Verabschiede dich von deinen Rückenschmerzen mit einer Rückenmassage in Wien

Viele Menschen sind von Rückenschmerzen betroffen. Eine wohltuende Massage kann sich positiv auf die Beschwerden auswirken. Zusätzlich bietet sie die ideale Gelegenheit, dem Alltagsstress zu entfliehen und mal so richtig zu entspannen. Wenn du an Schmerzen und Verspannungen leidest, ist eine professionelle Massage absolut ratsam. Doch auch zu Hause kann eine Partnermassage für prickelnde Stunden sorgen. Wir verraten dir unsere liebsten Massage Tipps.

Inhalt:

Eine Frau sitzt auf ihrem Bürosessel und hat sichtlich Rückenschmerzen. Auch der Nackenbereich scheint ihr weh zu tun.

Wien: professionelle Massage gegen Verspannungen

Der Rücken schmerzt und der Nacken ist steif – viele von uns leiden an Rückenproblemen. Schuld daran sind besonders: langes Sitzen, wenig Bewegung, eine falsche Körperhaltung und Stress. Häufig gehen Kopfschmerzen und schlechte Stimmung mit Rückenschmerzen Hand in Hand. Zeit also, schnell etwas zu verändern und auf unsere Gesundheit zu achten. Eine professionelle Rückenmassage in Wien kann Verspannungen und Schmerzen spürbar lindern. Sich massieren zu lassen wirkt nicht nur Rückenproblemen entgegen, sondern ist zudem richtig entspannend. 

Wichtig: Leidest du an Rückenschmerzen, begib dich immer in die Hände von Profis! Versuche keinesfalls selbst Hand anzulegen und Rücken sowie Nacken wahllos mit Druck und Bewegungstechniken zu massieren. Damit kannst du mehr Schaden anrichten, als es dem Körper nutzt! Ein Termin beim Profi ist also absolut empfehlenswert! 

Eine Frau liegt auf dem Bauch und wird am Rücken massiert. Zu sehen sind die Hände der Masseurin und der Rücken sowie Gesicht der Frau. Sie lächelt.

Aukang Massageinstitut Wien: Behandlung von Profis

Das Aukang Vitalzentrum und Massageinstitut im ersten Wiener Gemeindebezirk hat sich auf Massagen unterschiedlichster Form spezialisiert. Hoch im Kurs stehen die wohltuenden Rücken- und Nackenmassagen, die schnell und wirksam zu Linderungen führen können. Durch professionelle Massagegriffe werden die verspannten Muskeln gelockert und gedehnt. So können Blockaden gelöst und zusätzliche Symptome wie Rücken- sowie Kopfschmerzen behoben werden. Durch das gezielte Ausüben von Druck wird außerdem die Durchblutung angeregt.

Doch nicht nur Muskelverspannungen können behandelt werden. Zusätzlich bietet eine Massage die Gelegenheit, endlich mal durchzuatmen, zu entspannen und den Alltagsstress zu vergessen. Gönne dir diese wohltuende Auszeit der Entspannung, um sanft Energie zu tanken und die Anstrengungen von Beruf und Familienleben hinter dir zu lassen. Befreie deinen Kopf von energieraubenden Gedanken und schenke dir nur Zeit für dich.

Das Aukang Vitalzentrum und Massageinstitut in Wien überzeugt mit folgenden Angeboten (die Preise variieren je nach Massagelänge):

  • Business Break Rückenmassage: für gestresste Powerfrauen und Businessmänner – auch ideal für die Mittagspause
  • Klassische Rückenmassage: entweder 30 oder 60 Minuten – optimal zur Lockerung der Muskeln in den Bereichen Nacken, Rücken und Schulter
  • Rückenmassage + Kombi-Angebot: Lass dich 90 Minuten verwöhnen und wähle eine zusätzliche Behandlung – vielleicht eine wohltuende Gesichtsmassage? – deiner Wahl

Wie macht man eine gute Rückenmassage?

Eine Massage mit deinem Liebsten kann auch in den eigenen vier Wänden für prickelnde Stunden sorgen. Zusätzlich lassen sich damit Nervosität, Stress und Einschlafstörungen gut behandeln. Achte dabei darauf, was deinem Partner gefällt und was nicht. Wichtig ist auch, dass du niemals Druck auf Gelenke und die Wirkbelsäule ausübst.

Wir haben den ein oder anderen Trick für dich, wie eine Massage besonders entspannend und zu einem Wellness Erlebnis wird:

Tipp 1: Das richtige Ambiente und Vorbereitung sind entscheidend. Warme Zimmertemperatur, romantisches Kerzenlicht und angenehme Musik erleichtern es, euch richtig fallen zu lassen.

Tipp 2: Für einen wohltuenden Effekt sind die richtigen Griffe ausschlaggebend. Du kannst mit deiner Hand sanft und vorsichtig neben der Wirbelsäule entlang gleiten. Wenn du nach unten gleitest, kannst du deine Hände zu einer Faust geballt haben. Bei der Bewegung nach oben die Hände bitte öffnen. Zudem kannst du deine Hand öffnen und mit der glatten Handfläche von der Wirbelsäule weg nach außen streichen. Damit werden die seitlichen Muskeln gelockert.

Tipp 3: Keine Massage ohne passendes Öl – dies erleichtert das Gleiten auf der Haut. Je nach Belieben kannst du ein Massageöl mit fruchtig frischer Note oder ein sinnliches Öl verwenden. Welchen Duft liebt dein Partner?

Tipp 4: Damit sich dein Schatz auch rundum wohl fühlt, decke am besten jene Stellen des Körpers, die gerade nicht massiert werden, mit einer Decke zu. So ist er immer in angenehme Wärme gehüllt.

Ein weiterer Trick für tiefe Entspannung ist euch gegenseitig zu massieren. Zuerst massiert er dich, dann du ihn - oder umgekehrt. Wichtig ist, dass es jedem Spaß macht. 

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.

Der Experte dahinter

Böhm Y. Song

Die diplomierte TuiNa und GuaSha Praktikerin sowie diplomierte Thunder Fire Moxibustion Anwenderin Yanping Song Böhm ist Inhaberin des 2013 gegründeten Aukang Vitalzentrum und Massageinstituts.

Empfehlungen