Chlorophyll-Wasser: Was steckt in dem Trendgetränk?

Chlorophyll-Wasser steht bei Fitnessbloggern, Stars und Sternchen hoch im Kurs. Der grüne Pflanzenstoff soll nicht nur für schöne Haut und eine gute Verdauung sorgen, sondern noch zahlreiche weitere, positive Einflüsse auf unseren Körper und unsere Gesundheit haben. In diesem Artikel verraten wir dir, was wirklich hinter dem Health- und Beautytrend steckt und wie du die grüne Energie am besten für dich nutzen kannst.

Chlorophyll Wasser und grünes Gemüse.

Was ist Chlorophyll?

Chlorophyll ist einer der bekanntesten Farbstoffe von Pflanzen, Algen und Blättern. Er sorgt dafür, dass die Pflanze für uns grün wirkt. Dadurch lässt sich auch der Name erklären, der sich aus dem Griechischen chlorós für "grün" und phýllon für "Blatt" zusammensetzt. In der Umgangssprache bezeichnen wir den Farbstoff auch als Blattgrün. 

Im Gegensatz zu sekundären Pflanzenstoffen ist Chlorophyll ein essentieller, also lebensnotwendiger Inhaltsstoff von Pflanzen. Die Pflanze braucht das Blattgrün zur Photosynthese. Mithilfe der Photosynthese kann sie Sauerstoff und Zucker herstellen und dadurch wachsen und gedeihen. Zu den sekundären Pflanzenstoffen hingegen zählen Farbstoffe wie Carotinoide und Anthocyane, die Pflanzen wie Karotten orange und Beeren rot erscheinen lassen.

Welche Wirkung kann Chlorophyll auf den menschlichen Körper haben?

Der grüne Pflanzenstoff schenkt nicht nur den Pflanzen Kraft und Energie, sondern kann auch im menschlichen Körper eine positive Wirkung entfalten. Der Trend um Chlorophyll Water hat also durchaus seine Berechtigung. Zu den Health-Benefits zählen:

  • eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung
  • eine ausgleichende Wirkung auf den Säure-Basen-Haushalt
  • eine stärkende Wirkung auf das Immunsystem
  • eine verbesserte Aufnahme von Vitaminen
  • eine bessere Sauerstoffversorgung des Körpers
  • sowie eine anregende Wirkung auf die Verdauung

Chlorophyll-Tropfen wirken aufgrund der Ballaststoffe oft ausgleichend auf den Magen- und Verdauungstrakt. So können sie sowohl bei Problemen mit dem Magen als auch mit der Haut helfen. Als Antioxidans bindet das Blattgrün zudem freie Radikale und kann Entzündungen der Haut wie Pickel oder Akne lindern. Gerade bei einer ballaststoffarmen Ernährung mit wenig Gemüse kann das Pflanzengrün die Ernährung sinnvoll ergänzen. Wobei es immer ratsam ist, die Ernährung im Allgemeinen ausgewogen und gesund zu gestalten. Ausreichend Chlorophyll in der Ernährung kann den Sauerstoffgehalt im Blut erhöhen und gleichzeitig die Aufnahme von Vitaminen sowie Eisen oder Magnesium erhöhen.

Wissenschaftlich nicht bewiesen ist, dass Chlorophyll Water auch beim Abnehmen und bei der Reduktion von Körpergerüchen helfen kann. Diese Behauptungen kursieren vor allem auf TikTok. 

Was ist Chlorophyll Water und wie kannst du es verwenden?

Via TikTok wurde vor allem Chlorophyll Water bekannt. Der Drink besteht aus Wasser, in welches einige Tropfen Liquid Chlorophyll, also flüssiges Chlorophyll gegeben werden. Dieses Liquid Chlorophyll ist im Endeffekt nichts anderes als halbsynthetisches Chlorophyll, auch als Chlorophyllin bezeichnet. Im Chlorophyllin sind abgesehen von Magnesium dieselben Inhaltsstoffe wie in Chlorophyll enthalten. Chlorophyllin hat jedoch den großen Vorteil, dass es wasserlöslich und lichtbeständig ist. Der Extrakt wird beispielsweise auch zum Färben für grüne Gummibärchen verwendet und trägt dabei die Erkennungsnummer E 141.

Chlorophyll-Tropfen können je nach Anbieter unterschiedlich hohe Mengen an Chlorophyll oder Chlorophyllin enthalten, weshalb es recht schwer ist, hier allgemeine Dosierungsempfehlungen zu geben. Wichtig bei rein natürlichen Chlorophyll-Tropfen ist, dass sie lichtgeschützt aufbewahrt werden, also am besten im dunklen Glas gekauft und nach dem Öffnen sofort in den Kühlschrank gestellt werden, damit sich die wertvollen Pflanzenstoffe nicht verflüchtigen. Meist enthalten die Chlorophyll-Tropfen aber natürliches Chlorophyllin, das über eine Pipette direkt in das Glas mit Wasser getropft werden kann.

Flüssiges Chlorophyll oder Chlorophyllin hat vor allem den Vorteil, dass es praktisch und einfach zu verwenden ist. Zudem können die Chlorophyll-Tropfen den Pflanzenstoff in einer höheren Konzentration enthalten als manch grünes Gemüse oder Kräuter. Allerdings sind diese käuflich zu erwerbenden Chlorophyll-Präparate meist auch ziemlich teuer und können neben gesundheitsförderlichen Stoffen auch unnötige oder unerwünschte Inhaltsstoffe wie Zucker und Füllstoffe enthalten.

Grünes Obst und Gemüse.

Grünes Gemüse statt Liquid Chlorophyll: So kannst du die grünen Pflanzenfarbstoffe noch nutzen

Zum Glück gibt es mehrere Möglichkeiten, die Health-Benefits von Chlorophyll zu nutzen, ohne dabei deinen Geldbeutel zu belasten. Die erste lautet: Chlorophyll-Tropfen zum Trinken selbst herstellen. Da der Farbstoff in grünen Kräutern und Gemüsesorten steckt, kannst du ihn ganz einfach aus diesen extrahieren. Gut dafür geeignet ist beispielsweise Petersilie.

Für dein eigenes Liquid Chlorophyll nimmst du einfach eine Hand voll frischer Petersilie, hackst sie grob und gibst sie in einen Topf mit 200 ml Wasser. Das Wasser solltest du bei ständigem Rühren langsam erhitzen. Achte jedoch darauf, dass es nicht kocht! Nach einiger Zeit sollten grüne Partikel an der Oberfläche aufsteigen. Jetzt kannst du die grüne Flüssigkeit durch ein Sieb abseihen und sie abkühlen lassen. Anschließend gibst du dein selbstgemachtes Liquid Chlorophyll in ein luftdicht verschließbares Glas. So kannst du es problemlos bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren.

Ebenso effektiv wie Chlorophyll-Water, aber um einiges preiswerter, ist es, grüne Lebensmittel regelmäßig in deine Ernährung einzubauen.

  • Grünkohl
  • Brokkoli
  • Spinat
  • Salat
  • Algen 
  • Alfalfa und andere Sprossen
  • und (Wild-)Kräuter

zählen zu den besonders chlorophyllhaltigen Lebensmitteln. Da natürliches Chlorophyll jedoch kaum hitzebeständig ist, solltest du grünes Gemüse wie Brokkoli nur dünsten oder garen und nicht kochen. Spinat und Wildkräuter lassen sich roh auch gut zu einem grünen Smoothie verarbeiten. Wenn du den Chlorophyllgehalt deines grünen Smoothies noch steigern willst, kannst du beispielsweise Chlorella-Pulver dazugeben. Die Alge enthält in 7 Gramm bis zu 140 Gramm Chlorophyll.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.