Schminken ab 50: Das solltest du beachten

Natürlich kannst du dich in jedem Alter so schminken, wie es dir gefällt. Trotzdem hat die Haut mit 50 andere Bedürfnisse und Eigenschaften als mit 20 oder 30. Für viele Frauen geht es jetzt darum, Alterszeichen unauffälliger wirken zu lassen und mit dem Make-up ein wenig jünger und frischer auszusehen. Wie das funktioniert und was du bei reifer Haut lieber vermeiden solltest, erklären wir dir hier.

Frau ab 50 beim Schminken

Schminken ab 50: Hebe deine Stärken hervor!

Was ist beim Make-up dein Fokus? Geht es dir vor allem darum, vermeintliche Schwächen zu verdecken? Dann bist du in guter Gesellschaft. Für viele Frauen ist das besonders wichtig. Für mehr Zufriedenheit und ein schönes Make-up kannst du jedoch auch andersherum vorgehen: Frage dich, was du an deinem Gesicht besonders magst! Und diese Bereiche hebst du dann gezielt hervor.

  • Du findest deine Lippen besonders schön? Dann wähle ruhig einen kräftigen Lippenstift! Das Make-up der Augen darf dann dezenter ausfallen.
  • Du liebst das Strahlen deiner Augen? Dann betone es durch ein verführerisches Make-up!
  • Oder du magst die Form deines Gesichts? Dann hebe sie durch gezielt gesetztes Rouge und Highlighter hervor!

Beim Make-up sollte es möglichst wenig darum gehen, dich zu verstecken. Feiere stattdessen deine ganz persönliche Schönheit!

Wichtig: Primer und Feuchtigkeitspflege unter dem Make-up

Reife Haut braucht besonders viel Feuchtigkeit. Gönne ihr diese, bevor du mit dem Schminken beginnst! Ein Primer ist die perfekte Grundlage. Er schenkt der Haut Feuchtigkeit und sorgt gleichzeitig dafür, dass das Make-up sich nicht in den Fältchen absetzt. Außerdem gleicht der Primer kleine Unregelmäßigkeiten im Teint aus und sorgt dafür, dass dein Make-up gleichmäßiger aussieht und länger hält. Auf diesen kleinen Helfer solltest du also nicht verzichten.

Wähle anschließend eine Foundation mit einer leichten Textur! Auch das verhindert, dass das Make-up sich in die Fältchen setzt und diese betont. Manche Produkte enthalten sogar zusätzlich Anti-Aging-Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure.

Tipp: Viele Frauen ab 50 versuchen, sich besonders stark zu schminken, um mit der Farbe Falten abzudecken. Leider funktioniert das nicht. Natürlich kannst du kleine Fältchen optisch kaschieren. Aber tiefe Falten auf der Haut werden durch Make-up nicht unsichtbar. Da Gegenteil kann passieren: Wenn du dich zu stark schminkst, betonst du die Falten womöglich noch. Schminke reife Haut deshalb eher zurückhaltend! Ein leichter Concealer lässt dich jünger aussehen als dickes Make-up.

Augen-Make-up: Helle Farben und geschwungene Wimpern für einen wachen Blick

Um wacher, frischer und strahlender auszusehen, ist ein Augen-Make-up mit hellen Farben optimal. Ein Tupfen Highlighter unter der Augenbraue verstärkt den Effekt noch.

Falls deine Wimpern etwas zusätzlichen Schwung gebrauchen können, hilft eine Wimpernzange. Wichtig: Verwende die Zange immer vor dem Tuschen! Die Mascara versteift nämlich die einzelnen Wimpernhärchen. Wenn du sie dann mit der Wimpernzange bearbeitest, können sie abbrechen.

Smokey Eyes können dafür sorgen, dass die Augen kleiner wirken und dein Gesicht einen härteren Ausdruck bekommt. Trotzdem gibt es viele Frauen ab 50, bei denen dieser Look weiterhin großartig aussieht. Etwas weicher wird es, wenn du braune statt grauer Farbtöne verwendest. Außerdem hilft ein heller Kajal auf der unteren Wasserlinie, um die Augen auch bei diesem Augen-Make-up optisch zu öffnen.

Wenn du ein dramatisches Augen-Make-up auftragen möchtest, probiere es mal so:

  1. Trage auf dem beweglichen Lid einen hellen Lidschatten auf!
  2. In die Lidfalte und auf den Bereich darüber kannst du nun einen kräftigen Lidschatten auftragen. Wie wäre es zum Beispiel mit dunklem Lila?
  3. Direkt unter den Augenbrauen setzt du einen strahlenden Akzent mit einem hellen Highlighter.
  4. Auch unterhalb der unteren Wimpern kannst du den dunkleren Lidschatten auftragen.
  5. Die untere Wasserlinie betonst du dagegen mit einem hellen Lidstrich.
  6. Nun tuschst du deine Wimpern noch kräftig. Fertig ist ein beeindruckendes Augen-Make-up, das dich trotzdem jung aussehen lässt.

Falls du Schlupflider hast, solltest du auf einen breiten Lidstrich lieber verzichten. Dieser betont die Schlupflider noch. Wenn du gerne einen Eyeliner nutzen willst, dann ziehe nur eine hauchfeine Linie. Probiere einmal aus, ob Braun- oder Grautöne dir besser stehen als schwarzer Eyeliner!

Frau ab 50 mit dezentem Make-up

Der perfekte Lidschatten für deine Augen

Vielleicht hast du schon bemerkt, dass viele Lidschatten bei reifer Haut nicht mehr so gut halten. Zuerst sieht der Lidschatten perfekt aus, aber nach wenigen Stunden setzt er sich in den Falten um die Augen ab. Um das zu vermeiden, solltest du Lidschatten mit einer cremigen Textur nutzen. Er bringt ein wenig Feuchtigkeit für die Haut mit und lässt sich leichter verteilen. Außerdem bleibt er besser an Ort und Stelle, ohne in die Falten zu rutschen.

Schwung für deine Augenbrauen

Nicht nur die Haut, auch die Augenbrauen verändern sich mit dem Alter. Bei manchen Frauen werden sie buschiger und grauer, bei anderen dünnen sie aus. 

Buschige und natürlich geformte Augenbrauen liegen durchaus im Trend. Zupfe deshalb nur die Härchen weg, die dir wirklich im Weg sind. Falls die Brauen dir zu grau werden, kannst du sie färben. Achte aber darauf, dass die Farbe nicht zu dunkel ist! Lass dich am besten beraten, damit die Farbe möglichst natürlich aussieht!

Falls deine Brauen in den letzten Jahren dünner geworden sind, kannst du mit einem Augenbrauenstift ganz einfach nachhelfen. Wähle eine Farbe, die deinen natürlichen Augenbrauen entspricht! Mit diesem kannst du kleine Striche in die Brauen setzen, um sie optisch zu verdichten. Anschließend verblendest du die Farbe mit einem Bürstchen. Wenn du ein dezenteres Ergebnis für deine Brauen möchtest, kannst du auch ein Augenbrauenpuder verwenden. Tupfe es einfach mit einem Augenbrauenpinsel auf die lichten Stellen auf und kämme mit einem Bürstchen nach!

Ältere Frau mit rotem Lippenstift

Farbe für die Lippen

In jedem Alter gilt die Grundregel: Betone entweder die Augen oder die Lippen! Das ist auch beim Schminken ab 50 nicht anders. Wenn du also ein dramatisches Make-up für deine Augen wählst, sollte dein Lippenstift dezent sein. Umgekehrt wählst du zu einem kräftigen Lippenstift lieber ein zurückhaltendes Augen-Make-up.

Wichtig beim Lippenstift ist, dass er gut zu deinem Teint passt. Dunkle Farben sorgen dafür, dass die Lippen schmaler aussehen. Da die Lippen mit der Zeit sowieso an Volumen verlieren, stehen den meisten reifen Frauen hellere Farben besser. Rosige Farbtöne sehen besonders frisch und jung aus.

Du kannst aber auch probieren, wie dir ein sattroter Lippenstift steht. Gerade zu besonderen Anlässen wirkt diese klassische Farbe bei vielen Frauen wunderschön. Ein weiterer Vorteil von leuchtend rotem Lippenstift: Er betont die Kontraste und Konturen in deinem Gesicht und lässt es dadurch interessanter und jünger aussehen.

Wichtiger Tipp: Verwende einen Lippenkonturenstift in der Farbe deines Lippenstiftes! Dadurch fließt der Lippenstift nicht in die kleinen Falten um den Mund und sieht länger perfekt aus.

Vielen Frauen ab 50 stehen glänzende Lippenstifte besser als matte. Sie wirken frischer und jünger und schmeicheln dem Teint. Außerdem entziehen matte Lippenstifte den Lippen Feuchtigkeit, sodass sie an Geschmeidigkeit verlieren können.