Kann man Verzeihen lernen? Mit diesen Tipps wird das Vergeben leichter

Wer ist nicht schon einmal durch die Handlungen oder Worte eines anderen verletzt worden? Diese Wunden können bleibende Gefühle von Wut und Bitterkeit hinterlassen – sogar Rachegefühle. Aber wenn du keine Vergebung praktizierst, könntest du derjenige sein, der am teuersten dafür bezahlt. Indem du Vergebung annimmst, kannst du auch Frieden, Hoffnung, Dankbarkeit und Freude annehmen. Hier zeigen wir dir, wie Verzeihen lernen dich auf den Weg des körperlichen, emotionalen und geistigen Wohlbefindens führen kann!

Zwei Personen mit Abstand sollten Verzeihen lernen

Heißt Verzeihen lernen zugleich auch Vergessen?

In unserer Kultur ist die Idee des "Vergebens und Vergessens" eingebacken, die Idee, dass wir, um Schuld zu vergeben, das uns angetane Unrecht vergessen müssen. Das ist ein Fehler. Verzeihen lernen bedeutet zwar nicht, dass wir kontrollieren können, welche Erinnerungen bei uns bleiben und welche nicht. Aber wir können unsere Aufmerksamkeit kontrollieren. Insbesondere können wir kontrollieren, wie sehr wir uns auf die Vergangenheit konzentrieren und darüber grübeln wollen. 

Offensichtlich ist ein gewisses Maß an Reflexion und Verarbeitung des Vergehens wahrscheinlich hilfreich. Aber es ist ein Fehler anzunehmen, dass du, nur weil dein Geist von einem bestimmten Gedanken oder einer Erinnerung angezogen wird, zulassen solltest, dass deine Aufmerksamkeit dort bleibt. Setz dir gesunde mentale Grenzen und halte sie ein! Deine Stimmung wird es dir danken.

Hat Vergebung eigentlich gesundheitliche Vorteile?

Indem du Vergebung praktizierst oder zumindest lernst, Fehler zu verzeihen, tust du deiner Gesundheit einen Gefallen. Vergebung hilft, Stress zu reduzieren, und weniger Stress kann sich positiv auf die Gesundheit auswirken, zum Beispiel:

  • niedrigerer Blutdruck,
  • reduzierte Angstzustände,
  • besserer Schlaf,
  • verbessertes Selbstwertgefühl,

Verzeihen zu lernen kann dir auch ermöglichen, ungesunde Wut und Schuldgefühle loszulassen, die zu Folgendem beitragen können:

  • Stress,
  • Muskelverspannungen,
  • Herzprobleme,
  • verminderte Immunfunktion.

Generell hat Vergebung einen positiven Einfluss auf die emotionale Gesundheit, das Wohlbefinden und das Einfühlungsvermögen für andere. Es kann auch zu erfüllteren Beziehungen führen.

Eine Frau bittet einen Mann um Vergebung

Warum solltest du deine Gefühle hinterfragen?

Es ist sowohl normal als auch gesund, schwierige Emotionen zu verarbeiten und sich damit auseinanderzusetzen, nachdem man Ungerechtigkeit im Beruf oder Verrat in der Liebe erlebt hat. Sich mit diesen Gefühlen zu befassen, kann ziemlich schmerzhaft sein, besonders in Bezug auf Liebe und Partnerschaft.

Etwas Abstand und Reflexion kann dir helfen, die Situation oder den Partner wieder durch eine objektive Linse zu betrachten. Bringt das Erinnern an das Fehlverhalten des Partners den Wunsch hervor, ihn zu bestrafen oder leiden zu lassen? Oder kannst du jetzt akzeptieren, dass viele komplexe Faktoren bei dem, was passiert ist, eine Rolle gespielt haben könnten? 

Zu erkennen, dass Menschen, die Schmerzen haben, oft selbst Schmerzen verursachen und Fehler machen, kann einem helfen, Mitgefühl zu kultivieren, ohne deren Handlungen zu verzeihen oder zu verharmlosen. Es lohnt sich auch, darüber nachzudenken, ob du immer noch wegen des eigentlichen Ereignisses leidest, oder weil deine Erinnerungen an den Fehler des Partners dich in einem Kreislauf des Leids gefangen halten. Wenn dein Schmerz hauptsächlich von Letzterem herrührt, kann die Entscheidung, dem Partner zu vergeben, dir helfen, diese Erinnerungen loszulassen und die Beziehung zu verbessern

Muss man seinen Schmerz ausdrücken, um das Verzeihen lernen zu können? 

Wenn du darüber nachdenkst, wie du jemandem verzeihen kannst, kann es hilfreich sein, deine Gefühle gegenüber dieser Person auszudrücken. Es ist nicht ungewöhnlich, selber Schuldgefühle zu empfinden, wenn man auf die Entschuldigung einer Person oder eines Partners wartet, die einem Leid zugefügt haben.

Ist dir die Beziehung oder Partnerschaft wichtig und du möchtest sie aufrechterhalten, kann es für dich sehr hilfreich sein, diesem Menschen in einer nicht bedrohlichen Sprache mitzuteilen, wie sich dessen Handlungen auf dich ausgewirkt haben.

Wenn die Person nicht mehr in deinem Leben ist, wenn du die Beziehung ohnehin beenden willst, oder wenn du Grund zu der Annahme hast, dass die Dinge noch viel schlimmer werden, wenn du die Situation direkt ansprichst, solltest du vielleicht einfach einen Brief schreiben und ihn zerreißen (oder verbrennen) und weiterziehen. Es kann dennoch helfen, deine Gefühle in Worte zu fassen, als Teil des Loslassens. Die Menschen müssen nicht wissen, dass du ihnen verziehen hast. Vergebung ist mehr für dich als für die andere Person, also hab Vertrauen in deine Gefühle und mach dich frei von jeglicher Schuld!

Vier Hände halten eine Tasse und lernen verzeihen

Warum solltest du dich in Dankbarkeit üben, um verzeihen zu können? 

Gab es eine Lektion, die du aus dem Fehler gelernt hast? Sei dankbar für diese Lektion! Wir lernen nicht aus unseren eigenen Fehlern, sondern auch aus denen, deren Konsequenzen aus den Taten anderer Menschen folgen. Das hält uns davon ab, Fehler immer wieder zu wiederholen.

Konzentriere deine Dankbarkeit darauf, anstatt auf Schuldgefühle oder Reue! Finde etwas Kleines und wenn das in deiner Lage unmöglich erscheint, dann finde einen anderen Bereich im Leben oder in deiner Beziehung, für den du dankbar bist, und konzentriere dich darauf! Dankbarkeit wird dich auf positivere Bereiche deines Lebens fokussieren.

Kannst du den Fokus ändern?

Versuche, wenn möglich, deinen Fokus von der Opferrolle zu ändern und dich in die Lage des Gegenübers zu versetzen! Denk zum Beispiel an das Leben der Person, die dein erlittenes Unrecht verursacht hat, was nicht immer einfach sein wird, aber vergiss dabei nicht, dass du damit keine Handlung gutheißt! Bei dieser Übung geht es nur darum, zu erkennen, dass wir als Menschen zutiefst von unseren eigenen Traumata und Lebenserfahrungen geprägt sind. Diese haben einen großen Einfluss darauf, wie wir uns in der Welt zeigen und handeln. Wenn du das verstehen kannst, fließt das Mitgefühl ganz natürlich aus dieser verständnisvolleren Perspektive und du wirst ein besserer Mensch.

Eine Frau hält verzeihend den Arm auf das Herz

Musst du zuerst lernen, wie man kleinere Dinge verzeiht?

Wenn du Schwierigkeiten hast, eine große Kränkung oder einen schweren Fehler zu verzeihen, übe dich in Selbstmitgefühl, anstatt dir selbst Vorwürfe zu machen! Es ist normal, damit zu kämpfen, aber du kannst dich daran gewöhnen, Vergebung zu praktizieren, indem du es zu einem Punkt machst, regelmäßig in deinem täglichen Leben zu vergeben. Das ist nicht so schwer, wie es klingt. 

Jemand hat auf der Arbeit dein Mittagessen aus dem Kühlschrank genommen? Woher sollst du wissen, ob derjenige vielleicht damit kämpft, sich selber Essen zu leisten? Übe dich in Mitgefühl und verzeihe den Diebstahl, anstatt wütend zu werden! Die Person, die neben dir geparkt hat, hat dein Auto zerkratzt, als sie rückwärts ausparkte? Das kommt vor. Dafür ist die Versicherung da! Wut wird dein Auto nicht reparieren, doch Vertrauen und Vergebung werden euch beiden helfen, euch trotz des Vorfalls besser zu fühlen.

Wie geht man also tatsächlich vor, um jemandem zu vergeben?

Das mag besonders schwierig erscheinen, wenn man die Person, der man vergibt, nicht wirklich erreichen kann. Vergebung beginnt und endet bei dir selbst. Du kannst unabhängig davon vergeben, wie deine Beziehung zu der anderen Partei beschaffen ist. Man muss keinen Kontakt zu jemandem haben, um ihm zu vergeben, da Vergebung in erster Linie zum eigenen Vorteil ist. Die folgenden Tipps können dir helfen, deine Entscheidung zum Verzeihen in die Tat umzusetzen.

Eine Frau schreibt, um zu verzeihen

Willst du einen Brief schreiben oder jemandem deine Gefühle mitteilen?

Wenn du es vorziehst, den persönlichen Kontakt mit jemandem, dem du verziehen hast, zu vermeiden, ist das Schreiben eines Briefs ein guter Tipp und zugleich eine sichere Möglichkeit, deine Gefühle auszudrücken. Ein Brief ist einseitig. Du kannst deinem Partner, Freund oder Arbeitskollegen mitteilen, was du erlebt hast, ohne unterbrochen zu werden. Die Erklärungen und Entschuldigungen der anderen Person mögen sinnvoll und nützlich sein, aber es ist wichtig, dass du die Chance hast, zu sagen, was du zu sagen hast. Sobald du dich entschieden hast, zu vergeben, kannst du den Prozess auch abschließen, indem du deine Entscheidung mit jemandem anderen teilst, zum Beispiel mit 

  • einem geliebten Menschen, 
  • einem Mentor, 
  • einem spirituellen Führer oder 
  • jemandem, der die Situation verstehen kann, zum Beispiel einem Therapeuten.

Wenn sich niemand anbietet, kannst du über deine Entscheidung zu vergeben auch ein Tagebuch schreiben. Wenn die Person, der du vergeben willst, verstorben ist, könnte der Abschluss des Vergebungsprozesses darin bestehen, einen Ort zu besuchen, der für euch beide eine Bedeutung hatte.

Eine Frau ist glücklich durch Vergebung

Wie kannst du auf dein eigenes Glück hinarbeiten?

Es ist normal, sich zu wünschen, dass jemand den Fehler bereut, den er verursacht hat. Die Wahrheit ist, dass dies nicht immer geschieht. Manche Menschen sind nicht in der Lage, zu erkennen, wenn sie Kränkungen oder emotionale Verletzungen verursachen. Andere sehen ihren Fehler nicht ein, oder es ist ihnen einfach egal. Vielleicht bekommt man nie eine Erklärung oder eine Entschuldigung. 

Wenn du zulässt, dass Bitterkeit und Groll dich im Griff haben, gibt ihnen das nur Macht. Anstatt sich von der Vergangenheit zurückhalten zu lassen, nutze lieber das, was du aus dieser Erfahrung gelernt hast, um Schritte zu unternehmen, die dich vor zukünftigem Schmerz schützen! Vergebung zu üben und Maßnahmen zu ergreifen, um dein bestes Leben zu leben, wird dir helfen, Freude und Frieden zu finden.