Was macht eine Beziehung aus?

Fragst du dich: Was macht eine Beziehung aus? Dann solltest du zunächst mal wissen, dass glückliche Beziehungen nicht auf Glück zurückzuführen sind. Es bedarf ständiger Bemühungen und des Engagements beider Parteien, miteinander glücklich sein zu wollen. Eine glückliche Beziehung ist das, was eine Bindung gedeihen lässt. Es ist das gemeinsame Ziel, das ihr euch von der gegenseitigen Liebe zueinander erhofft. Die meisten guten Beziehungen haben ein paar Dinge gemeinsam. Das Wissen um diese Wahrheiten kann der Schlüssel zu einer langen, glücklichen Partnerschaft sein.

Was macht eine Beziehung aus? Ein glückliches Paar liegt in einem Feld mit hohem Gras und kuschelt.

Was macht eine Beziehung aus und warum spielt Respekt vielleicht die wichtigste Rolle?

Stell einem beliebigen und seriösen Paartherapeuten die folgende Frage: Was macht eine Beziehung aus? In neun von zehn Fällen wird die Antwort lauten: Gegenseitiger Respekt! Jede gute Beziehung zwischen zwei Menschen basiert auf einem Fundament des Respekts. Respekt bedeutet, dass man sich um die Wünsche und Bedürfnisse des Partners kümmert und sie immer berücksichtigt, bevor man spricht oder handelt. Die Erwartung ist, dass der Partner dieselben Richtlinien befolgt. Respekt, vor allem im Zusammenhang mit Liebe, bedeutet, dass man das Wohlbefinden, das Wohlergehen und das Glück der Person, mit der man zusammen ist, auf die gleiche Stufe stellt, wie sein eigenes.

Ist offene Kommunikation ein guter Tipp für eine glückliche Beziehung?

Partner in gesunden Beziehungen sprechen in der Regel über alles, was in ihrem Leben vor sich geht: Erfolge, Misserfolge und alles, was dazwischen liegt. Sie sollten sich wohl dabei fühlen, miteinander über alle Probleme zu sprechen, die auftauchen - von alltäglichen Dingen wie Stress bei der Arbeit oder mit Freunden bis hin zu ernsteren Themen wie psychischen Problemen oder finanziellen Sorgen. 

Auch wenn sie eine andere Meinung haben, hören sie zu, ohne zu urteilen, und teilen dann ihre Sichtweise mit. Kommunikation geht in beide Richtungen. Es ist wichtig, dass du auch das Gefühl hast, dass dein Partner seine eigenen Bedenken oder Gedanken äußert, wenn sie auftauchen!

Ein Mann und eine Frau stehen Schulter an Schulter nebeneinander. Beide heben einen Arm, als ob sie einen Eid leisten wollten.

Ist Loyalität wichtig für eine glückliche Beziehung?

Wir fühlen uns glücklich, wenn wir wissen, dass jemand hinter uns steht. Beziehungen sind dann am erfolgreichsten, wenn sich jeder Partner darauf konzentriert, den anderen jederzeit zu unterstützen. Das bedeutet, dass du deinem Partner entweder direkt den Rücken stärken oder ihn hinter den Kulissen unterstützen wirst, wenn sich jemand mit ihm anlegt. Das bedeutet auch, dass du, wenn dein Partner etwas getan hat, was du für falsch hältst oder was du nicht gutheißt, mit ihm oder ihr unter vier Augen über das Problem sprichst und nicht vor anderen.

Warum gehört Neugierde zu einer guten Partnerschaft?

Ein wesentliches Merkmal einer gesunden, langfristigen Liebe ist die Neugierde. Das bedeutet, dass man sich für die Gedanken, Ziele und das tägliche Leben des Partners interessiert. Man möchte sehen, wie sich ein Mensch zur besten Version seiner selbst entwickelt. Man ist nicht auf die Person fixiert, die sie einmal war oder von der man denkt, dass sie so sein sollte. Neugier bedeutet auch, dass man bereit ist, Änderungen in der Beziehungsstruktur in Betracht zu ziehen oder darüber zu sprechen, wenn Aspekte der bestehenden Beziehung weniger erfüllend sind. Dazu gehört auch Realismus. Man sieht den anderen so, wie er wirklich ist und kümmert sich um diese Person, nicht um eine idealisierte Version von ihr.

Paar im Bett beim Kuscheln.

Ist körperliche Intimität wichtig für eine glückliche Beziehung?

Intimität bezieht sich oft auf Sex, aber nicht immer. Nicht jeder genießt oder will Sex und Liebe muss nicht zwangsläufig mit körperlicher Intimität einhergehen. Eine Beziehung kann auch ohne Sex gesund sein - vorausgesetzt, die Partner sind sich einig, dass ihre Bedürfnisse befriedigt werden. Wenn keiner von euch beiden Interesse an Sex hat, kann körperliche Intimität auch Küssen, Umarmen, Kuscheln und gemeinsames Schlafen umfassen. Unabhängig von der Art der Intimität, die ihr teilt, ist es wichtig, sich körperlich zu verbinden. Wenn ihr beide Spaß am Sex habt, ist eure körperliche Beziehung höchstwahrscheinlich gesund, wenn ihr:

  • euch wohl dabei fühlt, Sex zu initiieren und darüber zu reden,
  • positiv mit Ablehnung umgehen könnt,
  • über Wünsche sprechen könnt,
  • euch sicher fühlt, wenn ihr euer Interesse an mehr oder weniger Sex ausdrückt,

Zu einer gesunden Intimität gehört auch das Respektieren sexueller Grenzen. Dazu gehört, den Partner nicht zum Sex oder zu bestimmten sexuellen Handlungen zu drängen, wenn er Nein sagt.

Wie ist das Verhältnis zwischen Komplimenten und Kritik?

Kritik ist in jeder Beziehung notwendig. Nur so können sich Partner weiterentwickeln und Probleme verstehen. Aber Kritik allein kann eine Partnerschaft nicht aufrechterhalten. Wenn man sich gegenseitig mehr kritisiert als man Komplimente macht, gibt es Probleme. Untersuchungen haben gezeigt, dass man fünf positive Aussagen braucht, um jede negative Aussage auszugleichen, damit eine Beziehung aufrechterhalten werden kann.

Muss der Partner die Priorität im Leben sein, damit die Beziehung gut läuft?

Wenn ihr gemeinsam eine stärkere, positive Beziehung aufbauen wollt, lasst euch gegenseitig wissen, dass der Partner eine Priorität ist! Nehmt euch Zeit und Energie, um zu reden und auf die Wünsche und Bedürfnisse des anderen einzugehen! Sorgt dafür, dass ihr beide "Qualitätszeit" für euch habt, um euch auszutauschen und die Gesellschaft des anderen zu genießen! Auch wenn Arbeit, Kinder und andere Verpflichtungen ebenfalls Prioritäten im Alltag sind, solltet ihr ein Gleichgewicht finden, damit eure Partnerschaft nicht vernachlässigt wird!

Warum spielt Körpersprache so eine große Rolle in der Liebe?

Die Körpersprache spricht in jeder Beziehung Bände. Wenn du, während du deinem Partner zuhörst oder deine Meinung sagst, mit verschränkten Armen dastehst, könnte das den Eindruck erwecken, dass du etwas verheimlichst oder dass du vorsichtig bist. Das kann einem Menschen das Gefühl geben, dass man sich nicht verbunden fühlt. Paare, die darauf achten, wie ihre Körpersprache auf andere Menschen und besonders auf den eigenen Partner wirkt, führen bessere Gespräche und in den meisten Fällen auch eine gesündere Partnerschaft.

Genießt ihr regelmäßig Zeit allein?

Auch die Zeit, die man getrennt voneinander verbringt, kann ein wichtiger Bestandteil einer glücklichen Beziehung sein. Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse nach Autonomie. Solange beide Partner mit dem Grad der Autonomie im Vergleich zur Abhängigkeit zufrieden sind, gibt es kein Problem. Eine Auszeit kann eine Beziehung fördern, indem sie etwas Neues bringt oder sie kann sich einsam anfühlen. Jedes Paar muss dies offen besprechen und sicherstellen, dass das richtige Gleichgewicht gefunden wird.

Ein Mann bei der Hausarbeit, seine Frau gibt ihm Tipps und Anweisungen.

Schätzt ihr die Unterschiede des anderen?

Der Umgang mit Menschen, die anders sind als man selbst, kann sich positiv auf die Partnerschaft auswirken. Versucht, euch zu fragen, was die Vorteile der Andersartigkeit des Partners sein könnten! Fordert euch selbst heraus, die vermeintlich nervigen oder negativen Eigenschaften des Partners als Vorteil zu sehen, zumindest in bestimmten Situationen!

Erwartest du von deinem Partner, dass er sich ändert?

Hier ist ein besonders wichtiger Tipp für eine glückliche und langfristige Beziehung: Du kannst den Menschen, den du liebst, nicht zwingen, sich zu ändern! Du kannst ihm jedoch mitteilen, wie du dich fühlst. Die einzige Person, die du ändern kannst, bist du selbst. Eine effektive Kommunikation mit dem Partner wird ihm oder ihr helfen, eine bewusste Entscheidung zu treffen, sich selbst zu ändern. 

Jemand, der sich für Fitness und Gesundheit interessiert, kann seinen Partner zum Beispiel nicht dazu zwingen, die gleiche Leidenschaft zu entwickeln. Seine Konsequenz und sein Drang, einen gesünderen Lebensstil zu führen, können den Partner jedoch dazu bringen, Anpassungen an sein Wohlbefinden in Betracht zu ziehen.

Gibt es ein Geheimnis für eine glückliche Partnerschaft?

Eine gemeinsame Vorliebe für indisches Essen hat vielleicht dazu beigetragen, dass du deinen Partner kennengelernt hast. Es hat jedoch wenig damit zu tun, dass deine Beziehung auf Dauer gesund bleibt. Letztendlich solltet ihr einander vertrauen und euch miteinander sicher und geborgen fühlen! Ihr solltet an eure Fähigkeit glauben, gemeinsam zu lernen und zu wachsen!

Wenn du dir Sorgen um deine Beziehung machst oder glaubst, dass sie nicht mehr so stark ist wie früher, solltest du deinem Instinkt vertrauen und herausfinden, was diese Gefühle bedeuten! Eine Therapeutin oder ein Therapeut kann dabei helfen, herauszufinden, wann mehr Anstrengung hilfreich ist oder ob es vielleicht an der Zeit ist, die Beziehung zu beenden und weiterzuziehen.