Übergewicht Ursachen: mangelnde Bewegung oder schlechtes Erbe?

Nicht nur im Sommer hadern viele mit ihrer Bikinifigur. Auch so findet nahezu jeder Mensch eine Problemzone an sich. Für viele ist Übergewicht der Grund, warum sie sich in ihrem eigenen Körper nicht wohl fühlen. Die Folge sind Diäten und übermäßiger Sport. Oft führen diese jedoch nicht zu dem gewünschten Effekt und der Frust und die Unzufriedenheit wird nur größer. Forscher haben in Studien jetzt ein neues Gen entdeckt, dass einen Einfluss oder sogar Ursache für Übergewicht sein könnte.

Taillenumfang einer Frau wird gemessen

Ursachen für Übergewicht - ein Problem unserer Zeit?

In unserer heutigen Zeit gibt es immer mehr übergewichtige Menschen. Bei vielen von ihnen ist sogar schon von Adipositas, also Fettleibigkeit, die Rede. Zurückzuführen ist das auf unsere heutigen Lebensumstände. Vor allem in Industrienationen ist das Problem allgegenwärtig. Hier führt der vorherrschende Lebensstil dazu, dass ein Großteil der Bevölkerung dazu neigt, übergewichtig zu sein. Es herrscht ein Überangebot an Nahrung, körperliche Arbeit wird immer mehr zur Seltenheit und immer mehr Wege werden statt zu Fuß mit dem Auto zurückgelegt. 

Dazu kommt, dass sich viele nicht mehr die Zeit nehmen um richtig zu essen, wobei die Ernährung eine enorm wichtige Rolle spielt. Fehlerhafte Ernährung ist oft zusammen mit fehlender Bewegung die Hauptursache für Adipositas. Früher wurde meist selbst gekocht, mit frischen Zutaten und gemeinsam mit der Familie gegessen. Heute muss es schnell gehen. Schnell und billig, das sind die Faktoren, nach denen das Essen häufig ausgewählt wird. Das führt nicht selten zu einer vollkommen falschen Ernährung, welche sich negativ auf unser Gewicht auswirkt. 

Fehler bei der Ernährung

Viele unserer Lebensmittel sind mittlerweile industriell gefertigt und beinhalten diverse Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker. Auch kurzkettige Kohlenhydrate zählen nicht gerade zu den Schlankmachern. Diese Art von Kohlenhydraten ist besonders leicht zu verdauen. Aus diesem Grund wird dabei weniger Energie verbraucht. Auch bei den verwendeten Fetten besteht ein Unterschied. Manche von ihnen werden schneller eingelagert und führen somit leicht zu Adipositas. Sie sind beispielsweise häufig in Fast-Food enthalten.

Womit wir auch schon beim nächsten Thema wären: der richtigen Ernährung für Kinder. Vor allem diese sind oft große Fans von Fast-Food-Ketten. Dadurch wird aber ihre Gesundheit bereits in jungen Jahren beeinträchtigt. Dass Kalorien zählen bei Kindern keinen Sinn macht ist logisch, trotzdem sollte man schon von klein auf auf ihre Ernährung achten, denn diese ist der Grundstein für ihre Gesundheit. Bereits im Säuglingsalter sollte man darauf achten, dass die Nahrung nicht mit zu viel Zucker angereichert ist. Andernfalls gewöhnt sich der Geschmackssinn daran und das Kind wird mehr oder weniger auf zuckerhaltige Ernährung geprägt. 

Aber nicht nur bei der Ernährung, sondern auch bei der Tätigkeit, dem Essen selbst, kann man eine Menge falsch machen. Unregelmäßiges Essen, zu große Portionen und zu schnelles Essen sind ebenfalls Faktoren, die eine Rolle spielen. So merken wir nicht, wenn unser Körper eigentlich satt ist und nehmen mehr Kalorien zu uns als tatsächlich notwendig. Auf diese Weise wird wiederum die Entstehung von Adipositas begünstigt. 

Eine Frau läuft

Welche Folgen hat Adipositas auf unseren Körper?

Fettleibigkeit oder auch bereits Übergewicht wirkt sich nicht nur auf unser Erscheinungsbild aus, sondern beeinflusst auch unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Übergewicht kann in weiterer Folge nämlich auch zu Krankheiten führen, die unser Leben schlussendlich sogar ernsthaft gefährden können. 

Erkrankungen, die Folge von Adipositas sind

  • Hypertonie, also Bluthochdruck
  • Arteriosklerose
  • erhöhtes Risiko auf Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Diabetes Typ 2
  • Fettstoffwechselstörung
  • verstärkte Blutgerinnung
  • Gicht
  • Wirbelsäulenprobleme
  • Arthrose
  • Fettleber
  • Demenz
  • Hormonstörungen
  • Atemprobleme
  • psychische Probleme durch die Ablehnung der Gesellschaft

Aber nicht nur mit Krankheiten bringt Adipositas mit sich. Auch der Alltag kann stark beeinträchtigt werden durch:

  • verstärktes Schwitzen
  • Kurzatmigkeit
  • Gelenkschmerzen
  • Einschränkungen in alltäglichen Tätigkeiten

Ursachen für Übergewicht abseits der Ernährung

Auch wenn Übergewicht stark mit der Ernährung zusammenhängt, gibt es noch diverse andere Faktoren, die sich auf das Gewicht auswirken können. Wie bereits erwähnt, ist auch körperliche Bewegung ein Faktor, der einen starken Einfluss auf übergewichtige Menschen hat. Nur durch ausreichend körperliche Aktivität werden Kalorien verbrannt und verhindert, dass sich diese als Fett anlegen. 

Oft spielen aber auch psychische Ursachen eine derart große Rolle, dass sie zu Übergewicht führen können. Frustfressen ist beispielsweise kein Mythos und auch Stress kann wiederum zur Ursache von falscher Ernährung werden. Auch einige Medikamente wirken sich negativ auf das Gewicht aus. Am bekanntesten ist dies vermutlich bei kortisonhaltigen Medikamenten oder der Pille. Aber auch Krankheiten selbst können zu Übergewicht führen. Menschen, die beispielsweise an einer Schilddrüsenunterfunktion leiden nehmen stark an Gewicht zu, welches sie trotz Sport oder gesunder Ernährung nicht verlieren. Die hormonelle Veränderung während der Schwangerschaft kann übrigens auch dazu führen. 

DNA-Strang

Das Gen crtc3

Neueste Studien haben vor kurzen erst ergeben, dass auch genetische Faktoren eine Rolle bei der Gewichtszunahme spielen könnten. Und zwar ergab die Forschung, dass diese Erbanlage den Energieumsatz in den Zellen beeinflussen könnte. Die aktivierte Variante des Gens sorgt dafür, dass sich der Körper in einem Energiesparmodus befindet. Was in der Evolution von Vorteil war und dazu geführt hat, dass Reserven für schlechtere Zeiten angesammelt wurden führt heute eher zu gesundheitlichen Nachteilen. Das Gen in seiner ausgeschalteten Form wiederum hat genau den gegenteiligen Effekt. Menschen mit dieser genetischen Veranlagung können oft große Mengen zu sich nehmen, ohne wirklich zuzunehmen. Bei ihnen lagert sich nur jenes Fettgewebe an, das vom Körper rasch wieder abgebaut wird. 

Was tun gegen Übergewicht?

Auch wenn es genetische Einflüsse auf das Gewicht gibt, gesellen sich meist auch noch andere Faktoren wie Bewegungsmangel dazu bevor es wirklich zu Adipositas kommt. In dem Fall ist schnelles Handeln wichtig, bevor sich gesundheitliche Probleme bemerkbar machen. Dabei ist darauf zu achten, dass das Abnehmen auch richtig angegangen wird. Die Ziele die sich betroffene stecken sollten realistisch sein. Nur so bleibt die positive Energie vorhanden, die man zum Bewältigen dieser Aufgabe braucht. 

Auf jeden Fall ist die Ernährung umzustellen und auf die richtige Bewegung zu achten. Zu vermeiden sind Radikaldiäten, welche nur den gegenteiligen Effekt haben - dass man danach dank dem Jojo-Effekt nur noch mehr Gewicht zunimmt. Unterstützen können dabei auch DetoxbehandlungenKryolipolyse, Liposuktion (Fettabsaugung) oder die Fett-Weg-Spritze wie sie im Haus der Schönheit angeboten werden. Das A- und O ist aber seinen Lebensstil an eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung anzupassen. 

Der Experte dahinter

Dabernig Jörg, Dr.

Dr. Jörg Dabernig ist Wahlarzt für Plastische Chirurgie mit Schwerpunkt in der Ästhetischen Chirurgie in Salzburg. Er absolvierte an der Universitätsklinik in Innsbruck sein Studium.