Was ist die Paleo Diät?

Die auch als Steinzeitdiät bekannte Ernährungsmethode basiert auf einer gesunden, ausgewogenen, abwechslungsreichen und frischen Ernährung. Als eine Art menschengerechte Ernährung ist die Paleo Diät eine gesunde Ernährungsform, die bestimmte Lebensmittel verbietet und erlaubt. Wie damals bei den Steinzeitmenschen kommen nur Lebensmittel auf den Tisch, die es wohl in der Steinzeit schon gab. Die jahrtausendealte Ernährungsform stellt die Grundlage für eine langfristige Gesundheit dar. Die Paleo Diät gibt dem Körper alles, was er braucht, um gesund, fit und schlank zu werden oder zu bleiben. Anhand der Paleo-Ernährungspyramide sehen Sie schnell, von welchen Lebensmitteln Sie reichlich und von welchen weniger bis überhaupt nicht essen sollten.

Ein Fischgericht mit viel Gemüse als Beilage

Die Ernährungspyramide von Paleo

Nach dem Vorbild der Jäger und Sammler in der Steinzeit setzt sich die Nahrung nach Paleo aus Lebensmitteln zusammen, die es damals bereits gab. Weniger auf der Menge, vielmehr auf der Qualität und der Nachhaltigkeit liegt der Fokus. Verarbeitete oder industriell hergestellte Produkte sind tabu. Mit unverarbeiteten und natürlichen Lebensmitteln erreichen Sie langfristig eine gesunde Ernährung. Als Hauptbestandteile der Paleo Diät stehen folgende Lebensmittelgruppen auf dem Speiseplan:

  • Gemüse
  • Fleisch und Fisch
  • Eier
  • Obst
  • Nüsse und Samen
  • Gesunde Fette

Zu den nicht erlaubten Lebensmitteln zählen alle Produkte, die es erst gibt, seit Ackerbau und Viehzucht bestehen:

  • Getreideprodukte
  • Zucker
  • Künstliche Zusatzstoffe
  • Hülsenfrüchte
  • Milchprodukte
  • Verarbeitete pflanzliche Fette

Der Ernährungsplan nach der Steinzeitdiät tut dem Körper gut. Schon nach kurzer Zeit merken Sie die ersten Veränderungen. Im positiven Sinn versteht sich. Das betrifft Körper, Geist und Seele gleichermaßen.

Was Sie mit einer Paleo Diät erreichen können

Die Ernährung nach Paleo ist eine gesunde Art zu essen. Im Einklang mit den Genen des menschlichen Körpers hat sich dieser im Laufe von Millionen Jahren daran gewöhnt. Zucker, verarbeitete Lebensmittel und schlechte Fette führten im Vergleich dazu in kürzester Zeit zu Krankheiten wie Adipositas, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen usw. Mit der Paleo-Ernährung hingegen können Sie fit und gesund bleiben. Und das langfristig. Die körperliche und geistige Energie verbessert sich. Schon nach kurzer Zeit der Paleo Diät gehören Verdauungsschwierigkeiten der Vergangenheit an. Das Allgemeinbefinden verbessert sich und Sie können besser schlafen. Muskeln werden aufgebaut, die körperliche Fitness bessert sich und Sie verlieren nachhaltig überschüssiges Gewicht. Weitere Ziele und Wirkungen von Paleo Diäten sind:

  • Der Blutdruck regeneriert sich.
  • Das Hautbild wird feiner, das Haar wird sichtbar gesünder.
  • Die Konzentrationsfähigkeit steigt.
  • Das Immunsystemsystem stabilisiert sich.
  • Die Blutzuckerwerte verbessern sich langfristig.
  • Allergie- und Depressionssymptome verringern sich.

Die Regeln von Paleo sind einfach. Nährstoffreiche und natürliche Lebensmittel stellen keine Mangelernährung dar. Sie können abnehmen, ganz ohne Jojo-Effekt, Punkte oder Kalorien zu zählen. Kurz gesagt ist die Paleo Diät keine Diät, sondern eher eine Ernährungsumstellung. Langfristig tut sie der Gesundheit gut, fördert das Wohlsein und verhilft zum richtigen Körpergewicht. Die Liste der „verbotenen“ Lebensmittel ist lang, dennoch können Sie aus den erlaubten Rohstoffen vollwertige, gesunde und leckere Gerichte zubereiten. So fällt es Ihnen auch im Alltag leicht, die Ernährungsumstellung beizubehalten.

Gläser mit Smoothies stehen vor einer Melone

Paleo-Ernährung in der Praxis

Was gibt es zum Frühstück, wenn Brot und Produkte aus Getreide und Mehl nicht erlaubt sind? Die Auswahl für ein Paleo-kompatibles Frühstück ist groß. Eier, vorzugsweise aus Freilandhaltung, in allen erdenklichen Variationen sind ein guter Start in den Tag. Eier sind gesund und schmecken als Rührei, Spiegelei, Omelette, gekocht oder garniert mit Gemüse und Kräutern sehr gut. Smoothies mit Beeren und Kokosmilch, ein Obstsalat oder die Reste vom Vortag sorgen für Abwechslung am Frühstückstisch.

Mittags stillen Sie den Hunger mit Suppen- und Fleischgerichten, natürlich ohne Milch- oder Getreideprodukte und abends gibt es Paleo-konforme Pasta mit leckerer Sauce. Für zwischendurch stehen Nüsse oder Obst am Speiseplan. Die Paleo Diät ist vergleichbar mit Low Carb. Sie essen wenig Kohlehydrate, nehmen aber viele Proteine zu sich. Der Körper wird mit allen wichtigen Nährstoffen optimal versorgt. Da beinahe alle Zusatzstoffe weggelassen werden, wirkt sich das auf die Gesundheit aus. Negative Begleiterscheinungen von chemisch oder industriell be- und verarbeiteten Produkten wie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit oder Allergien verschwinden.

In der Praxis erweist sich die Paleo Diät als sehr effektiv und positiv. Selbst Restaurantbesuche sind problemlos möglich, da meistens ein Gericht auf der Speisekarte zu finden ist, das der Ernährungsweise entspricht. Zwar scheint die Speisenzubereitung etwas aufwändiger, doch die Paleo-Ernährung ist absolut alltagstauglich.

Paleo Diät oder Paleo Ernährung?

Prinzipiell ist Paleo keine Diät. Vielmehr ist eine Ernährungsumstellung, die nichts mit einer Diät gemein hat. Bei Diäten muss der Körper über einen bestimmten Zeitraum mit „weniger“ auskommen. Das führt zum berüchtigten Jojo-Effekt, wenn die Ernährung wieder normal ist. Bei Paleo ist das ganz anders. Sie hungern nicht. Die Mahlzeiten sind durchwegs nährstoffreich. Gemüse, Fleisch, Fisch, Eier usw. versorgen den Körper mit allem, was er braucht. Es ist also auch keine Mangelernährung zu befürchten. Kalorienzählen gehört der Vergangenheit. Gesunde Lebensmittel nach Paleo machen satt, ohne unerwünschte Fettpölsterchen anzulegen. Im Gegenteil. Sie können abnehmen. Die langfristige Umstellung auf die Paleo-Ernährung unterstützt Sie dabei, das Traumgewicht auch zu halten. Die Auswahl an Lebensmitteln ist vielfältig. Doch ist die Frage nach den gesundheitlichen Aspekten berechtigt?

Eine Frau hält die Daumen hoch, Obst liegt vor ihr

Wie gesund ist die Paleo Ernährung?

Wer sich nach Paleo ernährt, verzichtet auf alles, was industriell gefertigt ist wie Konservierungsstoffe, Zucker, Alkohol, Milch- und auch Getreideprodukte. Manche dieser Produkte enthalten Inhaltsstoffe, Mineralien oder Vitamine, die der Körper braucht. Fehlen Sie dem Körper? Prinzipiell nicht. Durch Fleisch, Fisch, Eier, Gemüse, Obst, Nüsse und Kräuter wird der Körper mit allem versorgt, was er braucht.

Gesund an der Paleo Diät ist bestimmt, dass Alkohol, Zucker und Fertigprodukte nicht erlaubt sind. Denn gerade diese schaden und führen immer häufiger sogenannten Volkskrankheiten wie Diabetes oder erhöhtem Cholesterin. Vielmehr ist der Körper durch Paleo fitter, vitaler und leistungsfähiger. Auch das Gehirn wird von der Paleo-Ernährung positiv beeinflusst. Sonst wäre es den Jägern und Sammlern von damals nicht möglich gewesen, sich so gut zu entwickeln.

Auch heute gibt es noch viele Völker und Stämme, die sich ausschließlich mit den Produkten der Natur ernähren. Die Inuit zum Beispiel essen nur Fleisch und Fisch und nehmen so gesehen keine Kohlehydrate zu sich. Genau wie bei der Paleo-Ernährung. Natürlich haben sich die Zeiten geändert und die Menschen haben eine Veränderung durchgemacht. Trotzdem oder gerade deshalb ist die Paleo Diät auch heute eine gesunde Ernährungsform.

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.