Harmonischer wohnen mit Feng Shui

Harmonie und Wohlbefinden in Haus und Garten, dafür steht Feng Shui. Die chinesische Harmonielehre ist der Einrichtungstrend schlechthin. Kein Wunder, denn Formen, Farben und Materialen sollen die Lebensenergie Chi zum Fließen bringen. Wie das gelingt und hilfreiche Feng Shui Einrichtungstipps, finden Sie hier.

Brennende Kerzen vermitteln Entspannung

Welche Bedeutung hat Feng Shui?

Übersetzt bedeutet Feng Shui „Wind und Wasser“. Dabei handelt es sich um eine fernöstliche Harmonielehre aus China. Diese soll mehr als 2500 Jahre alt sein und ihren Ursprung in der Zeit der Zhou-Dynastie haben. Chinesische Philosophielehren, das Yin-Yang-Prinzip, die Zahlenmystik und die Fünf-Elemente-Lehre bilden das Fundament des Feng Shui. In der chinesischen Tradition wurde die Lehre zur Ausrichtung von Grabstätten und zur Gestaltung von Gärten verwendet. Heute ist die Methode auch ein fester Bestandteil der westlichen Welt und in fast allen Lebensbereichen anzutreffen.

Gutes Feng Shui geht davon aus, dass alles mit allem in einer Verbindung steht. Die Harmonielehre vereint das Wissen über den natürlichen Lauf der Dinge in sich. Daher ist sie nicht ohne die Natur und das Leben zu denken. Auf der Grundlage dessen soll der Mensch mit seiner Umgebung harmonisiert werden. Dies gelingt durch die besondere Gestaltung von Wohn- und Lebensräumen nach den Prinzipien der Feng Shui-Lehre. Demnach liege der Schlüssel eines erfüllten Lebens im gesunden Wohnen, erholsamen Schlaf und produktiven Arbeiten. Die Umgebung, in der wir uns aufhalten, wird als wichtiger Faktor für Wohlbefinden und Stimmung erachtet. Ziel ist es, Räume so zu gestalten, dass sie die Lebensenergie (Tai Chi) anregen.

Wie einrichten nach der Kunst des Feng Shui?

Wer mit der Feng Shui-Lehre vertraut ist, kann sich zuhause eine wahre Wohlfühloase schaffen. Denn es gibt unzählige Feng Shui Tipps, die trostlose Räume mit positiver Energie ausstatten. Die Elemente werden dabei stets in einer Harmonie zueinander angeordnet, die auf Anhieb für Wohlbefinden sorgt. Egal ob Haus, Wohnung, Garten oder einzelne Räume, das Konzept ist vielfältig einsetzbar. Sogar eine Verbindung mit verschiedenen Einrichtungsstilen ist nach den Feng Shui-Regeln denkbar.

Im Zentrum des Wohnens stehen stets die positiven energetischen Schwingungen, die ungehindert durch die Wohnräume fließen sollen. Negative Energien können hingegen durch Fenster, Türen und Kamine entschwinden. Dadurch findet eine Harmonisierung der verschiedenen Zimmer statt und es wird eine besondere Atmosphäre geschaffen. Dieser sogenannte Fluss des Chi soll den Bewohnern ein Gefühl der Geborgenheit und Stärke geben. 

Feng Shui Bagua zur Harmonisierung von Räumen

Marie-Sophie Wilhelm von Marie Interior Design ist Feng Shui-Expertin aus Leidenschaft. Sie weiß, dass es in Sachen Einrichtung ein paar Regeln gibt und als Orientierung gilt das Register / Bagua das stellvertretend für viele Lebensbereiche steht. Der sogenannte Lageplan des Bagua wird über den Grundriss gelegt, um die Räume den einzelnen Häusern des Feng Shui zuzuordnen. Je nach Lebensbereich werden verschiedene Formen, Farben und Materialen zur Gestaltung herangezogen.

Die neun Lebensbereiche im Feng Shui

Das Bagua ist ein schematisches Handwerkszeug, anhand dessen sich Räume ideal aufteilen, einrichten und nutzen lassen. Diese Lebensbereiche, oder auch „Häuser“ genannt, gruppieren sich in Form eines Achtecks oder Quadrates um das Tai Chi. Dabei handelt es sich um den zentralen Bereich, der für Gesundheit und Ausgewogenheit steht.

  1. Karriere: Bin ich mit meinem Weg zufrieden? Die Karriere zeigt uns das, was wir erreichen wollen - sei es im privaten Bereich oder im Berufsleben. Unordnung durch herumstehende Schuhe, Kartons – gerade im Eingangsbereich – hindern am Weiterkommen. Fehlt dieser Bereich im Grundriss, so haben die Bewohner oft Mühe, ihren richtigen Lebensweg zu finden und berufliche Ziele werden nur schwer erreicht.
     
  2. Beziehungen: Kann ich meine Mitmenschen so annehmen, wie sie sind? Erkenne ich, was sie mir spiegeln? In diesem Bereich spiegeln sich unsere Beziehungen, sei es seine Partnerschaft, eine Ehe, eine platonische Beziehung, eine engere Freundschaft oder die berufliche Beziehung zu Geschäftspartnern. Meiden Sie Gegenstände, die Trennung und Einsamkeit ausdrücken. Fehlt dieser Bereich im Grundriss, ist es oft schwer, erfüllte Beziehungen zu einem Lebenspartner aufzubauen und man gilt eher als Einzelgänger. 
     
  3. Familie: Wo sind meine Wurzeln? Was ist Familie für mich? Dieser Bereich hat nicht nur mit den leiblichen Eltern zu tun, sondern auch mit dem, was uns geprägt hat. Es ist wichtig, immer wieder auf die Wurzeln zurückzublicken. Fehlt dieser Bereich im Grundriss, so können familiäre Spannungen oder Gesundheitsprobleme die Folge sein.
     
  4. Reichtum: Bin ich mir meines Inneren Reichtum bewusst? Diese Energie hat viel Einfluss auf uns, denn sie bringt unseren Energiefluss in Bewegung. In dem entsprechenden Bereich spiegeln unsere Wertmodelle, unser Wohlstand und Reichtum, unsere finanzielle Situation aber auch Glück und Segen, die über unserem Leben liegen. Fehlt dieser Bereich, so können finanzielle Schwierigkeiten die Folge sein.
     
  5. Erde: Lebe ich bewusst? Genieße ich mein Leben? Im Mittelpunkt ist das Tai Chi beheimatet. Es steht für das Selbst, die Einheit, den Ursprung, für die Lebenskraft und die Gesundheit. Nach Möglichkeit sollte dieser Bereich des Hauses frei atmen können.
     
  6. Hilfreiche Freunde: Ist mein Geben und Nehmen ausgewogen? Er spiegelt uns die Menschen, die hilfreich zur Seite stehen, Freunde etc. - gestalten Sie diesen Bereich mit Erinnerungstücken an hilfreiche Menschen in Ihrem Leben! Dieser Bereich sollte beruhigend und ausgleichend wirken. Die Zahl 3 und das Material Metall sind magisch in diesem Bereich.
     
  7. Kreativität/Kinder: Bin ich offen für Leichtigkeit? Bei der Raumgestaltung können Sie hier Ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Lebendigkeit und Kreativität in Form und Farben können hier verwirklicht werden. Alle Ideen, die wir in die Tat umsetzen möchten, haben hier ihren Ursprung. Fehlt dieser Bereich, so haben die Bewohner oft das Gefühl, nicht aus sich rausgehen zu können. Das vorhandene Geld wird nur für nützliches ausgegeben und die Lebensfreude bleibt auf der Strecke.
     
  8. Wissen: Bin ich offen für Neues? Wie achtsam bin ich mir selbst gegenüber? Dieser Bereich symbolisiert Stabilität und Sicherheit, da er mit dem Element Erde verbunden ist. Innerhalb eines Hauses eignet sich dieser Bereich perfekt für eine Bibliothek, Meditationsplatz - ein Ort, an dem man in sich hineinhören, studieren kann. Fehlt dieser Bereich, so besteht die Gefahr, immer wieder die gleichen Fehler zu machen.
     
  9. Ruhm: Wie möchte ich gesehen werden? Die Bezeichnung Ruhm wird oft missverstanden, denn dieser Bereich spiegelt nicht nur unsere Erscheinung nach außen wider - die Anerkennung und Würdigung - sondern bezieht sich auf unser Bewusstsein sowie Selbstachtung und Selbsterkenntnis. Das zugeordnete Element Feuer ist eine Energie, die unsere Leidenschaft, unser Talent und unsere mentale Fähigkeit unterstützt. Fehlt dieser Bereich, so neigen die Bewohner sehr auf das Urteil anderer zu hören und besitzen wenig Selbstvertrauen.
Der Bagua-Lageplan ist mit den acht Lebensbereichen abgebildet

Schöner Wohnen mit Feng-Shui-Elementen

Nachdem die Schwächen und Stärken des häuslichen Umfelds mit dem Bagua-Plan bestimmt wurden, kann man mit dem Gestalten der Wohnung beginnen. Die chinesische Lehre sieht vor, dass jedem Lebensbereich ein Element zugeordnet wird. Insgesamt lassen sich fünf verschiedene Elemente unterscheiden: Holz, Wasser, Feuer, Erde und Metall. Diese Vorgehensweise gilt als Hilfsmittel zur Auswahl der richtigen Möbel, Deko-Objekte und Wand-Farben. Schließlich sollen auch die Einrichtungsgegenstände die wohltuende Energie widerspiegeln und den Chi-Fluss unterstützen.

Für Marie-Sophie Wilhelm ist Feng Shui eine tolle Methode, um Mensch, Zuhause und Natur ins Gleichgewicht zu bringen. Die Harmonielehre aus China kann das persönliche Lebensthema stärken und zugleich auf individuelle Bedürfnisse der Bewohner eingehen. Mit anderen Worten: Die gesamte Lebensqualität kann sich deutlich verbessern. 

Die fünf Elemente des Feng Shui sind auf einem Zettel abgebildet
Der Experte dahinter

Wilhelm Marie-Sophie

„Ein Mensch benötigt mehr als Trend und Design!“ lautet die Philosophie von Marie-Sophie Wilhelm, diplomierte Lebensraumconsulterin.