So geht entspannter Sex während der Periode

Sex während der Periode kann sehr lustvoll und aufregend sein. Durch die bessere Durchblutung kann Liebe während der Menstruation sogar um einiges aufregender und befriedigender sein. Auch haben manche Frauen, während sie die Regel haben, gerade dann viel mehr Lust auf Sex als sonst und gelangen sogar leichter zum Orgasmus. Allerdings bist du in dieser Zeit anfälliger für Infektionen und solltest daher ein wenig vorsichtiger sein als sonst. Wir haben ein paar praktische Tipps für erfüllten und entspannten Sex während deiner Tage gesammelt. 

Paar bei der Liebe.

Sex während der Periode: Erlaubt ist, was gefällt

Aus medizinischer Hinsicht können Frauen in jeder Phase ihres Zyklus Geschlechtsverkehr haben. Rein körperlich gibt es überhaupt keinen Grund dafür, dass Paare in der Zeit, in der die Frau ihre Periode hat, auf die körperliche Liebe verzichten sollten. In manchen Kulturen gilt die Frau zwar immer noch als unantastbar oder gar unrein, wenn sie menstruiert, aber das sind Geschichten aus einer längst vergangenen Zeit. Vermutlich ließen sich Liebespaare noch nie durch etwas Menstruationsblut von ihrer Lust abhalten.

Neu ist aber, dass offener und mehr darüber gesprochen wird. Prinzipiell ist Perioden-Sex eine sehr persönliche Angelegenheit, die jedes Paar individuell abklären muss. Für jene, die schon Erfahrungen damit gemacht haben, ist es meist kein Problem, mit einer weiteren Körperflüssigkeit während des Liebesaktes umzugehen. Sex während der Menstruation sollte, richtig kommuniziert, auch bei einem One-Night-Stand kein Problem sein. Schließlich geht es auch hier um Vertrauen und Offenheit. 

Aufgeschnittene Grapefruit und Banane mit Lippenstift darauf.

Facts und Fiction: Mysterium Menstruation

Verwendest du Tampons, bist du dir vielleicht über die Menge des Blutes nicht so sehr im Klaren, wie wenn du eine Menstruationstasse benutzt.

Hier ein paar Fakten über deine Regel:

  • Im Schnitt verliert eine Frau während ihrer Periode gerade mal 30 bis 70 Milligramm Blut. Zum Vergleich: in ein Sektglas gehen 100 Milligramm Flüssigkeit. 
  • Periodenblut ist ganz normales Blut. Es kann sich in der Vagina mit Scheidensekret mischen. Es kann auch etwas Schleim aus der Gebärmutterwand dabei sein. Nichts, was nicht sonst auch an den Penis deines Partners kommt. Frauen scheiden den ganzen Zyklus über unterschiedliche Flüssigkeiten ab.
  • Während der Menstruation wird die Flüssigkeit schubweise abgegeben. Es läuft nicht aus dir wie aus einem Wasserhahn. Frauen, die Free Bleeding betreiben, spüren es, wenn die nächste Ladung kommt. 
  • Du kannst auch schwanger werden, wenn du deine Periode hast, vorrangig in den letzten Tagen oder wenn du schon älter bist. Spermien können einige Tage in der Scheide überleben und eine Eizelle später befruchten. Sex während der Menstruation ist kein Verhütungsmittel.
  • Während du deine Tage hast, ist dein Unterleib viel besser durchblutet als sonst. Der Hormonspiegel steigt ab dem 2. Tag wieder an und du verspürst wieder mehr sexuelle Lust. Dadurch kommst du leichter zum Orgasmus. Das entspannt und kann auch ein natürliches Schmerzmittel gegen Krämpfe sein.
  • Geschlechtsverkehr mit Orgasmus kann die Regel sogar verkürzen. Durch die bessere Durchblutung kommt es zu mehr Kontraktionen in der Gebärmutter. 

Vor dem Geschlechtsverkehr solltest du aber unbedingt die Menstruationstasse oder den Tampon entfernen, wenn es sich dabei nicht um einen speziellen Soft Tampon handelt. 

Paar in der Badewanne mit Schaum.

Welche Rolle spielt der Partner bei Sex trotz Regelblutung?

Für die meisten Männer ist ein wenig Blut überhaupt kein Hindernis. Schon gar nicht, wenn sie in Fahrt sind und unbedingt mit ihrer Angebeteten schlafen wollen. Es ist auch nur relativ wenig Blut dabei im Spiel. Am Anfang einer Beziehung kann es sein, dass das Thema erst besprochen werden muss. Vertraue deinem Partner und rede offen mit ihm! Es kann aber sein, dass dein Liebster es noch nicht ausprobiert hat oder sonstige Bedenken hat. Das ist in Ordnung. Es gibt ja ohnehin noch andere Optionen für Lust, wenn eine Frau ihre Periode hat. Zu den Alternativen zu vaginalem Sex während der Periode gehören:

  • Oralverkehr mit Fokus auf die Klitoris,
  • Oralsex beim Mann,
  • Analverkehr.

Bei frisch verliebten Paaren ist die Lust meistens ohnehin so groß, dass es keinen Grund für Enthaltsamkeit trotz Perioden gibt. Wenn du sehr geschickt bist, kannst du es sogar so gestalten, dass dein Partner gar nichts von deiner Blutung mitbekommt. Trotzdem sollte ein Paar offen damit umgehen können.

Soft Tampons

Handtuch, Coolness, Gleitgel: Tools für die Liebe während der Periode

Für unbeschwerten Perioden-Sex hilft es, wenn du ein paar Utensilien griffbereit hast. Das sind:

  • Ein Handtuch zum Unterlegen. Auch wenn dein Partner ein Kondom benutzt, kann Blut auf die Bettwäsche oder die Möbel kommen. Ein guter Tipp sind dunkle Handtücher, bei denen die Flecken nicht so auffallen. 
  • Kondome in der richtigen Größe. Während deiner Periode solltest du sie auch bei Analverkehr verwenden, da du in dieser Zeit sehr anfällig für Infektionen bist. 
  • Gleitgel: Obwohl Periodenblut ein gutes Gleitgel ist, kann es sein, dass deine Scheide in den letzten Tagen etwas trockener ist. Blutpartikel können dann für Reibung sorgen, was schmerzhaft sein kann. Zur Not kannst du auch Aloe-Vera-Gel, Olivenöl oder Kokosöl verwenden. 
  • Soft-Tampons: Die kleinen Schwämmchen sind ganz weich und gezielt für Sex während der Periode entworfen. Vielleicht brauchst du am Anfang etwas Übung in der Benutzung. Soft-Tampons fangen das Blut in der Scheide auf und können danach noch bis zu acht Stunden in der Scheide bleiben.

Jene, die mit einem Diaphragma verhüten, können das auch während ihrer Menstruation zum Abfangen von Blut benutzen. So kannst du auch nicht schwanger werden, falls sich der weibliche Zyklus doch verschiebt. Manche Paare verlegen den Liebesakt in der Zeit der Regel einfach in die Badewanne oder in die Dusche. Auch das ist eine Option. 

Stellung beziehen: Welche Positionen eignen sich für Sex während der Periode?

Es gibt Stellungen, die sich für Perioden-Sex besonders gut eignen. Einerseits, weil sich die Frau dabei besser entspannen kann, falls sie Krämpfe oder Schmerzen hat. Andererseits kann so auch weniger Regelblut aus der Scheide rausfließen. 

  • Löffelchenstellung. Diese Stellung, bei der die Frau mit ihrem Rücken an der Vorderseite des Mannes liegt, ist bequem und ideal zum Entspannen bei Regelschmerzen. So kann auch nichts auf den Bauch drücken.
  • Der rechte Winkel. Die Partnerin liegt auf dem Rücken, mit dem Po an der Bettkante. Der Partner kniet auf Kissen auf dem Boden und dringt in sie ein. 
  • Missionarsstellung. Diese klassische Stellung, bei der die Frau unten am Rücken liegt und der Mann obendrauf, erlaubt Augenkontakt und viel Intimität. Ein Tipp: ein Kissen unter dem Po der Frau stimuliert die Klitoris zusätzlich und so kann auch weniger Regelblut rausfließen. Das Kissen ist auch ohne Regel ein Booster für den Orgasmus der Frau
Stethoskop und Kondom.

Schwangerschaft und Krankheiten: worauf muss ich bei Sex und Menstruation achten?

Während der Regel ist der Gebärmuttermund etwas weiter geöffnet als sonst. Deswegen ist die Frau empfänglicher für Erreger von sexuell übertragbaren Geschlechtskrankheiten. Regelblut kann außerdem die Übertragung von bestehenden Infektionen beschleunigen.

Wer seinen Sexpartner nicht gut kennt, sollte also unbedingt ein Kondom nutzen, aber das gilt auch dann, wenn du nicht die Regel hast. Die Tage während der Menstruation sind nicht die fruchtbarsten im Zyklus der Frau, trotzdem besteht die Gefahr einer ungewollten Schwangerschaft. Eine Perioden-App zeigt dir deine fruchtbaren Tage mit etwas Puffer an. So kannst du auch auf einen Blick sehen, wann deine starken Tage sind.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.