffwechsel Diät wie die metabolic balance® können das allgemeine Wohlbefinden wieder herstellen. Sie unterstützen das Abnehmen und bringen die Hormone wieder in Balance.

Gesunde Fette in Ölen und Lebensmitteln

Entschlacken und mehr Gesundheit durch eine Stoffwechsel Diät

Bei metabolic balance® werden zuerst Deine Blutwerte in einem Labor ausgewertet. Danach bekommst Du, nach einem ausführlichen Gespräch, einen individuell zusammengestellten Ernährungsplan mit. Auf einer Liste steht genau, was Du essen darfst und was nicht. Die Methode zum sanften Abnehmen und Entschlacken ist keine Low Carb Diät im eigentlichen Sinn, Brot, Reis, Obst usw. sind sogar erlaubt. Bequemes Kochen mit hochwertigen Produkten in Bio-Qualität bietet aber auch die Gourmet-Produkt-Palette von Tisanoreica®. So kannst du Schäden an deiner Gesundheit durch eine schonende, einfache Diät wieder ausgleichen. Auch bei unerfülltem Kinderwunsch oder bei Beschwerden in den Wechseljahren hat sich diese Methode bewährt.  

Frau am Fahrrad

Welchen Einfluss hat das Sonnenvitamin D auf den Hormonhaushalt?

Vitamin D kann im Körper unter Sonneneinwirkung selbst gebildet werden. Es ist für wichtige Vorgänge innerhalb des Nervensystems zuständig. Ist zu wenig davon vorhanden, können auch andere Hormone ihre wichtigen Botschaften nicht mehr vollständig weitergeben. Deswegen kann es in den Wintermonaten zu Stimmungsschwankungen und schlechter Laune kommen.

Vitamin D fördert die Fettverbrennung und reguliert das Hungergefühl. Ein gestörter Hormonhaushalt kann deswegen zu Fetteinlagerungen und Gewichtszunahme führen. Vitamin D kann mit der Nahrung aufgenommen werden. Fetter Fisch oder Pilze liefern das wichtige fettlösliche Vitamin. Kurze Sonnenbäder ohne Sonnenschutz helfen dem Körper bei der Bildung. 

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.

Der Experte dahinter

Reichstädter Andreas, Dr. med.

Dr. med. Andreas Reichstädter verhilft zur Aktivierung und Regulierung des Stoffwechsels und ist als Lichtenergetiker für Heilung und Regeneration ganzheitlich tätig